Open-Air Pieces: Kreative Outdoor-Möbel

Cosy: »Butterfly«  ist extraweich und beliebig kombinierbar. www.bebitalia.com

Foto beigestellt

Cosy: »Butterfly«  ist extraweich und beliebig kombinierbar. www.bebitalia.com

Foto beigestellt

Das Jahr 2017 lässt sich für den Outdoorbereich in einem Satz zusammen--fassen: Indoor wird outdoor. Messen wie die »imm cologne« oder »Wohnen und Interieur« zeigen es deutlich: Die Hersteller spiegeln das Indoor-Arsenal zunehmend nach außen. Küche, Dusche, Teppiche, Interieur – alles ist jetzt auch für draußen da. Dank innovativer Materialien lassen sich Designs, die vormals nur für den Innenbereich funktionierten, nun auch für den Outdoorbereich realisieren. Immer häufiger verwirklichen sich namhafte Designer wie Patricia Urquiola, Henrik Pedersen oder Lorenza Bozzoli bei Möbeln für Terrasse, Garten und Co. 

Zum ersten Mal wagt sich in diesem Jahr sogar ein Haute-Couture-Haus an die witterungsbeständige Kategorie. Denn Hermès lancierte jüngst seine erste Outdoor-Kollektion – natürlich très chic.

Neben Gurten und Flechtwerk, wie sie sich beispielsweise bei den neuesten Modellen von Minotti und Ethimo wiederfinden, ist der Materialmix aus Teak, Edelstahl und Stein absolut en vogue. 

Zu den weiteren Trends zählen der Midcentury-Charme, der sich mit seinen schwungvollen Formen auch unter freiem Himmel durchsetzt, sowie die modularen Systeme, die ein individuelles Zusammenstellen der Möbel ermöglichen. Das Angenehme: Die neuen It-Pieces sind pflegeleicht und robust –  so kann auf das Einlagern im Winter verzichtet werden. 

Aus dem Living Magazin 02/2017. 

MEHR ENTDECKEN