»Kreuzberger Himmel«: Die Engel von Berlin

Farbenfreude und Köstlichkeiten im »Kreuzberger Himmel«.

© Nils Hasenau

Farbenfreude und Köstlichkeiten im »Kreuzberger Himmel«.

© Nils Hasenau

»Der Himmel ist genauso unter unseren Füßen wie über unserem Kopf«, bemerkte einst der amerikanische Philosoph Henry David Thoreau. Für die Berliner findet sich ein Stückchen Himmel nun auch auf den Tellern im Restaurant »Kreuzberger Himmel« in einer gastfreundlichen Räumlichkeit der katholischen Kirche St. Bonifatius.

Hinter den roten Backsteinmauern lädt ein freundlich-schlichter und doch immens pfiffig designter Gastraum ein, ein sehr besonderes Restaurantkonzept zu entdecken. Der Verein »Be an Angel e. V.«, der dem ehrenamtlichen Engagement von Kulturschaffenden und Menschen aus Medien und Marketing zu verdanken ist, die Geflüchtete bei ihrer Integration in Deutschland unterstützen möchten. In den Reihen der Geflüchteten fand der Verein zahlreiche Menschen, deren Beruf oder Passion dem Kochen und der Gastlichkeit gelten. So entstand die Idee, die Heimatküchen der Neuankömmlinge den Berlinern näherzubringen.

Erstaunlich köstlich mundet das Ergebnis. Herzstück des Speisenkonzepts bildet die syrische Küche. Eine überaus elegante Küchenstilistik mit Einflüssen aus dem arabischen, levantinischen und türkischen Raum, deren Facettenreichtum derzeit von den anhaltenden kriegerischen Konflikten der Region überschattet wird. Doch alle in dem buntgemischten Team tragen ihre Heimat kulinarisch mit in die Töpfe und Pfannen. So kommt die Inspiration Afghanistans oder ein Hauch Somalia hinzu.

Die Vorspeisenvielfalt beinhaltet bewährte Klassiker à la Hummus oder Tabouleh. Dazu gilt es, viel Neues zu entdecken, wie die Fasila Bzet – Saubohnen, pikant angemacht mit scharfem Paprika, Koriander, Knoblauch und Olivenöl. Erfrischend auch die M’Tabal aus Auberginen, Zitrone, Joghurt und Tahinsoße. Um die fünf Euro kostet jeweils eine der Vorspeisen, die aber insbesondere in ihrer Vielfalt zum Teilen einladen und den Tisch bunt und abwechslungsreich füllen.

© Nils Hasenau

Anspruchsvolle Küchenkultur

Bunt leuchtet ebenfalls das Geschirr der Marke Rosenthal. Der Porzellanhersteller ließ es sich nicht nehmen, eine Servier-Edition dem Kreuzberger Himmel als Spende zur Verfügung zu stellen. Wie auch andere Sponsoren, die bei Ausstattung, Mobiliar, PR und Design kostenlos zum Gelingen beitragen. So entsteht diese sympathische Mischung aus stylischem Design und traditionellen Speisen, betreut von einem sympathischen Team, das mit großem Engagement die Speisen ihrer Heimat serviert.

Der Besucher spürt, dass andere Gäste zuweilen neugierig vorbeischauen, weil das Projekt fasziniert und die Erwartungen an die Küche dahinter zurückstehen. Dann blicken die Gesichter allmählich erstaunt auf die Teller, wenn der Gaumen verrät, dass eine überaus anspruchsvolle Küchenkultur geboten wird.

© Nils Hasenau

Die Hauptspeisen liegen bei 11 bis 17 Euro und stimulieren die Geschmacksknospen weiter. Sehr spannend das Frikeh, unreif geernteter und angerösteter Weizen, dazu dann Lammgeschnetzeltes mit Kardamom, Lorbeer und Nüssen. Zahlreiche fleischlose Gerichte ergänzen die Karte, wie Sabbah Doll mit Paprika, Aubergine, Blumenkohl und Zucchini, pikant abgeschmeckt mit Olivenöl und einer Paprika-Chili Soße. Ins Glas kommen Weine aus dem Libanon oder Brauwaren aus klösterlichen bayerischen Sudkesseln. Am Wochenende lockt zudem ein buntes Frühstücksangebot.

Ein sympathisches Projekt, welches daran erinnert, dass Speis und Trank die Menschen überall auf der Welt friedlich verbinden. Trotz aller tragischer Konflikte bietet Kreuzberg nun ein kleines Stückchen Himmel.

Info

Yorckstraße 89
10965 Berlin-Kreuzberg

Öffnungszeiten: DI–FR: 17 bis 24 Uhr; SA+SO: 10 bis 24 Uhr

www.kreuzberger-himmel.de

Mehr zum Thema

News

»Alto Adige«: Ein Stück Südtirol in Berlin

Werner Fisch und Mona Dressler stillen mit ihrer Tagesbar etwaiges Fernweh und wollen die Aperitif-Kultur in Berlin populär machen.

News

Sauternes erwacht aus dem Dornröschenschlaf

Der Unternehmer Silvio Denz eröffnet im Château Laufaurie-Peyraguey im ländlichen Sauternes ein luxuriöses Boutique-Hotel.

News

»The Dawg«: Björn Swanson serviert Hot Dogs

Der Sternekoch aus dem »Golvet« gibt seinem Faible für amerikanisches Fast Food ein Gesicht und hat im Bikini Berlin ein entsprechendes Restaurant...

News

Hästens eröffnet das Erste »Sleep Spa« in Düsseldorf

Welches Bett ist das Richtige? Die Auswahl war noch nie so entspannt wie in dem neueröffnetem »Sleep Spa Store« von Hästens in Düsseldorf.

News

»NeoBiota«: Frühstück und Fine Dining in Köln

Tagsüber schnörkelloses Frühstück, abends kreative Spitzenküche: Im »NeoBiota« in Köln experimentieren die Betreiber mit einem ungewöhnlichen Konzept.

News

»Boxbeutel«: die Pop-Up Weinbar im Münchner Werksviertel

Über 50 offene Weine vom Main, natürlich aus dem Bocksbeutel – dazu fränkische Brotzeit mit geräucherter Bratwurst, Rotwurst, magerer Sülze,...

News

Doppel-Nachfolge für das »Wein am Rhein«

Maximilian Lorenz setzt auf Fine Dining im »maximilian lorenz«, angrenzend liegt die Weinbar »heinzhermann«. In der Küche werkt Enrico Hirschfeld.

News

Hamburg: Aus dem »Boathouse« wird »Stüffel«

Vom Tennisclub an den Steg: Im ehemaligen »Boathouse« in Hamburg-Eppendorf versucht ab sofort der erfahrene Gastronom Ondrej Kovar sein Glück.

News

»Spices by Tim Raue«: Raue kocht jetzt auch auf Sylt

Der Sternekoch ist seit 3. Mai mit seinen asiatischen Kreationen als kulinarischer Leiter auf der nordfriesischen Insel präsent.

News

Hawesko eröffnet Flagship-Store in Hamburg

Das auf Online-Handel spezialisierte Hanseatische Wein und Sekt Kontor hat in Hamburg seinen ersten und einzigen Offline-Weinkontor eröffnet.

News

Neues Hotel-Restaurant im Château Lafaurie-Peyraguey

Das auf Luxusgüter spezialisierte Pariser Unternehmen Lalique eröffnet Ende Juni eine Edel-Herberge samt Gourmet-Restaurant im Süden von Bordeaux.

News

»Savu«: Kemppainen und Hadziabdic eröffnen am Ku'damm

Das Berliner Hotel Louisa's Place wird ab 23. April zum Hort des neuen Restaurants von Spitzenkoch Sauli Kemppainen und Gastgeber Vedad Hadziabdic.

News

»Almgrill«: Steakhouse in Alm-Atmosphäre

Im Vier-Sterne-Hotel Best Western Plus in Parsdorf bei München wird seit Mitte März auf einem Josper gegrillt. Zu den hochwertigen Produkten gibt es...

News

Neues Kempinski Hotel im Sultanat Oman

Das Kempinski Muscat hat im März 2018 neu eröffnet und bietet neben modernen und omanischen Einflüssen eine große kulinarische Vielfalt.

News

Neuer Zurheide Feine Kost Flagship-Store eröffnet

Im Düsseldorfer Crown-Komplex kann man künftig auf 10.000 Quadratmetern aus über 60.000 hochwertigen Feinkost-Produkten wählen.

News

»Tisk«: Die neue Berliner Speisekneipe

Raue-Schüler Martin Müller und Autodidakt Kristof Mulack machen in Neukölln als Speise-Kneipers gemeinsame Sache.

News

Johannes Wäger kocht in der Werdenfelserei

Der Jungkoch übernimmt ab 1. Mai die Position des Küchenchefs in dem dann neu eröffneten Boutiquehotel in Garmisch-Partenkirchen.

News

Das neue Sofitel Vienna Stephansdom

Erste Einblicke in die Erneuerungen des Sofitel Vienna Stephansdom Hotels, inklusive brandneuem F&B-Konzept.

News

Fabian Günzel: Eigenes Restaurant in Wien

Der ehemalige Küchenchef von »Das Loft« will einfach und unabhängig kochen. Das neue Lokal liegt im sechsten Wiener Gemeindebezirk.

News

»100/200«: Thomas Imbusch eröffnet Restaurant in Hamburg

Der Koch denkt Fine Dining neu und eröffnet noch im Frühjahr sein erstes eigenes Restaurant auf dem Gelände der Hamburger Elbbrücken.