»Man fühlt sich wie in einem Retreat-Hotel«

Christian Zandonella

© Zlouma Zlousic

Christian Zandonella

© Zlouma Zlousic

FALSTAFF: Herr Zandonella, was ist das Besondere an einem Hotel wie dem »The Ritz-Carlton, Vienna«?
Christian Zandonella: Ich sage immer, das Erlebnis »The Ritz-Carlton, Vienna« weckt das Gefühl, in einem Retreat-Hotel zu wohnen – nur dass Sie sich dabei mitten im Herzen der pulsierenden Stadt befinden. Schon allein deshalb, weil unsere Gäste einen in Wien einzigartigen und großzügigen Freiraum für ihr Wohlbefinden vorfinden: Wir haben eine Rooftop-Bar und noch zwei weitere Bars, eine Club-Lounge, zwei Restaurants und einen 1000-Quadratmeter-Luxus-Spa mit Pool. Und dann ist da noch die Nähe zum Stadtpark. Das hebt uns von den anderen Stadthotels doch etwas ab.

Aus welchen Ländern kommen die meisten Gäste?

Unsere Restaurants leben hauptsächlich vom Wiener Publikum. Das sind ungefähr neunzig Prozent. Hotelrestaurants haben es ja nicht immer einfach. Bei uns sieht das zum Glück anders aus, die Wiener haben unsere Restaurants, das »Pastamara – Bar con Cucina« und das »Dstrikt Steakhouse«, sehr stark angenommen. Im Hotel haben wir hauptsächlich amerikanische Gäste. Nummer zwei sind aber schon die Österreicher. Der Rest verteilt sich dann auf viele andere Nationalitäten. Es freut uns aber doch sehr, dass die Österreicher unser Hotel schätzen und lieben gelernt haben. Das liegt auch an der Anbindung, man ist von uns in 20 Minuten am Flughafen. Viele Geschäftsleute schätzen unser Angebot, sie können hier wunderbar ihre Geschäftspartner einladen, ob ins Restaurant oder in die Rooftop-Bar, man muss nicht irgendwo hinfahren.

Was sind eigentlich die ganz speziellen Eigenheiten der Stadt Wien?
Da Wien ja als Weltstadt und Metropole gleichzeitig auch Weinbaugebiet ist, schätzen die Menschen hier gutes Essen und guten Wein besonders. Den grantigen oder schlecht gelaunten Wiener hab ich eigentlich nie kennengelernt, den muss man mir erst vorstellen. Meiner Meinung nach ist der Wiener ein Genießer, deshalb ist es wichtig, ein entsprechendes gastronomisches Angebot zu haben. Und ich glaube, das haben wir.

Gibt es besondere Eigenheiten bei den Gästen, abhängig von den Nationalitäten?  

Ja natürlich. Wir haben ja die verschiedensten Kulturen im Haus. Die Amerikaner zum Beispiel schätzen es, wenn man sich für ihre Loyalität bedankt. Also wenn man erwähnt, dass sie öfter in einem »The Ritz-Carlton« wohnen. Für die Leute aus dem Mittleren Osten ist das nicht so wichtig, dafür wollen die meistens einen sehr persönlichen Kontakt zum Hoteldirektor und zu den diversen Managern und Mitarbeitern im Haus. Sie mögen es auch, dass wir bestimmte Speisen haben, aber auch Fernsehkanäle, die sie präferieren. Für den russischen Gast ist hingegen das Thema Shopping sehr wichtig und dass er zu allen möglichen und unmöglichen Zeiten etwas zu essen bekommt. Deshalb haben wir für diese Gäste auch Listen von Lokalen, in denen sie zum Beispiel noch um vier Uhr nachmittags ein Mittagessen bekommen. Für die deutschen Gäste ist wiederum unser Swimmingpool und der Spa-Bereich sehr wichtig – und dass man das Fenster im Zimmer auch aufmachen kann. Und der österreichische Gast legt großen Wert auf ein ausgiebiges Frühstück. So hat jeder seine Eigenheiten.


ERSCHIENEN IN

Falstaff Spezial The Ritz-Carlton, Vienna
Zum Magazin

Mehr zum Thema

News

Maria Groß über Laufkundschaft und das »Ostzone«-Erlebnis

Die Sterneköchin matchte sich am 18. Februar mit Tim Mälzer in »Kitchen Impossible« und muss u.a. ein Original Croissant backen. PLUS: Interview mit...

News

Tim Raue kocht für »Pure Delight«

Falstaff traf den omnipräsenten deutschen Spitzenkoch zum Gespräch über gesunde Ernährung und seinen Alltag zwischen Restaurants und TV-Studios.

News

Starkoch Heiko Nieder: »Am Ende muss es schmecken«

Zum Auftakt der Nespresso Gourmet Weeks zauberte der Wahl-Schweizer ein großartiges Menü und sprach mit Falstaff über seine Küche und die Vorzüge der...

News

Struck: Hoteliers als ­Co-Working-Anbieter

Temporärer Arbeitsplatz inklusive: Michael Patrick Struck spricht im Interview über ­Co-working als neue Chance für die Hotellerie.

News

Über den Wolken: Anton Gschwendtner im Talk

Das rundum verglaste Restaurant »Das Loft« scheint im Himmel zu schweben. Anton Gschwendtner zieht nach einem knappen Jahr als Küchenchef Bilanz.

News

Patron & Perfektionist: Eckart Witzigmann im Talk

Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann wurde im Zuge des Falstaff Young Talents Cups für sein Lebenswerk geehrt. Der »Koch des Jahrhunderts« im...

News

Gastrokritik: »Tripadvisor geht gar nicht. Punkt.«

Der Profi-Kritiker als karrierevernichtender Polemiker existiert nicht mehr. Die Kommunikation mit den Köchen findet heute auf Augenhöhe statt.

News

Neue Führungskulturen: Carsten K. Rath im Gespräch

Führung nach dem Befehlsprinzip hat ausgedient, 
das weiß der perfekte Boss von heute. Carsten K. Rath zeigt, 
was hinter einem erfolgreichen...

News

»Meissl & Schadn«: Die Wiedergeburt der Wiener Küche

»Meissl & Schadn« – der Name steht für die große Wiener Küche. Jürgen Gschwendtner lässt die Wiener Traditionsgerichte 
samt deren Geschichte wieder...

News

Vom Wein zur Marke: KARRIERE im Interview mit drei Winzern

Viele nationale wie internationale Weine sind am heimischen Markt vertreten. Abheben von Mitbewerbern heißt hier das Motto - am besten mit einer...

News

Sting: Pop-Star & Winzer

»Message in a bottle« lautet nicht nur einer der bekanntesten Songtitel von Sting, sondern auch seine aufstrebende Weinmarke. Im Interview sprechen er...

News

Lisl Wagner-Bacher: Karriere und Familie sind vereinbar

Lisl Wagner-Bacher ist seit langem erfolgreich in der Branche, die Familie blieb jedoch immer an erster Stelle für die Köchin. Ihr Geheimnis verrät...

News

Anna Sgroi im Gespräch: »Es gibt nur einen Kapitän.«

Langfristiger Erfolg: Die Wahl-Hamburgerin Anna Sgroi ist erfolgreiche Restaurantbetreiberin und Köchin. Im Talk spircht sie über ihr Geheimnis.

News

Holger Stromberg: Können Caterer kochen?

Holger Stromberg räumt mit dem Vorurteil auf, dass Köche, die auch catern, nichts können und zieht interessante Polo- und Rugby-Vergleiche.

News

New Russian Cuisine: Vladimir Mukhin im Gespräch

Vladimir Mukhin vertritt die New Russian Cuisine. Im Gespräch mit KARRIERE verrät er, wieso er neue Wege geht.

News

Eye Tracking: Mario Jooss im Interview

Ein Studienprojekt der FH Salzburg: Die Blickbewegungen der Gäste wurden getestet. Mario Jooss im Gespräch über die Erkenntnisse.

News

Sterndeutung: Julia Komp und René Kalobius im Talk

Beide haben ihren ersten Stern erhalten: Komp als jüngste, Kalobius als ältester Sternekoch. KARRIERE hat nachgefragt, was sich verändert hat.

News

Corinne Messmer gewinnt den »Creative Tartelettes Wettbewerb«

Jubel bei der »Station 1« in Grenchen: Corinne Messmer siegt beim Contest des Biscuit-Herstellers »Hug«. Karriere hat sie zum Interview gebeten.

News

Mittermeier: Die Zukunft der süßen Kunst

Ausbildung als Basis für den Beruf: Matthias Mittermeier leitet das Seminarprogramm am Pfersich Trend-Forum in Neu-Ulm. In der Pâtisserieschule lehrt...

News

Christina Kraus über ihren Job in Oman

Arbeit in einer anderen Kultur: Christina Kraus arbeitet im »Kempinski Muscat« in Al Mouj. Im Interview verrät die gebürtige Deutsche, wie man...