Meissen präsentiert neuen »Grünschnabel«

v.l.n.r.: Lutz Krüger, Nathalie Weich und Lutz Richter präsentieren den Grünschnabel 2017.

© meeco Communication Services / Franziska Märtig

v.l.n.r.: Lutz Krüger, Nathalie Weich und Lutz Richter präsentieren den Grünschnabel 2017.

© meeco Communication Services / Franziska Märtig

Die Bilanz der Weinlese in Deutschland lautet »klein, aber fein«, Wetterkapriolen wie Spätfrost und eine nasse Lesezeit haben es den Winzern auch in diesem Jahr nicht leicht gemacht. Dennoch ist die Aussicht auf das bevorstehende Weinjahr positiv – alle deutschen Weinbaugebiete rechnen laut dem Deutschen Weininstitut mit guten bis sehr guten Weinqualitäten. Auch Sachsen kann mit guten Nachrichten aufwarten: »Mengenmäßig sieht es sehr gut aus: Wir konnten wieder wie im Vorjahr rund 1.000 Tonnen Wein lesen und liegen damit leicht über dem langjährigen Lesedurchschnitt.«, so Lutz Krüger, Geschäftsführer der Sächsischen Winzergenossenschaft Meissen eG.

In Meissen ist der erste verkostbare Wein im neuen Weinjahr – abseits vom Federweisser – der Grünschnabel. Der Jungwein wurde im vergangenen Jahr erstmals in der jüngeren Weinbaugeschichte der Region präsentiert und stellt eine Wiederbelebung des Martinswein dar. Unter Joseph II. kam dieser Brauch von Österreich-Ungarn nach Mähren im heutigen Tschechien, wo er seit 2005 wieder aktiv belebt wird. Stellte der Martinswein früher am 11.11. das Ende der Weinsaison dar, so läutet er heute die neue Weinsaison ein. Weinbauern, Winzer und Liebhaber verkosten die in der Regel frischen und fruchtigen Weine die einen Vorgeschmack auf den bevorstehenden Jahrgang geben – Eigenschafte, die der Jungwein aus Meissen im Namen vereint. »Den Namen ›Grünschnabel‹ haben wir deshalb ausgewählt, weil er den jungen Wein ganz gut umschreibt und beschreibt: Der Grünschnabel ist jung, erfrischend und etwas vorlaut. Zugleich ist er der Vorbote unseres neuen Jahrganges«, erläutert Manja Licht, Marketingleiterin der Sächsischen Winzergenossenschaft Meissen eG.

Lutz Richter, der Künstler hinter dem neuen Etikett.
Lutz Richter, der Künstler hinter dem neuen Etikett.

© meeco Communication Services / Franziska Märtig

Das Etikett hat der Radebeuler Karikaturist und Künstler Lutz Richter für den Grünschnabel 2017 ganz neu gestaltet. »Es hat uns richtig Spaß gemacht, mit ihm zusammen das Etikett zu entwickeln.«, so Manja Licht.

Der Grünschnabel 2017 ist ab sofort erhältlich, der Flaschenpreis liegt bei 8,50 Euro.

www.winzer-meissen.de

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Chardonnay aus Baden: Das Findelkind

Seit 1990 ist Chardonnay in Baden zugelassen. Doch in den Weinbergen stand die Burgundersorte schon viel länger – teils aus Versehen, teils...

News

Auch bei Weißweinen: Besser alt

Einen guten Rotwein lässt man gerne eine Zeit lang reifen. Aber wieso eigentlich keinen Weißwein? Dabei bieten gereifte Weiße unglaublich viel...

News

Die Zeitreise der Weißweine

Reifen Weißweine anders als Rotweine? Und wenn ja, was sind die Unterschiede? Eine Spurensuche.

News

Weissen-Rat: Top 10 europäische Weißweine

Europas Weißweine haben einiges zu bieten. Drei Falstaff-Experten verraten ihre Highlights aus fünf Ländern.

News

Die weiße Seite der Côtes du Rhône

Ob Viognier, Roussanne, Marsanne oder Clairette – die Weißweine aus dem Rhône-Tal erfreuen sich wachsender Beliebtheit.

Advertorial
News

Gerolsteiner WeinPlaces: Hammers Weinkostbar

In einer ehemaligen Fleischerei kombinieren »die Hammers« Weinladen, Delikatessengeschäft und Weinbar.

Advertorial
News

Ein Wochenende bei Monteverro

Zur Lese September 2017 verbrachten die Falstaff-Gewinner ein Wochenende in dem Weingut, das in einem der mineralhaltigsten Anbaugebiete der Welt...

Advertorial
News

Weine aus Luxemburg

Mosel und Weinbau – das sind zwei Dinge, die oft in einem Atemzug genannt werden. Doch kaum jemand denkt daran, dass die Mosel auf einer Strecke von...

News

Top 5 asiatische Restaurants mit Weinkarte

Wer auch bei der asiatischen Küche nicht auf eine passende Weinbegleitung verzichten möchte, kommt bei diesen Münchner Adressen auf seine Kosten.

News

»Perlwerk by Schlumberger«: Pop-Up im Glockenbach

Der österreichische Schaumweinhersteller eröffnet ein temporäres Tagescafé mit Fizz-Cocktailbar in der ehemaligen Münchner Registratur.

News

Waldbrände zerstören Weingüter im Napa Valley

Von den Waldbränden sind in diesem Jahr auch Winzer berühmter Anbaugebiete nördlich von San Francisco betroffen, die Schäden sind noch nicht...

News

Hochkarätiges Wine & Dine im Casino Bregenz

FOTOS: So gelungen verlief das Gipfeltreffen mit den Weingütern Van Volxem, Fromm und Triebaumer sowie den beiden Köchen Nett und Bischofberger.

News

Bocksbeutel PS gewinnt Deutschen Verpackungspreis

Die Weiterentwicklung der berühmten Flachkugelflasche wurde mit der Auszeichnung in Gold vom Deutschen Verpackungsinstitut gewürdigt.

News

Champagner-Gala 2017: Prickelnde Momente in Düsseldorf

Zum Auftakt der jährlichen Falstaff Champagner-Galas kosteten sich in Düsseldorf 450 Gäste durch neue und bewährte Produkte aus der Champagne.

News

Pop-up Bar von Alois Lageder in Bozen

Die temporäre »Hel Yes! Paradeis« Weinbar im Parkhotel Laurin lädt noch bis 28. Oktober zum Degustieren und Staunen ein.

News

Champagner-Gala 2017: Perlende Stunden in Stuttgart

Stuttgart bot auch in diesem Jahr in neuer Location einen passenden Rahmen für die zweite Station der Falstaff Champagner-Galas.

News

Champagner-Gala 2017: Stimmungsvolles Finale in Berlin

Die letzte der drei Falstaff-Galas lockte zahlreiche Aficionados in den Berlin Capital Club zu einem fulminanten Abschluss.

News

Es grünt so grün: Verdejo aus der Rueda

In der Weißwein-Oase Spaniens wird trinkfreudiger Verdejo gekeltert. Einige Weingärten haben die Reblaus überdauert und sind über 150 Jahre alt.

News

Gewinnspiel: Baden-Württemberg Classics in der STATION Berlin

Weinbaubetriebe und Jungwinzer aus Baden und Württemberg präsentieren am 28. und 29. Oktober 2017 ihre Vielfalt, wir verlosen 3x1 Probierpakete und...

Advertorial
News

Australien: Mythos Barossa

Die Australische Weinbauregion Barossa besteht aus zwei Teilen: Im extrem heißen Barossa Valley wachsen Power-Rotweine aus der würzig-­fruchtigen...