Killen Fleischesser unser Klima?

© Shutterstock

© Shutterstock

http://www.falstaff.de/nd/killen-fleischesser-unser-klima/ Killen Fleischesser unser Klima? Seit 2011 arbeitet Frank als Agrarökonom am »International Institute for Applied Systems Analysis« (IIASA). In seiner Forschungsgruppe »Integrated Biosphere Futures« wird ein globales Landnutzungsmodell entwickelt, das u.a. die Europäische Kommission verwendet, um die Auswirkungen von Klimapolitikzielen auf den Agrar- und Forstsektor zu quantifizieren. http://www.falstaff.de/fileadmin/_processed_/9/d/csm_shutterstock_2041844729_a54a667edf.jpg

Falstaff Wie sehr beeinflusst Fleisch – beziehungsweise die Tierhaltung generell – unser Klima?

Stefan Frank Die Produktion von Lebensmitteln verursacht pro Jahr etwa ein Drittel der gesamten globalen, menschenverursachten Treibhausgas-Emissionen. Ein beträchtlicher Teil der Emissionen entfällt dabei auf die Tierhaltung. Dies betrifft die direkten CH4 oder N2O-Emissionen, die bei der Verdauung von Wiederkäuern oder bei der Produktion von Viehfutter entstehen. Hinzukommen die CO2-Emissionen, die aus einer Ausweitung von Acker- und Weideflächen und den damit verbundenen Landnutzungsänderungen (z.B. Entwaldung oder Trockenlegung von Sümpfen) resultieren.

Falstaff Treibhausgas-Emissionen sind also auch auf die Viehwirtschaft sowie die Lagerung der Düngemittel zurückzuführen. Was kann man verbessern, um die Umwelt bzw. das Klima zu schützen?

Stefan Frank Global gesehen wäre es mit moderaten Alternativen möglich, direkte Emissionen in der Landwirtschaft um bis zu 33 Prozent zu senken. In Industrienationen können Emissions-Einsparungspotentiale vor allem durch den Einsatz neuer Technologien, zum Beispiel durch Futtermittelzusätze zur Reduktion von Methanemissionen, erzielt werden. Auch die CO2-Bindung auf landwirtschaftlichen Flächen, wie es beim Humusaufbau der Fall wäre, kann hier einen wichtigen Beitrag leisten.

Falstaff Leben Veganer bzw. Vegetarier daher automatisch klimafreundlicher?

Stefan Frank »Automatisch« nicht, weil auch Milchprodukte relativ CO2-intensiv produziert werden. Im Durschnitt aber schon. Generell hat die Produktion von Fleisch und Milchprodukten im Vergleich zu pflanzlichen Lebensmitteln einen deutlich höheren CO2-Fußabdruck.

Falstaff Wie ernähren wir uns klimafreundlich?

Stefan Frank Ein wichtiger Beitrag wäre es, die Ernährungsgewohnheiten umzustellen und Nahrungsmittelabfälle zu vermeiden. Dabei geht es nicht um den kompletten Verzicht tierischer Produkte, sondern darum, sie auf ein vernünftiges Maß zu reduzieren und bewusst zu konsumieren.


ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 03/2022
Zum Magazin

Mehr zum Thema

News

Neuer Küchentrend: Lang lebe die Kuh!

Eine Kuh wird erst so richtig gut, wenn sie schon einige Jahre auf dem Buckel hat. Das Steak einer »alten Kuh« gilt unter Kennern als das beste der...

News

Carne Culina: Exotisch, wild und richtig lecker

Bei der neuen Marke von Handelshof bekommt man Premiumfleisch aus der ganzen Welt.

Advertorial
News

Schweinealt & saugut: Dry Aged Pork

Die Kunst des gereiften Schweins: Nicht nur Rindfleisch wird abgehangen zum Gustostück. Ein neuer Trend, der Spitzenköche und Fleischer begeistert.

News

Scotch Beef g.g.A.: Genuss aus Schottland

Die Weite der Insel bietet optimale Bedingungen für die Aufzucht von Rindern.

Advertorial
Rezept

Ochsenschlepp mit Klosterkäse-Auflauf

Klassisch österreichische Küche und ausgewählte Weine – bei Christine Otte im Restaurant »Scherleiten« werden alle Stückerln gespielt.

Rezept

Chili con Carne

Julian Kutos verrät sein Rezept für das perfekte Chili - inkl. Wein und Craft Beer Empfehlungen sowie Tipps und Tricks.

Rezept

Tafelspitz / Kohl / Kren

Ein Klassiker der Österreichischen Küche – kombiniert mit Kohl, Pilzen und einer etwas anderen Krensauce.

Rezept

Schweinebauch / Teriyaki / Pak Choi

Ein Heurigen-Klassiker wird mit asiatischen Aromen und Zutaten neu interpretiert.

Rezept

Rinderbratwurst / Papaya / Spinat

Die Wurst wird mit exotischem Salat und dem ersten Bärlauch der Saison serviert.

Rezept

»Die Weiterentwicklung« Kassler & Auster

Bei Kevin Fehling sind Kassler nicht gleich Kassler - er serviert sie mit Austern, gefrorenem Senfstaub, Weißkrautsalat, Kartoffeln und Petersilie.

Rezept

Gin-Kalbsherz mit Trüffel

Max Stiegl ist einer der Stars der modernen Innereien-Kulinarik - hier verrät er sein Rezept für Kalbsherz.

Rezept

Gams-Carpaccio mit Pfirsich, Kaffeeöl, Burgundersenf und Gewürzhonig

Ein Rezept vom Brüderpaar Karl und Rudi Obauer, Restaurant »Obauer« in Werfen, Salzburg.

Rezept

Geschmorte Ochsenbackerl mit Mosaikgemüse und Erdäpfelmousseline

Dieses Gericht von Alain Weissgerber ist ein vitaminreicher Genuss.

Rezept

Gefüllte Ofenkartoffel mit Kalbs-Maroni-Sugo

Eins von vielen köstlichen Gerichten, die mit Maroni verfeinert werden können.

Rezept

Hühnerbrust, mit Maroni gebraten, Karottenpüree und Petersilie

Als Dekoration und Bastelspaß erfreut die Kastanie vor allem die Kleinen. Hier ein Rezept, das ebenso viel Freude macht.

Rezept

Schweinefilet / Mangold / Tomate

Das Fleisch wird im Ofen gegart, dazu gesellen sich Gemüse und eine Sauce mit frischer Note.

Rezept

Kalb / Wurzelgemüse / Kartoffel

Das Fleisch wird in einem Sud aus Weißwein und Bier geschmort, die Kartoffeln zu kleinen Talern verarbeitet.

Rezept

Tomahawk / Kohlrabi / Ziest

Ziest wird auch Japanische Kartoffel genannt und passt wunderbar zum Dry Aged Pork.

Rezept

Kalbsbries mit Rührei und Spargel

Bries zählt zu den teuersten Innereien. Es ähnelt in seiner Konsistenz Hirn, ist aber ob seiner Zartheit und des feinen Geschmacks eine absolute...

Rezept

Schweinshaxerlragout mit gerösteter Niere

Ein echter Geheimtipp: Die Schweinshaxe wird gemeinsam mit Nieren zu einem wahren Festmahl.