Hohe Hotelpreise können den Oktoberfest-Besuch vergrätzen / Foto: Wikimedia (Andreas Steinhoff)

In rund vier Wochen startet das größte Volksfest der Welt in München. Wer sich noch spontan entscheidet, auf dem 180. Oktoberfest mit Lederhose oder Dirndl dabei zu sein, muss in diesem Jahr laut einer aktuellen Auswertung des Hotelportals HRS besonders tief in die Tasche greifen: 2013 beträgt der durchschnittliche Hotelzimmerpreis zur »Wiesn«-Zeit pro Nacht 212,62 Euro. Zum Vergleich: Der Jahresdurchschnitt für München liegt bei 107,30 Euro - damit kostet ein Hotelzimmer zur Oktoberfestzeit fast doppelt so viel wie gewöhnlich. Und nicht nur das: Zur Wiesn 2012 lag der Preis pro Zimmer und Übernachtung im Durchschnitt noch bei 200,63 Euro. Reisende müssen in diesem Jahr also durchschnittlich sechs Prozent mehr dafür bezahlen als im Vorjahr.

Günstigste Übernachtung zum Wochenanfang
Besonders teuer sind die Übernachtungen zur Wiesnzeit jeweils an den Wochenenden. Am teuersten ist die Übernachtung vom 28. auf den 29. September – am »Italiener-Wochenende«: Das Zimmer pro Nacht kostet von Samstag auf Sonntag durchschnittlich 255,57 Euro. Wer günstiger verreisen möchte, sollte zum Wochenanfang, sprich von Sonntag auf Montag, ein Zimmer buchen. Die durchschnittlichen Übernachtungspreise liegen hier bei rund 185 Euro. Im Verlauf der Woche ziehen die Preise dann wieder an.

Wer trotzdem gerne zum Wochenende auf die Wiesn möchte, sollte eine Übernachtung vom 20. auf den 21. September in Betracht ziehen und hineinfeiern. In der Nacht vor dem Oktoberfest liegt der Preis noch bei rund 203 Euro pro Zimmer. So ist man rechtzeitig vor Ort, um am Vormittag des 21. September den Einzug der Wiesnwirte und das Anzapfen des ersten Bierfasses am Mittag zu erleben.

Nach der Wiesn ist vor der Wiesn
Wer im nächsten Jahr weniger spontan buchen und keine Kompromisse in Sachen Preis, Lage und Ausstattung eingehen möchte, der sollte schon ab Januar 2014 an die Zimmerreservierung denken. Eine aktuelle Auswertung von HRS hat ergeben, dass schon ab Jahresanfang die Nachfrage nach Zimmern für das Oktoberfest stark ansteigt. Ansonsten gilt die Regel: Für die Wiesn allerspätestens bis Ende August ein Zimmer reservieren, danach steigen die Nachfrage nach Zimmern und die Preise drastisch an.

Info:
www.hrs.com

(sb)

Mehr zum Thema

News

Die Sieger des Kremstal DAC Rieden Cup 2020

Der Jahrgang 2019 brachte durchwegs Weißweine von animierender Frische und ist von einem klaren Fruchtspiel gekennzeichnet. In der Kategorie »Grüner...

News

5 Fakten über PiWi

Was Sie über PiWi-Weine wissen müssen – die wichtigsten Infos.

News

»Projekt PiWi«: Die perfekte Rebe

Weinbau ohne Spritzmittel? Was wie ein Wunschtraum klingt, könnte nun Realität werden. Dank neuer, gegen Pilze immuner Rebsorten, die trotzdem gute...

News

Die unbekannten Hügel des Veneto

Wie mächtige Ozeandampfer heben sie sich aus der weiten Ebene empor: Die Colli Euganei bei Padova und die Colli Berici und Breganze bei Vicenza....

Advertorial
News

UMFRAGE: Sind fünf Tage ProWein machbar?

Die geplante Verlängerung der Wein-Leitmesse stellt Aussteller vor neue Herausforderungen. Wie sehen Sie die Corona-Strategie der Messe Düsseldorf?

News

Exklusiver Genuss bei der Virtuellen WeinTour

Erleben Sie die 13 deutschen Weinregionen vom 6. bis 15. November online bei der Virtuellen WeinTour des Deutschen Weininstituts!

Advertorial
News

Die ProWein 2021 wird auf fünf Tage verlängert

Die wichtigste Wein-Fachmesse der Welt soll im kommenden Jahr stattfinden, wird Corona-bedingt aber auf 10.000 Besucher pro Tag limitiert.

News

97 Punkte für den Masseto 2017

Die renommierten toskanischen Weinproduzenten Masseto enthüllen nach monatelanger Lagerung zwei neue Weine.

News

Top 5 Weinempfehlungen zu Wild

Herbstzeit ist Wildzeit: Wir haben fünf Spitzen-Sommeliers gefragt, welche Weine sie zu Wild-Gerichten wie Rehrollbraten empfehlen.

News

Die Sieger der Sizilien Trophy 2020

Sizilien ist die größte Anbauregion Italiens. Eine neue Winzer-Generation erzeugt hier hochqualitative Weine. Bei der Falstaff Trophy trugen...

News

Die digitale Falstaff Big Bottle Party 2020 – Teil 1

Im ersten Teil unserer Online-Big Bottle Party lernen Sie die Weingüter aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich und Spanien kennen. Von...

Advertorial
News

Bollinger PN VZ 15 im Falstaff-Check

94 Punkte für den jüngsten Bollinger-Release, der aus 100 Prozent Pinot Noir kreiert wurde und überwiegend aus dem Jahr 2015 stammt.

News

Lambrusco: Zusammenschluss der Produzenten

Früher als Billigwein abgestempelt hat sich der Lambrusco mittlerweile zu einem Qualitätsprodukt gemausert. Die zunächst getrennt arbeitenden...

News

A-Nobis: Norbert Szigeti eröffnet neue Sektkellerei

FOTOS: Der burgenländische Sekt- und Champagner-Produzent hat eine eindrucksvolle Kellerei ganz nach seinen Wünschen gebaut.

News

Herbstgenüsse aus dem Weinregal bei Müller

Die Herbstzeit ist so schön, wie man sie sich macht: Nun dürstet einen nicht mehr nach leichten Sommerweinen, jetzt braucht man deutlich mehr Tiefe...

Advertorial
News

Einzigartige Machart für Cottinis Paradewein

Calinverno ist der wertigste Wein der Monte-Zovo-Produktion: mit vier weiteren Crus bildet er die Speerspitze des Weinguts aus dem Veneto.

Advertorial
News

Weinherbst Niederösterreich: Die Kellergassen entdecken

FOTOS: Nirgendwo sonst ist das Lebensgefühl Weinherbst so spürbar wie in den Kellergassen der niederösterreichischen Weinbauregionen.

Advertorial
News

Liv-ex: Der »Rest der Welt« gewinnt an Bedeutung

Bordeaux verliert weiter Marktanteile – nur die Weine einer einzigen Appellation ziehen an.