MSC, ASC, GGN & Co: Die wichtigsten Fisch-Gütesiegel

Gütesiegel können eine Entscheidungsbasis beim Fischkauf bieten.

 

© Shutterstock

Fischgütesiegel im Vergleich.Gütesiegel können eine Entscheidungsbasis beim Fischkauf bieten.

Gütesiegel können eine Entscheidungsbasis beim Fischkauf bieten.

 

© Shutterstock

Gütesiegel auf Fischverpackungen gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Gerade jetzt zur Fastenzeit, wenn vermehrt Fisch auf den Tisch kommt, wird sich der ein oder andere fragen, welche der Fisch-Gütesiegel glaubwürdig sind und welche lediglich Greenwashing nahelegen. Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, haben wir die wichtigsten internationalen Siegel für Fisch einmal näher für Sie unter die Lupe genommen. Laut Greenpeace könne man aufgrund der immer noch zu unterschiedlichen Standards zwar keinem wirklich blind vertrauen, aber zumindest hätten sie zu einem weitflächigen Umdenken in der Fischfangindustrie geführt.

Marine Stewardship Council (MSC)

  • Mit dem MSC-Siegel wird ausschließlich Wildfisch zertifiziert und es ist wohl das am häufigsten auf Verpackungen von Fischprodukten vertretene Gütesiegel.
  • Es wird an Betriebe vergeben, die die Meere nach bestimmten Standards nachhaltig befischen.
  • Die Einhaltung dieser Kriterien wird regelmäßig von unabhängigen Gutachtern geprüft. Gegründet wurde die gemeinnützige Einrichtung 1996 von der Umweltorganisation WWF und dem Lebensmittelkonzern Unilever.
  • Kritik gibt es vonseiten Greenpeace vor allem, weil das Gremium hochindustrialisierte, ausbeutende und Beifang produzierende Massenfischerei, beispielsweise von Alaska-Seelachs, nicht ganz ausschließt. 

»Friend of the Sea« (FOS)

  • Das »FOS-Siegel« ist ein Gütesiegel für Aquakulturen und Wildfisch.
  • Laut des Umweltverbands NABU sei es höher anzusehen als die MSC- oder ASC-Siegel, was u. a. an den strengeren Regeln bezüglich des Ausschlusses überfischter Arten, dem Schutz des Meeresboden-Ökosystems und der Einhaltung einer Beifangmenge von unter acht Prozent, liegt. 
  • Man könne sich außerdem darauf verlassen, dass die Produkte von Kleinerzeugern sowie traditionell praktizierenden Fischbetrieben stammen würden. Kritisiert werden die noch nicht zufriedenstellenden unabhängigen Kontrollen und die generellen Richtlinien für den Wildfang.
  • Gegründet wurde die verantwortliche Organisation von Pablo Bray, der auch das Projekt »Dolphin Safe« ins Leben gerufen hat (siehe unten).

EU-Bio-Logo

  • Das »EU-Bio-Logo« zertifiziert nur kontrollierte Bio-Aquakulturen und schließt damit Wildfang aus. 
  • Bei der Fütterung und Haltung müssen die Richtlinien der EU-Bio-Verordnung eingehalten werden.
  • Es gilt als Garantie, dass im Futter der Fische keine Hormone oder Medikamente wie Antibiotika enthalten sind.
  • Bei allen Fischprodukten (auch weiterverarbeiteten), die das Bio-Gütesiegel tragen, müssen 95 Prozent aller Zutaten ökologischen Ursprungs sein.
  • Während der NABU dieses Fisch-Gütesiegel empfiehlt, sieht Greenpeace hier noch Raum zur Verbesserung, vor allem was die Besatzungsdichte der Aquakulturen angeht. 

Aquaculture Stewardship Council (ASC)

  • Das »ASC-Siegel« verifiziert Tilapia, Pangasius, Lachs, Garnelen, Forellen und Muscheln aus nachhaltig operierenden Fischereibetrieben.
  • Die Herkunft des Fischfutters muss transparent sein, es gibt allerdings keine Restriktionen bezüglich genetisch verändertem Futter.
  • Kranke Fische bekommen Medikamente, auch Antibiotika.
  • Für Angestellte der Betriebe gelten diverse soziale Standards.
  • Die Wasserqualität und Kulturendichte ist vorgegeben.
  • Der ASC wurde vom WWF gegründet, ist mittlerweile jedoch unabhängig. 

GGN by GlobalGAP

  • Das »GGN-Siegel« zeichnet ebenfalls nachhaltige Aquakulturen aus. GAP steht dabei für »Gute-Agrar-Praxis«.
  • Da es sich um eine B2B-Auszeichnung handelt, ist es eher selten auf Supermarktprodukten zu finden. 
  • Im Fokus der Standards stehen Transparenz unter den Produzenten sowie für den Endverbraucher, der über die 13-stellige Identifikationsnummer herausfinden kann, woher der gekaufte Fisch tatsächlich kommt.
  • Die Kriterien bewerten neben dem Tierwohl, auch die Arbeit, Umwelt und Lebensmittelsicherheit in den Fischereibetrieben.

Dolphin SAFE

  • Das »Dolphin SAFE-Siegel« ist ein Gütesiegel speziell für Thunfisch und wird dann vergeben, wenn von Fischereien Maßnahmen zum Schutz von Delfinen eingehalten werden.
  • Aktuell sind ca. 400 Thunfischproduzenten in 52 Ländern von SAFE ausgezeichnet.
  • Zwar werden die Kriterien zum Delfinschutz von sämtlichen Umweltschutzorganisationen unterstützt, allerdings sagt das Zertifikat nichts über weitere Standards aus, etwa die Nachhaltigkeit oder die Art des Fischfangs. 

Naturland Wildfisch/Aquakulturen

  • »Naturland« vergibt zwei Siegel – eines ausschließlich für Wildfische und eines für Aquakulturen. Die Vorgaben des Verband seien strenger als die des EU-Bio-Logos.
  • Das Siegel für Wildfisch verlangt neben dem Verzicht auf umweltschädigende Fangmethoden, Gentechnik und künstliche Zusätze auch Sozialrichtlinien für Fischer und Angestellte. 
  • Die Richtlinien für Aquakulturen sehen vor, dass die Fische in naturnahen Anlagen mit viel Platz aufwachsen. Der Einsatz von Hormonen ist verboten.
  • Kritisiert wurde von der NABU, dass Fischereien mit Stellnetzen in Meeresschutzgebieten zertifiziert wurden. Hier würde die Gefahr bestehen, dass beispielsweise Seevögel und Schweinswale mitgefangen werden.

Bioland – Friedfische

  • Nur für Friedfische, die sich pflanzlich und ohne industrielles Fischfutter ernähren, kommt dieses Siegel in Frage. Dies sind beispielsweise Karpfen, während Forellen ausgeschlossen sind (Forellen benötigen als Raubfische tierisches Eiweiß).
  • Die Kriterien sind unter anderem eine niedrige Besatzungsdichte, der Verzicht auf mineralische Düngung sowie naturbelassene Teiche.  
  • Zusammen mit den sieben Grundprinzipien des »Bioland«-Siegels würde das Siegel das EU-Bio-Logo noch übertreffen.

WWF-Pandabär

  • Der Pandabär des »World Wide Fund for Nature«  sagt aus, dass die Umweltorganisation den jeweiligen Fischfang befürwortet. Eigene Kriterien oder Standards liegen allerdings nicht vor.
  • »WWF« kooperiert mit Handelsketten wie »Edeka« im Bereich des nachhaltigen Fischeinkaufs. Durch die Nähe zur Industrie werde immer wieder die Unabhängigkeit der Organisation in Frage gestellt. 

Unser Fazit:

  • Jedes der Fisch-Gütesiegel hat seine positiven Aspekte, mit denen sie zu Tierwohl, Nachhaltigkeit und sozialen Standards beitragen. Und es ist zu begrüßen, wie viel sich in den Bereichen in den vergangenen Jahren durch sie getan hat.
  • Trotzdem gibt es aktuell noch kein Zertifikat für Fisch, das wirklich alle wünschenswerten Kriterien abdecken würde und damit als »100 Prozent sicher« gelten könne.
  • Im Zweifel ist wohl, genau wie bei Fleisch, der Griff zu Bio-Produkten der erste und nachvollziehbarste Schritt zu mehr Nachhaltigkeit. Aufgrund der Überfischung der Meere empfehlen wir lokale Fischzuchten.

Wenn Sie noch Inspirationen für Fisch-Gerichte brauchen, klicken Sie sich unten einfach durch unsere Rezepte!

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Wie uns Essen glücklich macht

Essen macht glücklich – kaum jemand würde dem widersprechen. Aber warum eigentlich? Und wie genau? Auf der Suche nach dem Einfluss der Ernährung auf...

Rezept

Szegedinerkraut vom Waller mit Braterdäpfeln

Ein herbstliches Fisch-Rezept von dem niederösterreichischen Topkoch Toni Mörwald, das besonders gut zu Weinen aus der Heimat passt.

Rezept

Ceviche vom Thunfisch mit Algensalat und Avocado

Christian Eckhardt aus dem »PURS« – mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet – serviert ein köstliches Ceviche, das den Sommer nochmals aufleben lässt.

Rezept

Trota di Fiume

Das Rezept aus dem »Ristorante Bianchi« in Zürich ergibt mit gebratener Forelle in Zitrone und Kräutern eine mediterrane Köstlichkeit.

Rezept

Reinanke auf Beurre Blanc mit Forellenkaviar

Beurre blanc ist die ­klassische Sauce zu Fisch in Frankreich. Sie gibt dem Gericht Körper und Kraft, ohne dem zarten ­Charakter des Fisches zu nahe...

Rezept

Lachsfilet mit Orange, Roter Bete und roter Zwiebel

Pikant und zart zugleich – die Süße der Orange und das erdige Aroma der Roten Bete harmonieren mit dem herzhaften Lachs.

Rezept

Geräucherter Lachs mit Gurke und Sea Grapes

Mit einem gusseisernen Bräter und Rauchgut können Sie den Lachs selbst zuhause räuchern.

Rezept

Creole spicy Fish

Fruchtig-scharf: Seeteufelfilet wird mit Mango, Kokosnussmilch und vielen Gewürzen zu einer exotischen Hauptspeise kombiniert.

Rezept

Alici Arraganate

Eine sehr heiße Pfanne und die richtige Menge an Öl – so gelingen die gebratenen Sardellen!

Rezept

Branzino alla Brace

Dem Branzino werden am Grill Röst- und Fenchelaromen verpasst. Passend dazu werden gegrillte Paprika und Kapern serviert.

Rezept

Carabineros mit Limettenbutter und Fenchelsalat

Top-Chef Sören Herzig hat für LIVING den Grill angeworfen und seine besten Fischrezepte aus dem Ärmel geschüttelt.

News

Die Aalrutte: Seeteufel der Flüsse

Nur die wenigsten wissen um das herausragend feste und saftige Fleisch des Räubers. Dabei ist die Aalrutte fast jede Anstrengung wert.

News

Rezeptstrecke: Das Beste aus dem See

Süßwasserfisch-Rezepte von Stefano Baiocco, Michel Roth, Hubert Wallner und Christian Jürgens.

News

Wer hat Angst vorm ganzen Fisch?

Woran man einen frischen Fisch erkennt, wie richtig filetiert wird und wie man einen Fisch in der Salzkruste gart. Mit diesem Leitfaden gelingt der...

News

Mut tut gut: Start-up MENTZ Fischwirtschaft unter der Lupe

Am Anfang steht immer die Idee. Bis zur Realisierung ist es oft ein harter Weg. KARRIERE hat hinter die Kulissen des erfolgreichen Start-ups MENTZ...

News

Kleine Fische große Küche

Von italienischer Buddego bis hin zu französischer Bouillabaisse: ein Genuss-Guide durch die köstlich-wandelbare Fischküche der Riviera.

News

Die besten Fischmärkte der Welt

Tokio, Sydney, Barcelona, Seattle: Falstaff präsentiert die größten und besten Fischmärkte der Welt.

News

Abschied vom Meer: Die Renaissance des heimischen Fisches

Ein Dilemma: Die Ozeane überfischt, die Wege lang, die Industrie in Verruf. Da wird Fisch aus heimischen Gewässern aktuell. Und doch gilt: Fischkauf...

News

Nordische Küche in Regensburg

Zum Auftakt der Eventreihe »Nordische Küche« tüftelten junge Sterneköche im »storstad« an neuen Rezeptideen.

News

Lachs-Rezepte von Spitzenköchen

Drei Spitzenköche verraten Falstaff Rezeptideen, die das Beste im Lachs zum Vorschein bringen.