Nominé Newcomer des Jahres 2018: Weingut Schmitt

Setzen mit ihren Naturweinen ein Ausrufezeichen: Bianka und Daniel Schmitt.

© Holger Riegel

Setzen mit ihren Naturweinen ein Ausrufezeichen: Bianka und Daniel Schmitt.

© Holger Riegel

Wer bei den Weinen von Bianka und Daniel Schmitt die Rebsorten auf den Etiketten liest, tut gut daran, gewohnte Erwartungen über Bord zu werfen. Das immer enger geschnürte Korsett aus exotischer Frucht und zugänglichem Geschmack, in das der Müller-Thurgau im Laufe seiner Geschichte geschnürt wurde, haben die beiden ihm mal eben ausgezogen. Als Vin Naturel sich selbst überlassen und entsprechend trüb auf Flaschen gefüllt, ist den Schmitts dabei ein Wein gelungen, der viele Zecher überraschen, genauso viele aber schockieren wird. Sei's drum. Wenn er seine pikante Eigenart am besten in Kombination mit einem puristisch zubereiteten Fischgericht zum Ausdruck bringt, wird man auch jene versöhnlich stimmen, die sich vorher noch über seinen Geschmack mokierten.

Im Weingut Schmitt sind solcherart Gewächse noch recht neu, wenngleich dort bereits seit 2012 biologisch-dynamisch gearbeitet wird. Bianka absolvierte damals bei den Schmitts ein Praktikum, als der Funke zwischen den beiden während eines Besuchs beim elsässischen Kultwinzer Julien Meyer in mancherlei Hinsicht übersprang. Ob sie sich aus geteilter Weinleidenschaft ineinander verliebten oder ob aus ihrer Liebe die Leidenschaft für Naturweine erwuchs, darf an dieser Stelle offengelassen werden.

Fest steht, dass sie seit 2013 auch beim Wein gemeinsame Sache machen. Und die hebt sich bereits bei der Ausstattung deutlich vom übrigen Angebot des Weinguts ab. Schlanke Schlegelflaschen mit naiver Aquarellkunst stehen für ihre sortenreinen Naturweine, aus deren Sorten man sich aber nicht allzu viel machen sollte. Ihren in einer georgischen Quevri auf der Maische vergorenen Weißburgunder füllen sie in Burgunderflaschen, auf deren Etiketten eine mutmaßlich alte Rebe abgebildet ist, die tief mit dem Boden verbunden zu sein scheint. Der Wein heißt »Orpheus«. Wie auch sonst? Doch auch darauf muss man erstmal kommen. Wenn die Schmitts ihre Weine sich selbst überlassen, bedeutet das nicht etwa, dass sie fünf gern mal eben gerade sein lassen. Denn darüber, was sie tun und was nicht, machen sich die beiden bereits vorher Gedanken. Das Gegenteil von Laissez-faire.


Aus dem Falstaff Weinguide 2018

Guide bestellen


Das Weingut Schmitt aus Rheinhessen im Videoporträt:


MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Weingut Franzen: Newcomer mit Geschichte

Angelina und Kilian Franzen keltern Moselriesling von großer stilistischer Abgeklärtheit. Die Geschichte eines junges Paares, das sich seines Weges...

News

WeinTrophy 2018: Sebastian Fürst ist Winzer des Jahres

Sebastian Fürst konnte die Qualität des namhaften Bürgstadter Weinguts nicht nur halten, sondern hat sie auf wundersame Weise sogar gemehrt.

News

Falstaff WeinTrophy 2018: Das sind die Gewinner

Zum achten Mal ehrte Falstaff Deutschland die herausragenden Weinpersönlichkeiten. Für sein Lebenswerk wurde Helmut Dönnhoff geehrt, Sebastian Fürst...

News

Falstaff WeinTrophy 2018: Die nominierten Winzer

Falstaff lädt am 23. Februar zur WeinTrophy auf Schloss Hugenpoet und kürt unter anderem den »Winzer des Jahres«.

News

Falstaff WeinTrophy 2018: Die nominierten Sommeliers

Falstaff lädt am 23. Februar zur WeinTrophy auf Schloss Hugenpoet und kürt unter anderem den »Sommelier des Jahres«.

News

Falstaff Lieblingswein 2018 – die Nominierten

Im Rahmen der Falstaff WeinTrophy 2018 kürt Falstaff in Kooperation mit Gerolsteiner auch in diesem Jahr eine Publikumstrophy!

News

»Newcomer 2017«: Weingut Aldinger

Hansjörg und Matthias Aldinger machen manches anders als ihr Vater und wurden bei der Falstaff WeinTrophy ausgezeichnet.

News

Ein kühner Erneuerer: Konrad Salwey

Immer Burgunder, immer trocken: Mit dieser unverwechselbaren stilistischen Handschrift wurde Konrad Salwey zum Falstaff Winzer des Jahres 2017...

News

Libero und Teamplayer: Oliver Donnecker

Falstaff Sommelier des Jahres ist Oliver Donnecker – ein Gastronom mit Grips und Stilgefühl.

News

Wein Trophy-Ehrung für Rebitzers Lebenswerk

Karl-Heinz Rebitzers Karriere macht sprachlos. Er stand fünfzig Jahre in Diensten des Fürsten zu Castell-Castell, ­zwanzig Jahre an der Spitze des...

News

Falstaff WeinTrophy 2017: Das sind die Gewinner

Bereits zum siebten Mal ehrte Falstaff Deutschland die herausragenden Weinpersönlichkeiten. Konrad Salwey ist Winzer des Jahres.

News

Alle Kandidaten der Falstaff WeinTrophy

Zum siebten Mal lädt Falstaff im Februar zur Wein Trophy, kürt Winzer wie Sommeliers und zum ersten Mal auch den Lieblingswein 2017!

News

Falstaff WeinTrophy: Die Sieger der letzten Jahre

Am 10. Februar geht die WeinTrophy in die siebte Runde, um die Wartezeit zu verkürzen schwelgen wir in Erinnerungen und präsentieren die »Hall of...

News

Falstaff WeinTrophy 2017: Die nominierten Sommeliers

Zum siebten Mal lädt Falstaff im Februar zur Wein Trophy und kürt unter anderem den »Sommelier des Jahres«.

News

Falstaff WeinTrophy 2017: Die nominierten Newcomer

Zum siebten Mal lädt Falstaff im Februar zur Wein Trophy und kürt unter anderem den »Newcomer des Jahres 2016«.

News

Falstaff WeinTrophy 2017: Die nominierten Winzer

Zum siebten Mal lädt Falstaff im Februar zur Wein Trophy und kürt unter anderem den »Winzer des Jahres 2016«.

News

Falstaff Wein Trophy 2016: Die Reaktionen der Gewinner

Gerolsteiner hat sich im Publikum bei den Gästen und den Gewinnern umgehört. Mit Videos!

News

Glückliche Sieger auf der Falstaff Wein Trophy 2016

Starke Frauen in allen drei Kategorien, Ernie Loosen ist erster »Weinbotschafter des Jahres«.

News

Falstaff Wein Trophy 2016: Die Kandidaten

Falstaff kürt die Besten der Besten in drei Kategorien, nehmen Sie exklusiv an diesem besonderen Event teil!

News

Der Falstaff Weinguide Deutschland 2016: Die Besten der Jury

Prominent besetzte Jurys in Köln und Hamburg haben wochenlang Weine verkostet und bewertet – hier stellen sie ihre Favoriten vor.