Lieferservice: Karriere hat die Ordering-Trends

So fortschrittlich die Anbieter auch agieren, die Nachfrage entwickelt sich konservativ.

© Gina Müller

So fortschrittlich die Anbieter auch agieren, die Nachfrage entwickelt sich konservativ.

© Gina Müller

Rund 22 Millionen tun’s in Deutschland monatlich: Essen bestellen. Der Markt für Lieferdienste ist dynamisch, höchst kompetitiv und setzt neuerdings auch auf gehobene Küche. Gewinne einfahren statt ausgeliefert sein: Karriere hat fünf Top-Ordering-Trends.

  • Social Media und Apps zur Verkaufsförderung
    Pizza bestellen durch das Texten eines Emojis, Reward-Systeme und Bonusprogramme: Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

  • Mehr Telefon als Online-Bestellungen
    Derzeit noch weit entfernt, aber à la longue sind Bestellungen via Smartphone oder Tablet nicht aufzuhalten. Vereinfachte Technologie, größeres Angebot.

  • Bestellungen via Algorithmenvoraussagen
    Wer bestellt wann was? Anbieter experimentieren mit Algorithmen.

  • Die Preise in den Restaurants könnten fallen – manche Restaurants bieten nur noch Delivery an
    Eine gewagte These, die mit Sicherheit je nach Land und speziellen Gegebenheiten variiert. Fakt ist: Es gibt bereits eigene »Delivery only«-Restaurants, wie etwa das »FoodChéri« in Frankreich.

  • Neue Zustellwege
    Amazon brachte die Lieferung via Drohne ins Spiel – warum sollte das nicht auch für die Essensbestellung denkbar sein? Oder was ist mit der Lieferung durch selbstfahrende Autos? Derzeit noch ein problematisches Thema, aber die Zeit wird auch hier nicht stehen bleiben.

»Es stimmt, dass Deutsche und Österreicher beim Bestellen von Essen noch vergleichsweise konservativ sind.«
Bodo von Braunmühl, Head of Corporate Communications bei »Delivery Hero«

Facts & Figures

Von Apps bis Tracking-Tools: Man muss nicht unbedingt technikaffin sein, aber serviceaffin. Die Delivery-Kunden müssen gleichbehandelt werden wie die Restaurantgänger. Um die Bestellungen besser händeln zu können, helfen Fakten. So bestellt Österreich:

  • 1/3 der befragten Österreicher bestellt zumindest  1x im Monat bei einem Lieferdienst.
  • 30 % greifen nie auf diese Services zurück.
  • Mit 84 % ist die italienische Küche nach wie vor die beliebteste.
  • 6 % der Interviewten bestellen vegetarische oder vegane Gerichte.
  • 80 % ordern per Telefon, nur 8 % via App.
  • Für 39 % ist die rasche Zustellung das ausschlaggebende Kriterium – die ideale Lieferzeit wird mit 28 Minuten beziffert.

Artikel aus Falstaff Karriere 01/17.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Leading Family Hotel & Resort Dachsteinkönig

Das 5-Sterne Kinderhotel bietet allen erdenklichen Luxus für die ganze Familie. Vorallem finden Kinder hier viele Freizeitmöglichkeiten.

Advertorial
News

Kochen mit Wildkräutern: Darauf sollten Sie achten

Kochen im Einklang mit der Natur: Wildkräuter lösen bei ­sogenannten Naturköchinnen eine oftmals tief ­verwurzelte ­Faszination aus.

News

Grüne Hingucker für den Innen- und Außenbereich

Vorbei sind die Zeiten, in denen vereinsamte Topfpflanzen ihr Dasein fristeten, florale Konzepte sind heute wohldurchdacht und blühender Blickfang.

News

Seminartipp »Wald und See / Konservieren – Konzentrieren«

Der Verband der Köche Österreich fördert junge Köche und unterstützt sie auf ihrem Karriereweg.

News

Johann Lafer: KARRIERE verlost zu seinem 60. Geburtstag sein neues Kochbuch

Zu seinem 60. Geburtstag präsentiert der Starkoch sein neues Jubiläumskochbuch. 500 Rezeptideen für den garantierten Kochgenuss.

News

Mobbingprävention: Mit Tieren als unterstützende Kraft

Die St. Martins Therme & Lodge bietet die Möglichkeit, hautnah und in Begleitung von Pädagogen mit geschulten Tieren zu interagieren.

News

Dyson: Falstaff KARRIERE verlost einen Luftreiniger von Dyson

Der Luftreiniger »Pure hot & cool Link« sorgt für ein optimales Raumklima: Luftreiniger, Heizlüfter und Ventilator mit App-Anbindung in einem Gerät.

News

Hotel Dining Weeks: Lunch & Dinner gewinnen!

Unter dem Motto »everyday luxury« bietet Nespresso drei Wochen lang einzigartige Genussmomente in heimischen Top-Hotels.

Advertorial
News

Ein Mann, ein Wort

Die Nachwuchsproblematik ist präsenter denn je. Viele lamentieren, nur wenige handeln. Mit Erfolg – die ­Stipendiaten seiner Stiftung Fundaziun...

News

Kogel 3: Mateschitz neuester Gastro-Coup

Ein neuer Hotspot für die Südsteiermark ist geboren: Beatrix und Oliver Drennig stehen für das neue Projekt »Kogel 3«.

News

Choose Juice: Antialkoholische Begleiter

Es muss nicht immer Wein sein! Antialkoholische Begleitungen werden dennoch nur rar dem Gast empfohlen. Ein Plädoyer für mehr Abwechslung im Glas!

News

Arbeitszeit trifft Zeitgeist

Wie Sie die Arbeitszeit Ihrer Mitarbeiter optimal planen und sich dabei Zeit, Nerven und Geld sparen können, erfahren Sie in den folgenden 10 Punkten.

News

Die Spitzengastronomie auf der Chef-Sache Düsseldorf 2017

50 Top-Referenten rockten die drei Bühnen des Avantgarde Cuisine Festivals.

News

Lebensmittel: Eine wertvolle Ressource

Kein Platz für Lebensmittelabfall: Tiroler Hotel- und Gastrobetriebe zeigen wie man Lebensmittelabfälle vermeidet.

News

Das Beste wird noch besser

iSi als Weltmarktführer für Sahnekapseln mit den iSi Professional Chargers bringt neue Kapsel-Innovation mit verbessertem Aufschlagvolumen auf den...

Advertorial
News

Young Talents Cup 2017

Die KARRIERE-Offensive geht in die nächste Runde. Bereits zum dritten Mal ist das Branchenmagazin auf der Suche nach den Young Talents.

News

Thomas Bissegger ist SCC Kitchen-Party-Gewinner 2017

Am 28. September 2017 fand der Swiss Culinary Cup, einer der renommiertesten Kochwettbewerbe der Schweiz, statt.

News

Nose to tail mit Max Stiegl

Das ganzheitliche Verwerten eines Tieres war Thema des jüngsten Workshops der Kröswang Akademie.

News

Frauenpower: Ilona Scholl über ihr »tulus lotrek«

Lange Zeit galt der Spruch: »Hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine starke Frau.« Das ist in der Gastronomie heute nur noch bedingt richtig.

News

Antialkoholische Drinks: Es muss nicht immer Wein sein

Zielgruppe und Nachfrage für antialkoholische Drinks sind durchaus vorhanden. Ein Plädoyer für mehr Abwechslung im Glas.