LIVING hearts: Eierbecher

Arne Jacobsen entwickelte 1937 eine schlichte, schöne Schrift, die nun Porzellan-Eierbecher der Firma Design Letters ziert. Passend dazu gibt es Eierbecher im 30er-Jahre-Design.

Foto beigestellt

Arne Jacobsen entwickelte 1937 eine schlichte, schöne Schrift, die nun Porzellan-Eierbecher der Firma Design Letters ziert. Passend dazu gibt es Eierbecher im 30er-Jahre-Design.

Foto beigestellt

An Symbolkraft mangelt es dem Ei nicht. Es gilt als Zeichen von Fruchtbarkeit, Quell des -Lebens, und auf einer metaphysischen Ebene steht es auch noch für den Sieg des Lebens über den Tod. So einem – im wahrsten Sinne – Lebensmittel will man bei Tisch eine schöne und würdige Inszenierung geben. Eine Idee, die übrigens schon etwas älter ist, denn bereits im alten Rom wurden Eierbecher verwendet. Das zeigen Wandmosaike, aber auch Funde in Pompeji. 

Allerdings: »Der funktionale Anspruch ist bei einem Eierbecher relativ gering. Das Ei muss gehalten werden und darf nicht davonrollen. Der Becher muss gut verstaut und gelagert werden -können«, analysiert Industrial Designer Georg Wanker. Enge Beschränkung auf die Funktion heißt auch, dass im gestalterischen Kreativprozess vieles mit Materialien und Formgebung probiert wird. Prämisse dabei: Das Ei muss reinpassen, wie, ist egal. »Wie jeder Topf seinen Deckel hat, findet jeder Mensch, sofern er sucht, sicher auch seinen Eierbecher«, witzelt Wanker übers Überangebot.

»Bei Eierbechern ist die Angebotsvielfalt enorm. Wobei die Grundfunktion sehr einfach ist und oft von simplen Modellen besser erfüllt wird.« 
Georg Wanker, Industrial Designer

Der Eierbecher im Laufe der Zeit

Er hat aber auch recht. Egal, ob aus Kunststoff, Keramik, Gold, Silber, Beton, Kautschuk – den Küchenklassiker gibt es in allen erdenklichen Werkstoffen. Durchaus praktisch: »Will man repräsentieren und sich vielleicht bei Tisch über Kleinigkeiten und Details definieren, greift man zu einem Eierbecher, der nicht aus alltäglichem Material besteht. Ideal ist die Angebotsvielfalt vor allem dann, wenn man jemanden, der schon alles hat, kreativ beschenken will«, so Wanker, der selbst Retro-Eierbecher aus den 60er-Jahren zu Hause hat. »Sie sind aus Kunststoff, gut stapelbar und haben eine Ablage für Salz, Löffel und Schale.«

Mehr zum Thema

News

LIVING hearts: Gartenaccessoires

Ein grüner Daumen reicht nicht ganz aus, um den Garten stilvoll zu gestalten. LIVING zeigt raffinierte Hilfsmittel und Werkzeuge für designaffine...

News

LIVING hearts: Nude

Von wegen »50 Shades of Beige«! Der Klassiker lässt sein angestaubtes Image hinter sich und zeigt sich jetzt besonders facetten- und nuancenreich.

News

LIVING hearts: Alles Fassade

Äußere Werte für den Innenraum: Exterior inspiriert aktuell die Wohnwelt und sorgt für architektonische Designs, die gleichermaßen auf Humor bauen.

News

LIVING hearts: Tableware Update

Vitamine am Tisch! Geschirr in Obst- und Gemüse-Optik hat Hochsaison. Von natura­listischen Nachbildungen bis zu modernen Interpretationen – die...

News

LIVING hearts: Smart Wohnen leicht gemacht

Das Smart Home macht dank Vernetzung das Leben bequemer. Die Vielzahl an Systemen erschwert allerdings die Auswahl.

News

LIVING hearts: Farrow & Ball

Die englische Kultmarke Farrow & Ball erweitert ihr Sortiment und launcht eine Tapeten-Linie, inklusive stylischer Metallic-Effekten. Höchste Zeit die...

News

LIVING hearts: Love Songs

LIVING sorgt für die passende musikalische Untermalung für den Valentinstag. Die Redaktion präsentiert ihre absoluten Top-Hits für romantische...

News

LIVING hearts: Wiener Geflecht

Eines der weltweit bekanntesten Designs feierte auf der diesjährigen Maison & Objet in Paris sein großes Comeback. Höchste Zeit für eine kleine...

News

LIVING hearts: Top 3 der ausgefallensten Lokale

So schräg, dass es wieder gut ist: LIVING zeigt, wo man nur Fische aus Dosen oder nur Müslis und Cornflakes bekommt. Oder wo man für ein Menü...

News

LIVING hearts: Recycle-Chic

Welche Brands sind Vorreiter bei der Verwendung recycelter Materialien und produzieren Interior-Pieces, die nicht nur stylish, sondern auch...

News

LIVING hearts: Living Coral

Das Farbinstitut Pantone hat »Living Coral – 16-1546« zur Farbe des Jahres erklärt. Höchste Zeit also die Trend-Farbe auf ihre Interior-Qualitäten zu...

News

LIVING hearts: Volle Kanne

Zurück zu den Wurzeln: Die Kunst des Kaffeekochens ist wieder en vogue. Als Gegentrend zum Vollautomaten bedeutet das die Renaissance der Cafetieren.

News

LIVING hearts: Duftkerzen

Sammlerstück und Statussymbol: Duftkerzen sind längst zum Must-have avanciert und punkten mit neuen wie altbewährten Aromen. LIVING zeigt, wie Duft...

News

LIVING hearts: Christmas Countdown

Nichts versüßt die Vorweihnachtszeit mehr als ein Adventkalender voller Überraschungen. LIVING präsentiert die stylischsten Modelle, die ganz ohne...

News

LIVING hearts: Lichtpunkte

Runde Sache: Lampen in Kugel- und Kreisformen strahlen besonders viel Harmonie aus und stellen damit die Konkurrenz in den Schatten. LIVING zeigt ein...

News

LIVING hearts: Tagträumer

Ob Chill-out zur Lunchtime oder gar Therapiestunde – Daybeds sind das wohl am meisten unterschätzte Möbelstück. Zeit für neue Assoziationen mit dem...

News

LIVING hearts: Komfortzone

Hohe Rückenlehnen, XXL-Landschaften oder Puristisches aus Holz – die Trends in Sachen Sofa sind vielseitig. Was sie vereint, ist dabei auch das,...

News

LIVING hearts: Emerald

Smaragd, Jade und Malachit – grüne Edelstein-Nuancen waren noch nie so stylish wie in dieser ­Saison. In Kombination mit Gold sind sie besonders schön...

News

LIVING hearts: To go please

Design to go: Mit Travel-Mugs kann man nicht nur seinen röstfrischen Kaffee, sondern auch Stilgefühl hinaus in die Welt tragen. Was in und auf den...

News

LIVING hearts: Fransen

Hängen, schwingen, kokettieren: Interiors mit Fransenbehang sind der Trend der Stunde und zelebrieren ein fulminantes Comeback. LIVING zeigt die...