Nicolas Feuillatte © Fotex Medien Agentur
Nicolas Feuillatte © Fotex Medien Agentur

Nicolas Feuillatte ist tot. Der unkonventionelle Unternehmer, der wie kein zweiter mit dem französischen Champagner der Gegenwart verbunden ist, starb im Alter von 88 Jahren. Sein Name wird nicht nur im gleichnamigen Champagnerhaus weiterleben, sondern auch in der größten Champagner-Kooperative Frankreichs.

Um die Identität und Einzigartigkeit des Champagners und der Person Nicolas Feuillatte besser verstehen zu können, muss man auf das Jahr 1986 zurückblicken. Denn in jenem Jahr kam es zu einer entscheidenden Begegnung. Auch wenn 1986 nicht das offizielle Gründungsjahr von Champagne Nicolas Feuillatte war, so begann mit ihm doch die Blütezeit der Marke.

Abenteuer Champagner
1986 war Nicolas Feuillatte schon ein erfolgreicher Geschäftsmann. In den USA galt er als der wichtigste Importeur von afrikanischem Kaffee. Dort bewegte er sich im New Yorker Jetset und lebte den amerikanischen Traum. Nach diesem ersten Erfolg kehrte er mit einer Idee für ein neues Projekt, das ihm sehr am Herzen lag und auch heute noch liegt, nach Frankreich zurück. Nicolas Feuillatte erwarb zwölf Hektar Weinberge in Bouleuse (im Vallée de l’Ardre) nahe Reims und stürzte sich in das Champagnerabenteuer.

Die Verkaufszahlen stiegen schnell – aufgrund der Qualität des Champagners und dessen Ruf, der sich dank weltberühmter Persönlichkeiten wie Jackie Kennedy-Onassis und Lauren Bacall – die zum Freundeskreis von Nicolas Feuillatte zählten und zählen – etabliert hat.

Sehr schnell reichten die Erntemengen der eigenen Anbauflächen für die
Champagnererzeugung nicht mehr aus, woraufhin größere Pläne geschmiedet wurden. Nicolas Feuillatte wandte sich an das Centre Vinicole de la Champagne (CVC), eine junge Winzervereinigung. Schon damals war das CVC mit moderner Technik ausgestattet und die Menge der Champagnererzeugung stieg in dem Maße, in dem sich neue Winzer der Genossenschaft anschlossen.

Eine glückliche Fügung
Nach einer außergewöhnlich guten Weinlese im Jahre 1970 schloss sich – auf Initiative des charismatischen Visionärs Henri Marquart – eine Gruppe von solidarischen Winzern dem CVC an. Henri Macquart war von 1972 bis 1980 erster Präsident des CVC. Das Aufeinandertreffen des CVC und Nicolas Feuillate war für beide Beteiligte eine glückliche Fügung. Um die Herkunft der Flaschen zweifelsfrei nachverfolgen zu können, schlossen sie einen Vertrag: Am 6. März 1986 überließ Nicolas Feuillatte dem CVC seine Marke, die später in das berühmte Centre Vinicole – Champagne Nicolas Feuillatte (CV-CNF) münden sollte. Diese Verbindung war der Ausgangspunkt für den durchschlagenden Erfolg. Jetzt muss der Weg ohne den Magnaten weitergehen.

(sb)

Mehr zum Thema

  • Champagner trifft Eis / © POPS
    11.08.2014
    Luxus zum Lutschen: Champagner-Wassereis
    Marketingclou oder Gourmandise? Zwei Briten brachten nun ein Eis auf den Markt, das ein halbes Glas Champagner beinhaltet.
  • 29.01.2019
    Auf Besuch im Champagner Keller von Taittinger
    Das Traditionshaus stellt den offizellen Champagner zur Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien.
  • Bulles aus bester Lage / Foto: beigestellt
    26.05.2014
    Clos Pompadour: Wahrzeichen der Champagner-Hauptstadt
    Reben mitten in der Stadt gibt es in einigen europäischen Metropolen. Auch in Reims, in Sichtweite der berühmten Kathedrale, liegt ein...
  • Mehr zum Thema

    News

    Die Sieger des Kremstal DAC Rieden Cup 2020

    Der Jahrgang 2019 brachte durchwegs Weißweine von animierender Frische und ist von einem klaren Fruchtspiel gekennzeichnet. In der Kategorie »Grüner...

    News

    5 Fakten über PiWi

    Was Sie über PiWi-Weine wissen müssen – die wichtigsten Infos.

    News

    »Projekt PiWi«: Die perfekte Rebe

    Weinbau ohne Spritzmittel? Was wie ein Wunschtraum klingt, könnte nun Realität werden. Dank neuer, gegen Pilze immuner Rebsorten, die trotzdem gute...

    News

    Die unbekannten Hügel des Veneto

    Wie mächtige Ozeandampfer heben sie sich aus der weiten Ebene empor: Die Colli Euganei bei Padova und die Colli Berici und Breganze bei Vicenza....

    Advertorial
    News

    Die Sieger der Riesling-Sylvaner Trophy

    Auch in diesem Jahr hat sich Falstaff auf die Suche nach dem besten Riesling-Sylvaner der Schweiz gemacht. Wir präsentieren die Resultate der Falstaff...

    News

    Big Bottle Party online 3: Über 30 Großflaschen gewinnen!

    Auch im dritten Teil unserer Online-Big Bottle Party wird es italienisch: Unser Fokus liegt auf den Winzern aus der Toskana, aber auch die...

    Advertorial
    News

    UMFRAGE: Sind fünf Tage ProWein machbar?

    Die geplante Verlängerung der Wein-Leitmesse stellt Aussteller vor neue Herausforderungen. Wie sehen Sie die Corona-Strategie der Messe Düsseldorf?

    News

    Exklusiver Genuss bei der Virtuellen WeinTour

    Erleben Sie die 13 deutschen Weinregionen vom 6. bis 15. November online bei der Virtuellen WeinTour des Deutschen Weininstituts!

    Advertorial
    News

    Die ProWein 2021 wird auf fünf Tage verlängert

    Die wichtigste Wein-Fachmesse der Welt soll im kommenden Jahr stattfinden, wird Corona-bedingt aber auf 10.000 Besucher pro Tag limitiert.

    News

    97 Punkte für den Masseto 2017

    Die renommierten toskanischen Weinproduzenten Masseto enthüllen nach monatelanger Lagerung zwei neue Weine.

    News

    Top 5 Weinempfehlungen zu Wild

    Herbstzeit ist Wildzeit: Wir haben fünf Spitzen-Sommeliers gefragt, welche Weine sie zu Wild-Gerichten wie Rehrollbraten empfehlen.

    News

    Die Sieger der Sizilien Trophy 2020

    Sizilien ist die größte Anbauregion Italiens. Eine neue Winzer-Generation erzeugt hier hochqualitative Weine. Bei der Falstaff Trophy trugen...

    News

    Die digitale Falstaff Big Bottle Party 2020 – Teil 1

    Im ersten Teil unserer Online-Big Bottle Party lernen Sie die Weingüter aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich und Spanien kennen. Von...

    Advertorial
    News

    Bollinger PN VZ 15 im Falstaff-Check

    94 Punkte für den jüngsten Bollinger-Release, der aus 100 Prozent Pinot Noir kreiert wurde und überwiegend aus dem Jahr 2015 stammt.

    News

    Lambrusco: Zusammenschluss der Produzenten

    Früher als Billigwein abgestempelt hat sich der Lambrusco mittlerweile zu einem Qualitätsprodukt gemausert. Die zunächst getrennt arbeitenden...

    News

    A-Nobis: Norbert Szigeti eröffnet neue Sektkellerei

    FOTOS: Der burgenländische Sekt- und Champagner-Produzent hat eine eindrucksvolle Kellerei ganz nach seinen Wünschen gebaut.

    News

    Herbstgenüsse aus dem Weinregal bei Müller

    Die Herbstzeit ist so schön, wie man sie sich macht: Nun dürstet einen nicht mehr nach leichten Sommerweinen, jetzt braucht man deutlich mehr Tiefe...

    Advertorial
    News

    Einzigartige Machart für Cottinis Paradewein

    Calinverno ist der wertigste Wein der Monte-Zovo-Produktion: mit vier weiteren Crus bildet er die Speerspitze des Weinguts aus dem Veneto.

    Advertorial