»Lido 84« gewinnt »Miele One to Watch Award«

Das »Lido 84« liegt direkt am See

© Lido 84

Das »Lido 84« liegt direkt am See

© Lido 84

Im Vorfeld der großen The World’s 50 Best Restaurants, die in diesem Jahr am 25. Juni in Singapur über die Bühne gehen wird, wurde nun das »Ristorante Lido 84« in Gardone Riviera am Westufer des Gardasees mit dem »Miele One to Watch Award« ausgezeichnet. Mit dieser Auszeichnung werden aufstrebende globale Talente honoriert. Sie würdigt ein Restaurant, das aktuell keinen der Plätze 1-50 der World’s 50 Best Liste einnimmt, jedoch das Potenzial hat, künftig in die von S.Pellegrino & Acqua Panna gesponserte Rangliste der besten Restaurants der Welt aufzusteigen.

Der Chefkoch Riccardo Camanini und sein Bruder und Miteigentümer Giancarlo Camanini, der im Restaurant als Gastgeber fungiert, werden diese prestigeträchtige Auszeichnung bei der Gala im Marina Bay Sands entgegennehmen.

Kulinarische Top-Destination

»Es ist uns eine Freude, das ›Lido 84‹ im Kreis der The World’s 50 Best Restaurants-Familie willkommen zu heißen, da es seinen guten Ruf und seine Präsenz nicht nur in Italien, sondern auch auf internationaler Ebene beständig weiter ausbaut. Aus diesem Grund wurde das Restaurant als eines der vielversprechendsten gastronomischen Ziele der Welt anerkannt. Wir gratulieren Riccardo und Giancarlo und ihrem Team von ganzem Herzen zu dieser wohlverdienten Auszeichnung«, so William Drew, Director of Content für The World’s 50 Best Restaurants.

Freibad wird zu Restaurant

Das Restaurant war in der Vergangenheit ein »Retro-Lido« bzw. ein Freibad, das einer älteren Dame und ihrer Familie gehörte. Bei der Eröffnung im Jahr 2014 respektierten die Brüder die Tradition der Standortes, nahmen einige wenige Änderungen am ursprünglichen Gebäude vor und nutzten die Farben des Sees als Inspiration für die Inneneinrichtung. Der herrliche Blick von der Außenterrasse aus über das Wasser trägt ganz klar zum kulinarischen Erlebnis bei. Die Provenienz ist von zentraler Bedeutung für die kulinarische Philosophie des Restaurants. Die Gerichte sind von der Landschaft und Umgebung des Gardasees inspiriert, darunter Rohmilch für die Herstellung von Fior Di Latte-Eis, Bagòss-Käse für Tortellini, Hecht und Aal aus dem See, Olivenöl, Zitronen und Glyzinienblüten aus den Bergen für die Desserts.

Impressionen & Gerichte in der Bilderstrecke

Das Schöne als Konzept

»Wir sind sehr überrascht und hatten nicht mit einer solch erstrebenswerten Anerkennung auf internationaler Ebene gerechnet«, freut sich der Küchenchef Riccardo Camanini und Bruder Giancarlo fügt hinzu: »Zu denjenigen gerechnet zu werden, die die besten internationalen gastronomischen Leistungen repräsentieren, hat uns sprachlos gemacht.«

Die Spezialität des Chefkochs ist »Cacio e Pepe en Vessie«, das berühmte römische Gericht aus Pasta, Käse und Pfeffer, das am Tisch in einer aufgeblasenen Schweineblase präsentiert wird. Durch die Kombination eines atemberaubenden Aromas und Geschmacks mit einem Hauch von Theater ist die Kreation in ihrer kurzen Lebensdauer bereits zum Kultgericht geworden. Die Brüder arbeiten gewissenhaft daran, dass die Speisen und das gesamte Esserlebnis in Einklang miteinander stehen. »Wir sind vom Konzept der Schönheit inspiriert«, sagt Giancarlo. »Diese Schönheit manifestiert sich auf so viele Arten: nicht nur in der Inneneinrichtung, der Tischdekoration, dem Garten oder dem Ort, an dem sich das Restaurant befindet; für uns liegt die Schönheit auch in der Zusammenarbeit als Familie, was sich in unseren Teammitgliedern widerspiegelt, von denen einige seit der Eröffnung unseres Restaurants im März 2014 bei uns sind.«

Visionäre Kochkunst

»Wir sind beeindruckt von der Philosophie des ›Lido 84‹, die wie Miele konsequent auf die Kontinuität bestimmter Werte und Ziele, gute Kundenbeziehungen und eine mitarbeiterorientierte Führungskultur setzt. Das Team von Miele sucht nach exemplarischen Erfahrungen und gastronomischen Visionen in der Kochkunst, und genau dadurch zeichnet sich das ›Lido 84‹ aus. Wir gratulieren dem gesamten Team zu diesem Erfolg bei der diesjährigen Auszeichnung«, sagt Dr. Axel Kniehl, Direktor Marketing und Verkauf bei Miele.

Das »Lido 84« reiht sich in eine beeindruckende Serie von One To Watch-Preisträgern ein, darunter »SingleThread« in Healdsburg (2018), »Disfrutar« in Barcelona (2017), »Den« in Tokio (2016), »Sepia« in Sydney (2015), »Saison« in San Francisco (2014) und »The Test Kitchen« in Kapstadt (2013).

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Ingo C. Peters erhält Brillat Savarin Plakette

Am 2. Februar wird der langjährige Direktor des Vier Jahreszeiten Hamburg in seinem Hotel mit der Plakette ausgezeichnet.

News

Jan Pettke zum Koch des Jahres gekürt

Neben dem Deutschen landet der Österreicher Christopher Sakoschek auf Platz zwei und der Schweizer Jürgen Kettner auf Platz drei.

News

Design Awards 2017: Die schönsten Bars der Welt

Zum bereits neunten Mal werden bei den Restaurant & Bar Design Awards die schönsten Räumlichkeiten für den Genuss von Speis und Trank ausgezeichnet.

News

Goldene Rebscheren für die besten Silvaner

Authentizität, Tradition und Zukunft: So sehen die Veranstalter den Silvaner und verleihen sechs Betrieben mit herausragenden Weinen aus der Rebsorte...

News

Champagne-Preis für Lebensfreude an Verena Bentele

Das sportliche Allround-Talent wurde in Hamburg für ihren beachtenswerten Lebensweg geehrt.

News

Prämierung für steirisches Kürbiskernöl g.g.A.

Ein besonderer Jahrgang mit internationalem Fokus: Die Landesprämierung 2017 stellt den Kürbiskernöl-Produzenten das bisher beste Zeugnis aus. Auch...

News

»Great Place to work«-Award für das Aktivhotel Alpendorf

Das Aktivhotel Alpendorf wurde vom internationalen Institut »Great place to work« ins Palais Liechtenstein in Wien eingeladen. Im Rahmen dieser Gala...

Advertorial
News

Auszeichnung für Beam Suntory

Der Spirituosenkonzern Beam Suntory erhielt zum zweiten Mal in Folge die »Great Place to Work«-Auszeichnung und gehört somit zu den besten...

News

Heston Blumenthal erhält Auszeichnung für Lebenswerk

Der britische Spitzenkoch wird im Rahmen der World's 50 Best Restaurants Gala 2017 am 5. April in Melbourne geehrt.

News

Ana Roš ist »World's Best Female Chef 2017«

Die slowenische Spitzenköchin wird für ihre unverwechselbare Regionalküche in ihrem Restaurant »Hiša Franko« ausgezeichnet.

News

»München leuchtet« für Eckart Witzigmann

Der Jahrhundertkoch wird von der Stadt für seine besonderen Verdienste um das kulinarische Ansehen Münchens ausgezeichnet.

News

Unüberbiet-Bar: Die Sieger des neuen Bar- und Spiritguides

Zu den Siegern des neuen Bar- & Spiritsguides gehören Betty Kupsa, »Becketts Kopf«, »Guts & Glory«, die »Twist Bar« sowie Volker Seibert.

News

Weingärtner Cleebronn-Güglingen von WEINWIRTSCHAFT ausgezeichnet

Die neue Richtung des Führungstrio Thomas Beyl, Andreas Reichert und Axel Gerst hat sich bezahlt gemacht.

Advertorial
News

Dario Cadonau gewinnt den GASTROSTERN 2016

35 Teilnehmer waren für den GASTOSTERN 2016 nominiert. Das Publikumsvoting legte den Sieger fest.

News

Best-of-the-Best Award: Nominierung für Otto Gourmet

Die Sieger des Publikumsvotings werden im Rahmen der Chef-Sache in Köln bekanntgegeben. Jetzt abstimmen!

News

Markus Semmler ist Berliner Meisterkoch 2016

Der Jubiläumsjahrgang steht fest, Daniel Schmidthaler ist erster »Meisterkoch der Region 2016«.

News

»Osteria Francescana« ist bestes Restaurant der Welt

World's 50 Best: »Tim Raue« ist als Neueinsteiger auf Platz 34 bestes deutsches Restaurant.

News

Falstaff kürt Erwin Sabathi zum »Winzer des Jahres«

Neben der Ehrung für den steirischen Spitzenwinzer wurde bei der VieVinum in der Wiener Hofburg der »Ultimate Wine Guide Austria« präsentiert.

News

»Best of Gold«: Eine Prämierung für den Frankenwein

Nahezu 50 Verkosterinnen und Verkoster haben die besten Weine der fränkischen Landesweinprämierung getestet.

News

Alain Passard wird für Lebenswerk geehrt

Der Küchenchef des »Arpège« in Paris erhält den The Diners Club® Lifetime Achievement Award 2016.