Auf ihrem 545 Kilometer langen Lauf tritt die Mosel bei Schengen in Luxemburg über die Grenze nach Deutschland. Auf der deutschen Seite liegt Perl, in dessen Ortsteil Nennig Schloss Berg thront, wo Christian Bau eines der besten Restaurants der Republik betreibt. Ausgezeichnet mit drei Michelin-Sternen und 19 Punkten im Gault Millau, wird dort europäisch-asiatische Fusionsküche serviert, die japanische Produktqualität mit französischer Haute Cuisine kombiniert und so immer wieder für Überraschungsmomente und Knalleffekte auf dem Teller sorgt. Da gibt es dann Japanische Pickles zum Wildlachs oder Dashi Beurre blanc zum St. Pierre. Daniel Kiowski, der im letzten Gault Millau zum Sommelier des Jahres gekürt wurde, meistert die herausfordernde Aufgabe und serviert dazu eine bestens abgestimmte, ­passende Weinbegleitung.

Folgt man dem Flusslauf weiter, gibt es in Trier die nächsten guten Adressen. Wolfgang Becker hat in der angeblich ältesten Stadt Deutschlands (zumindest behaupten das die Trierer) ein kleines kulinarisches Imperium geschaffen. Mit dem »XO« betreibt der gebürtige Trierer in der Innenstadt im ehemaligen Hauptpostamt ein Restaurant mit einer Bar und einem Delikatessengeschäft. »XO« steht für Cross-over, doch neben Kombinationen wie Pulpo-Carpaccio mit Senf-Kapern-Vinaigrette gibt es hier auch hervorragende Steaks von einem renommierten Fleischlieferanten. Das Interieur ist stylish, wie es eben zu Wolfgang Becker passt. Ganz anders geht es dagegen in seinem Weinhaus zu, wo er in rustikalem Ambiente gehobene Regionalküche serviert. In der Weinbar gibt es rund 60 offene und etwa 250 Flaschenweine mit raffinierten Kleinigkeiten, und in seinem Gourmetrestaurant dreht Becker dann so richtig auf.

Ein Stückchen weiter findet sich in Naurath »Rüssel’s Landhaus«, ebenfalls eine der besten Adressen des Landes. Küchenchef und Patron Harald Rüssel gehört schon lange ­zur Elite der deutschen Köche, und er hatte bereits zu einer Zeit die Fahne des Regionalen hochgehalten, als diese noch nicht so inflationär eingesetzt wurde. Deshalb legt er nach wie vor großen Wert darauf, dass das Gros seiner Produkte aus der Region stammt, doch niemand muss deswegen bei ihm auf wirklich große Küche verzichten. Auch Rüssel fährt zweigleisig und betreibt das »Hasenpfeffer«, wo er fein gemachte Landhausküche serviert, neben seinem Gourmetrestaurant, in dem man Spitzenkulinarik mit regionalen Wurzeln genießen kann.

Hervorragend essen kann man auch in Trittenheim bei Alexander und Daniela Oos. Während der Patron klassisch inspirierte Gerichte mit prägnanten Aromen und klarer Linie kocht, serviert seine Frau mit ihrem österreichischen Charme die passenden Weine dazu, die bevorzugt von der Mosel stammen, aber durchaus auch aus ihrer Heimat.

Quasi nebenan liegt Piesport, das früher für seine pappsüße Plörre einen eher zweifelhaften Ruf genoss, von wo aber mittlerweile hervorragende Moselrieslinge kommen.

Der Ort bietet auch ein empfehlenswertes Restaurant: Thomas Schanz hat sich hier nach Jahren in der »Traube Tonbach«, bei Klaus Erfort und zuletzt auch als Souschef bei Helmuth Thieltges selbstständig gemacht. Wie sein Lebenslauf vermuten lässt, serviert er eine Küche auf der Basis französischer Klassik, die er aber durchaus auch modern interpretiert.

Mit Spannung erwartet wurde der Einstand Renato Manzis im aufwendig renovierten »Hotel Bellevue« in Traben-Trarbach. Manzi hatte zuvor im »BollAnts im Park« ­in Bad Sobernheim an der Nahe von sich reden gemacht, doch das Intermezzo in Traben-Trarbach war denkbar kurz. Jetzt wird dort der neue Küchenchef Matthias Meurer, der unter anderem schon bei Harald Wohlfahrt, Klaus Erfort, Helmuth Thieltges und Heinz Hanner am Herd stand, zeigen müssen, wohin die Reise geht.

Die Mosel endet schließlich bei Koblenz, wo sie am Deutschen Eck in den Rhein mündet. Eine empfehlenswerte Adresse hier ist »Schiller’s Restaurant« im Hotel Stein, wo Mike Schiller im lichtdurchfluteten Wintergarten eine leichte, modern inspirierte Küche serviert, die sicherlich in Koblenz die Spitzenposition einnimmt.

Illustration: Artur Bodenstein

1. Christian Bau im Schloss Berg, www.victors-gourmet.de
2. Schloss Monaise, www.schloss-monaise.de
3. Becker’s, www.beckers-trier.de
4. Rüssel’s Landhaus, www.landhaus-st-urban.de
5. Wein- und Tafelhaus, wein-tafelhaus.de
6. Schanz, www.schanz-restaurant.de
7. Restaurant Jungborn (BollAnts im Park), www.bollants.de
8. Schiller­’s Restaurant, www.hotel-stein.de


Text von Johannes Weiss

Aus Falstaff Magazin Deutschland Nr. 05/2015

Mehr zum Thema

  • 08.06.2015
    Leichte Muse: Best of Mosel
    Federleicht ist er, der Mosel-Kabinett. Dass er süß ist, hat ihn in Verruf gebracht. Doch kaum ein anderer Wein hat so viel Spiel und...
  • Mehr zum Thema

    News

    Tinazzi (R)evolution: Bio im Vormarsch

    Biologischer Anbau von erlesenen Weinen findet immer mehr Anklang. Tinazzi‘s Engagement im biologischen Anbau spiegelt sich in der wunderbaren Bio...

    Advertorial
    News

    Bordeaux en Primeur 2021: Claret reloaded

    Das Leben ist zurückgekehrt nach Bordeaux. Nach zweijähriger Pause fanden Ende April wieder reguläre En-primeur-Verkostungen vor Ort statt. Die...

    News

    Living Soils Forum in Arles (Tag 2)

    Moët Hennessy veranstaltet einen großen Kongress zum Thema Bodenleben, Nachhaltigkeit und Klimaschutz (Teil 2).

    News

    Living Soil Forum in Arles

    Moët Hennessy veranstaltet einen großen Kongress zum Thema Bodenleben, Nachhaltigkeit und Klimaschutz.

    News

    Bordeaux: St. Emilion-Chaos geht weiter

    Ein weiterer Premier Cru verlässt das Klassement.

    News

    EILMELDUNG: Chianti Classico

    Die Epi-Gruppe übernimmt Isole e Olena.

    News

    Der Sommer kann kommen

    Mit den Weinen von ALDI Nord findet man nicht nur frische Weißweine oder einen fruchtigen Rosé für den Sommer. Es darf auch gerne mal ein Rotwein...

    Advertorial
    News

    Entspannter Sommerabend

    Was gibt es Schöneres, als mit Freunden und Familie die beste Zeit des Jahres im Freien zu verbringen? Die facettenreichen Weine von ALDI SÜD machen...

    Advertorial
    News

    Ponsot: zweimal 100-Punkte für den Clos de la Roche

    Die Domaine Ponsot lud anläßlich ihres 250-jährigen Bestehens zu zwei Vertikalen nach Morey-St-Denis: Den Grand Cru Clos de La Roche gab es bis zurück...

    News

    Das sind die WeinPlaces 2022

    Zum neunten Mal ehrt Gerolsteiner sechs ganz besondere Weinbars in Deutschland.

    News

    Das Priorat-Wunder: 100 Punkte für den Master of Wine

    Philipp Schwander, der erste Master of Wine der Schweiz, mischt das Priorat auf. Seine Sobre Todo Master Selection 2017 wurde von Falstaff mit 100...

    News

    Verkostung: Krug – doppelte Premiere

    Die Grande Cuvée ist einer der besten Non Vintage-Champagner und die Visitenkarte des 1843 in Reims gegründeten, längst legendären Hauses Krug. Die...

    News

    Glanzvolles Comeback: Das war die VieVinum 2022

    Viva VieVinum: Nach vier Jahren Pause setzte Österreichs Weinbranche von 21. bis 23. Mai 2022 in der Wiener Hofburg ein fulminantes Zeichen der...

    News

    Reich an Reserven: Krug stellte »170ème Édition« bei Andreas Döllerer vor

    Weder ein Jahrgangschampagner, noch eine simple Brut-Cuvée – so hat man in Reims die »Grande Cuvée« mit ihrer fortlaufenden Nummerierung angelegt. Die...

    News

    Falstaff-Tipps: Leistbares Burgund

    Auch das ist Burgund: Weine, die die Qualitäten der Region in sich vereinen und dennoch nicht die Welt kosten. Falstaff hat Burgunder bis maximal 50...

    News

    Toni Askitis: »Wein ist unkompliziert«

    Es ist Skater, Hip-Hopper und zählt zu den besten Sommeliers Deutschland: Toni Askitis möchte mit seinem Buch die wunderbare Welt des Weins für jeden...

    News

    Burgunds eigensinnigster Weißwein

    Anlässlich ihres 150. Geburtstags veranstaltete die Domaine Ponsot zwei Vertikalproben im Weingut in Morey-St-Denis. Teil I: Der Weißwein Clos des...

    News

    Bernhard Reiser verlässt das Restaurant »Am Stein«

    Das Sterne-Restaurant im »Weingut Am Stein« wird Anfang 2023 schließen.

    News

    Gewinnspiel: Warum Sie dieses Jahr die Weinmesse von Vinos nicht verpassen dürfen

    Das Beste aus Spaniens Weinwelt präsentiert sich dieses Jahr an den Días del Vino, der Weinmesse von Wein & Vinos am 18. und 19. Juni in Berlin.

    Advertorial
    News

    Winzer des Jahres: Das Power-Couple Ebner-Ebenauer

    Marion und Manfred Ebner-Ebenauer erzeugen in Poysdorf im Weinviertel aus uralten Reben exzellente Weine und Sekte, die international genauso gefragt...