Hotel Lido Palace mit modernem Zubau
Hotel Lido Palace mit modernem Zubau / Fotos beigestellt

Dieser Tage öffnete das Lido Palace in Riva del Garda nach einer umfangreichen, zweijährigen Renovierungsphase wieder seine Tore. 111 Jahre nach der ersten Eröffnung knüpft das Fünf-Sterne-Hotel nun als gelungene Symbiose aus Belle Epoque und moderner Architektur an den Glanz vergangener Zeiten an. Für ein »Langes Wochenende am Gardasee« bietet sich bis zum 31. Oktober 2011 das Kennenlern-Paket mit drei Übernachtungen im Doppelzimmer inklusive Frühstück, einem Mittagessen und einem Aperitif bei Sonnenuntergang sowie einer Spa-Behandlung an – Das Paket kostet für zwei Personen 950 Euro.

Anbau aus Glas, Kupfer und Stahl
Das Fünf-Sterne-Hotel mit nur 42 exklusiven Zimmern und Suiten sorgt für eine neue Dimension in der Hotellerie der Provinz Trient. Unter Bewahrung der historischen Elemente wurde das Palasthotel aufwendig restauriert und um einen modernen Anbau in Form eines Schiffbugs aus Glas, Kupfer und Stahl ergänzt. Dessen oberer Teil beherbergt das Hauptrestaurant Tremani Bistrot und das Gourmetrestaurant Il Re della Busa. Im unteren Teil befindet sich der 1.500 Quadratmeter große Spa Centoundici mit zehn Behandlungsräumen, Ruheraum mit Salzmauer, Wärmeparcours, finnischer Sauna, Außen- und Innenpool. Drei Veranstaltungsräume, die Balí Bar sowie 28 Zimmer und sechs Junior Suiten sind im historischen Gebäude untergebracht. Auf dessen Dach thront die neu geschaffene gläserne Etage, in der die sechs Executive Junior Suiten auf 60 Quadratmetern sowie die mondäne Baldo und Apponale Suite auf je 120 Quadratmetern zu finden sind.

Guiseppe Sestito am Herd
Über 20 Millionen Euro flossen in die Renovierung des Lido Palace, für die der renommierte Architekt Professor Alberto Cecchetto der Universität Venedig verantwortlich zeichnet. Für das kulinarische Wohl sorgt Sternekoch Guiseppe Sestito, der von 2001 bis 2010 im Fünf-Sterne-Hotel Splendid Royal in Rom kulinarische Freuden bereitete.



Habsburger, Kafka und Mann
Bereits am 30. Dezember 1899 haben sich zum ersten Mal die Pforten des Lido
Palace geöffnet. Das milde Klima und die Seeluft zogen um die Jahrhundertwende nicht nur die Habsburger Kaiserfamilie und den europäischen Adel zur Sommerfrische an den Gardasee, sondern auch viele Berühmtheiten wie Thomas Mann, Franz Kafka oder die amerikanischen Milliardäre Vanderbilt. Während der Weltkriege versiegte die Gästeschar und das Lido Palace musste für viele Jahre schließen. 1995 versuchte ein Investor einen Neustart mit nur mäßigem Erfolg. Erst 2006 übernahmen die heutigen Besitzer, die Lido Palace Spa Holding, das Gebäude und führen es nun in eine neue Ära.

Olivenhaine und schneebedeckte Gipfel
Riva del Garda befindet sich am nördlichen Ufer des Gardasees zirka 65 Kilometer von Verona entfernt. Am größten See Italiens verbinden sich mediterrane und alpine Landschaft. Malerische Orte umrahmt von den typischen Olivenhainen, Weinreben und duftenden Zitronenbäumen im Süden und imposante Bergformationen, Steilwände und schneebedeckte Gipfel im Norden bieten alle Zutaten für einen abwechslungsreichen Urlaub.

www.lido-palace.it

(bed)