König Brunello bei Tisch

Foto beigestellt

Foto beigestellt

Der Ort Montalcino südlich von Siena ist untrennbar mit dem Wein verbunden. Der »Brunello di Montalcino« gilt als König der toskanischen Rotweine. Auf den gut 2.000 Hektar Weinbergen wachsen allerdings auch noch andere hervorragende Weine, wie der »Rosso di Montalcino«, der süße »Moscadello« oder »Sant’Antimo«, der meist ein Cuvée aus mehreren Sorten ist. Alle diese Weine von Montalcino tragen eine kontrollierte Ursprungsbezeichnung.

»Brunello di Montalcino« entsteht aus Sangiovese. Erst nach fünf Jahren Reifezeit, wobei mindestens zwei davon im Holzfass verbracht werden müssen, kommt er in den Handel. Wie alle klassischen italienischen Weine ist auch ein »Brunello di Montalcino« in erster Linie als edler Tischbegleiter konzipiert. Erst in Verbindung mit Proteinen und Fett bekommen die deutlich spürbaren Tannine des »Brunello« jenen süßen Schmelz, den Genießer so sehr lieben.

Die betonte Säure des Sangiovese gibt einem Brunello Saftigkeit und Trinkfluss. Ein gut gereifter »Brunello« passt zu vielen Gerichten, einige sind jedoch besonders geeignet. So harmoniert er angenehm mit dunklem Fleisch. Gerichte, wie klassischer Rinderschmorbraten, Hammelbraten und vor allem Wildschwein jeglicher Zubereitungsarten, ergänzt der »Brunello« perfekt. Hervorragend mundet »Brunello di Montalcino« auch zu gereiftem Käse – am Besten mit Schafkäse, der direkt um die Hügeln von Montalcino von vielen kleinen Käsereien erzeugt wird.

Über »Brunello«

»Brunello« entsteht Ende des 19. Jahrhunderts mit der Selektion und Beflanzung eines besonderen Sangiovese-Klons durch Ferruccio Biondi Santi auf der »Tenuta Il Greppo«. Aufgrund der dunklen, tief granatroten Farbe nennt er den Wein »Brunello«.

Nach ersten raschen Erfolgen erlebt der Weinbau in Montalcino durch die Reblaus und die beiden Weltkriege einen tiefen Einbruch. Erst am 28. März 1966 wird dem »Brunello« ein eigenes DOC-Disziplinar zuerkannt. Ein Jahr später gründen die Weinproduzenten in Montalcino das »Consorzio del Vino Brunello di Montalcino«, um so gemeinsam den Ruf des »Brunello« aufzubauen. In den sechziger und siebziger Jahren wachst bei den Konsumenten der Zuspruch für »Brunello« und und der Rum des »Brunello« geht in die Welt hinaus. Am 1. Juli 1980 erhält der »Brunello di Montalcino« als erster italienischer Wein das DOCG-Gütesiegel. Heute werden jährlich über neun Millionen Flaschen »Brunello di Montalcino« erzeugt. Über zwei Drittel der Produktion gehen ins Ausland, Hauptmarkt ist dabei die USA.

www.consorziobrunellodimontalcino.it

Mehr zum Thema

News

Niederösterreichs Top-Heurige 2021

Seit mehr als zehn Jahren werden in Niederösterreich ganz besondere Heurigen mit dem Prädikat »Top-Heuriger« ausgezeichnet. Hier erwarten die...

News

Top 6 Weine zu Rehwild

Das feinste und beliebteste Wildfleisch kombiniert man am besten mit ebenso feinen Weinen. Die Falstaff-Weinredaktion verrät mit welchen.

News

Falstaff sucht den beliebtesten Nachwuchs-Winzer Deutschlands 2021

Wer sind Ihrer Meinung nach aktuell die vielversprechendsten Winzer-Talente in Deutschland? Verraten Sie es uns und nominieren Sie Ihren Favoriten!

News

Die Sieger der Sizilien Trophy 2021

Sizilien, die zweitgröße Weinbauregion Italiens, hat einiges zu bieten wenn es um qualitative Weine geht. Die Gewinner der Falstaff-Trophy im...

News

Nicolás Catena Zapata: stilistische Neuausrichtung

Der Flaggschiff der argentinischen Bodega fokussiert (noch) schärfer. Falstaff verkostete die drei roten Jungweine.

News

Sassicaia: Fälschungen in großem Stil aufgedeckt

Eine international operierende Organisation, die gefälschte Supertuscans vertrieben hat, wurde in der Toskana ausgehoben.

News

Österreichs Rotweinsieger 2019 im Portrait

Falstaff kürte bereits zum 40. Mal die besten Rotweine Österreichs aus mehr als 1400 Einreichungen. Bester Roter Jahrgang 2017 wurde Gerhard...

News

Die Sieger des Falstaff Rotwein Grand Prix 2018

Saftig, ausgewogen und gut antrinkbar – so zeigen sich die roten Jungweine des Jahrgangs 2018 aus Österreich. Wir präsentieren Ihnen 
die Sieger aus...

News

»Vite Talin«: Wein aus mutiertem Rebstock

Nach einem Vierteljahrhundert des Experimentierens präsentiert »Sandrone« seinen dritten Barolo »Vite Talin«. Dahinter steht die Geschichte eines...

News

Massetino: Debüt des Zweitweins von Masseto

Der erste Jahrgang ist ab Oktober vorerst nur in ausgewählten Vinotheken in Italien und den USA erhältlich.

News

Schwarzriesling: Stille Wasser sind tief

Der Schwarzriesling ist weder ein Riesling noch besonders dunkel. Doch die Burgunder-Gene der auch als Pinot Meunier bekannten Traube ermöglichen...

News

Die Sieger der Falstaff Primitivo-Trophy 2019

Primitivo begeistert mit seiner rubin-violetten Farbe, kräftigen Frucht und kraftvollen Fülle. Die Sieger der Falstaff Primitivo-Trophy heißen...

News

Bodegas Legaris: Auf zu neuen Höhen

Die Bodegas Legaris setzt bei dem Páramos de Legaris 2015 auf extreme Höhen: Die Trauben stammen erstmals aus Lagen in einer Höhe von 900 Metern und...

News

Historische Verkostung: Burgenland schlägt Bordeaux

Erstmals 100 Falstaff Punkte für einen Rotwein aus Österreich: Batonnage 2015. Premiers Crus aus dem Bordelais mussten sich hinten anstellen.

News

Österreichs Top Rotweine

Rund 1200 österreichische Rotweine hat das Falstaff-Magazin bewertet und zum 37. Mal die Falstaff-Sieger gekürt. Dreh- und Angelpunkt war diesmal der...

Cocktail-Rezept

Sangría

Die nötige Erfrischung für heiße Sommertage: der Sangría macht Lust auf Spanien.