Kalifornischer Wein im Aufwind

Kalifornien-ein Eldorado für Weinliebhaber.

© Peter Moser

Kalifornien-ein Eldorado für Weinliebhaber.

© Peter Moser

Die US-amerikanische Weinproduktion verzeichnete im Jahr 2015 wieder beachtliche Zuwächse wie die vom Kalifornischen Weininstitut jüngst veröffentlichen Zahlen zeigen. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 276 Millionen Kisten Wein aus Kalifornien abgesetzt was ebenso ein Rekord ist wie die 229 Millionen Kisten, die davon allein in den Heimmarkt gingen. Diese Zahl bedeutet einen Marktanteil von rund 60 Prozent des gesamten Weinkonsums in den Vereinigten Staaten, der im Vorjahr auf insgesamt 384 Millionen Kisten geschätzt wurde. Die USA sind bereits seit 2010 das Land mit dem größten Weinkonsum.

Wenn man sich den amerikanischen Weinexport ansieht, dann kommen wiederum 9 von 10 Flaschen aus Kalifornien. 51.2 Millionen Kisten wurden ausgeführt, rund 1.6 Milliarden Dollar wurden im Export erwirtschaftet die Europäische Union ist der klare Hauptabnehmer gefolgt von Kanada. Robert Koch, CEO des Kalifornischen Weininstituts ist erfreut über den positiven Trend: »Die kalifornischen Weine genießen eine wachsende internationale Anerkennung für ihre besondere Qualität und Wertigkeit. Die Konsumenten fühlen sich immer wohler mit dem Weingenuss und sie sind immer besser informiert. Das führt zu einem wachsenden Interesse an den verschiedenen Weinbaugebieten Kaliforniens, an den nachhaltigen Praktiken im Weinbau und viele Themen mehr mit denen die Weinfreunde ihren kulinarischen Lifestyle verbessern können.«

Chardonnay als Favorit

Interessant ist auch ein Blick auf eine aktuelle Nielsen-Studie die sich damit beschäftigte was die Amerikaner bevorzugt einkaufen.  Mit einem Anteil von nicht weniger als 21 Prozent ist der Chardonnay das Liebkind der Nation, reinsortiger Cabernet Sauvignon liegt mit 14 Prozent klar vor den roten Cuvées mit zehn Prozent Marktanteil. Aufgrund der aktuellen Zuwächse werden die Rebsorten Sauvignon Blanc und Pinot Noir als Trendsorten gesehen, was die Neuseeländer freut, Shiraz, Riesling und Zinfandel sind weniger gefragt als zuvor, was wiederum Australien und Deutschland spüren. In den USA steigt der Verkauf von höher preisigen Weine mit dem Aufschwung der allgemeinen Wirtschaft wieder an. Im Moment werden noch rund 60 Prozent der Flaschen unter 7,99 US-Dollar verkauft, die Zahl der Flaschen die einen Preis von über 10 Dollar haben wächst nun jährlich im zweistelligen Bereich.

Die gute Stimmung konnte Falstaff-Chefredakteur Peter Moser bei einem Kurztrip durch verschiedene Weinregionen Kaliforniens einfangen, die durch ihre sehr unterschiedlichen klimatischen Bedingungen entsprechend vielfältige Weintypen hervorbringen. Neben den weltbekannten Regionen wie Napa Valley und Sonoma County standen auch weniger illustre Regionen auf dem Programm.

Eine Weinreise durch Kalifornien

© Peter Moser

Den Auftakt machte Lodi, das etwa zwei Autostunden nordöstlich von San Francisco liegt. Hier stehen einige der ältesten Weingärten Kaliforniens, bekannt ist die Region für ihre tollen Zinfandels. Die Methusalems unter den Rebstöcken wurden nach dem Goldrush von 1849 gepflanzt und haben in den sandigen Böden der Reblaus getrotzt. In den letzten Jahrzehnten wurden die Trauben von Lodi meist von Weingütern verarbeitet, die nicht in der Region ansässig sind, mittlerweile sind rund achtzig Weingüter vor Ort entstanden, die diese ausgezeichneten Qualitäten selbst auf die Flasche bringen. Ein mediterranes Klima mit kühlen Nächten lässt hier nicht weniger als hundert verschiedene Rebsorten gedeihen. Hier liegt Robert Mondavi’s Woodbrigde, Zin-Star Larry Turley  kauft Trauben aus Lodi. Die Verkostung von Weinen der Region hat verdeutlicht, dass man den Namen Lodi in Zukunft öfter hören wird. Gemessen an ihren prominenten Mitbewerbern aus Napa Valley & Co sind die Lodi-Weine noch ein echtes Schnäppchen. Empfohlene Betriebe sind Michael-David, Ironstone, Klinker Brick oder Bedrock Wine. Für längere Aufenthalte empfiehlt es sich im wunderschönen Hotel »Wine & Roses« (www.winerose.com) direkt in Lodi Quartier zu nehmen.

Infos zu Lodi: www.lodiwine.com, www.visitlodi.com

Zum Spezial-Bericht Zinfandel und Tasting geht’s hier.

Donald Hess als Sammler und Produzent

Im südlichen Napa Valley stand William Hill Estate Winery auf der Besuchsliste, wo Winemaker Mark Williams das Potenzial der Silverado Bench auslotet. Der Schwerpunkt des zur Gallo-Familie zählenden Betriebes liegt auf dezenten Chardonnays und Cabernet Sauvignons.

Bei »The Hess Collection« gut versteckt in den kühlen Wäldern des Mount Veeder erwartet den Besucher einerseits der Kunstgenuss in Form einer exzellenten Auswahl der Sammlung des Schweizer Unternehmers Donald Hess, auch die hier produzierten Weine können sich sehen lassen. Hess produziert Weine auf drei Kontinenten, in Kalifornien unter den Labels Artezin, The Hess Collection und MacPhail Wines, in Südafrika Glen Carlou sowie in Argentinien mit Amalaya und Colomé. Bei einem Dinner mit Winemaker Randle Johnson wurden einige Weine des Sortiments präsentiert.

Einem Besuch bei Trinchero Napa Valley in St. Helena folgte ein Lunch im legendären Gott’s Roadside, einer Burger-Institution, die man einmal im Leben besucht haben sollte, danach folgte eine Degustation der ausgezeichneten Range von Merryvale und Starmont und der Besuch des ehemaligen Reitstalls Black Stallion Winery, die im Besitz der Delicato Family ist. Der Besuch bei Robert Mondavi und Francis Ford Coppola entfiel entgegen der Programmankündigung, so folgte eine Visite bei der orientalisch-antikisierenden Darioush Winery samt Käseverkostung, der Francisan Winery und ein hochinteressanter Besuch bei Mike Grgich. 

Gastfreundschaft auf ganzer Linie

© Peter Moser

In Sonoma County standen Segehesio und die imposante Jordan Winery auf dem Programm, bei Dry Creek hatten sich sechs weitere Winzer eingefunden, die einige ihrer Weine vorstellten. Nach einem etwas verregneten Besuch im Armstrong Redwood State Natural Reserve mit seinen imposanten Baumriesen lud Kendall Jackson zum Abendessen.

Besonders gastfreundlich empfangen wurde auf der De Loach Winery die im Besitz der Boisset-Familie steht. Tolle Chardonnays und Pinot Noirs aus Russian River zählen zu den gesuchten Spezialitäten dieses Vorzeigebetriebs. Den qualitativen Abschluss und zugleich das Highlight der Reise brachte der letzte Morgen mit einer Verkostung auf der Lytton Springs Winery von Ridge, wo David Olney die gesamte Palette dieses Topweingutes präsentierte, bevor diese Weinreise mit einer Visite bei Cline Cellars einen eher touristischen Ausklang nahm.

Zum Ridge Winery - Spezialbericht samt Tasting geht’s hier.

Ausgangs- und zugleich Endpunkt in San Francisco war das noch relativ neue »W San Francisco« im Herzen von SoMA, direkt neben dem neu eröffneten Museum für Modern Art, ein lebendiges Haus in Gehweite des Zentrums – eine echte Empfehlung.

Zahlreiche Information auf:
www.californiawines.com
www.discovercaliforniawines.de
www.visitcalifornia.com/de

Zu den Verkostungsnotizen aller aktueller kalifornischer Weine, die auf dieser Reise unter dem Thema »Kalifornien Update 2016« verkostet wurden, geht es hier.

Mehr zum Thema

News

Hôtel de Paris: Festung im Felsen

Der Weinkeller unter dem »Hôtel de Paris« und dem »Hôtel Hermitage« in Monaco beherbergt eine der größten und kostbarsten Sammlungen der Welt.

News

Alles auf Anfang: Lemberger aus Württemberg

Lemberger aus Württemberg war schon immer ein Geheimtipp für Kenner. Doch jetzt strebt die junge Generation danach, den Status des Underdogs zu...

News

Cheval Blanc präsentiert den ersten Weißwein

Nach jahrelangen Experimenten sind die ersten Flaschen des Kult-Château aus dem Bordeaux gefüllt.

News

Siziliens neue Weinwelt

Naturweine liegen im Trend. Auch in Sizilien hat diese neue Bewegung viele Anhänger, die mit Spitzenqualitäten überraschen – vorwiegend rund um den...

News

Paula Bosch erhält Steinfederpreis 2016

Die wohle bekannteste Sommelière des deutschsprachigen Raumes, Paula Bosch, wurde von der »Vinea Wachau« mit dem Steinfederpreis geehrt.

News

Die Welt der Weinrekorde

Der größte Weinstock, der älteste Wein, das größte Weinfest...

Cocktail-Rezept

Frosé

Slushies liegen voll im Trend – wir haben das Rezept für den aktuell wohl bekanntesten unter ihnen ausprobiert.

News

François Lurton bald mit eigenem Weißwein

Den französischen Winzer hat es in die spanische Region La Rueda verschlagen, wo zwei neue Weine entstehen.

News

Das Chasselas-Paradox

Die Anbaufläche des Chassalas in den Schweizer Weinbergen verringert sich kontinuierlich. Parallel dazu verbessert sich ebenso unaufhörlich seine...

News

Reagenzglas statt Rebstock: Wein aus dem Labor

Eine amerikanische Firma möchte den ersten synthetischen Wein der Welt herstellen, und das komplett ohne Trauben.

News

Einmaleins des Griechischen Weins

Der Autor K. Lazarakis MW verfasste im Auftrag der griechischen Regierung einen Leitfaden für den markanten hellenischen Wein.

Advertorial
News

Sauvignon à la Allemande

Der Sauvignon boomt in Deutschland: In den letzten fünfzehn Jahren stieg die Anbaufläche von null auf nahezu tausend Hektar. Doch wie steht es um den...

News

Freitag, der 13.: Pechtag mit Hagel in Chablis

Unglückstag mit Unwetter verschärft nach verheerendem Frost die Situation der Winzer im Burgund.

News

Der »Bordeaux Wein Truck« tourt durch Deutschland

Nach dem Food Truck kommt der Wein Truck. Und dieser macht jetzt Halt auf Deutschlands Straßen. Der »Bordeaux Wein Truck« ist wieder auf Tour.

News

Das Pfälzer Weinmärchen

Es war einmal in der Pfalz... Das Weinmachen hat hier eine lange Erfolgsgeschichte, und heute liegt es mehr denn je im Trend. Von Pfälzer Originalen...

Cocktail-Rezept

Sherry Cobbler

Diesen Drink könnte man auch Fruchtsalat mit Alkohol nennen.

Cocktail-Rezept

Rausch im Rauch

Überraschende Kombination: Kubebenpfeffer mit Birnen-Senf-Sauce – als Cocktail.

Cocktail-Rezept

Sherry Cobbler

Ein Drink, der bereits im 19. Jahrhundert die Bars beherrschte: der Cobbler.

Cocktail-Rezept

A gentle breeze of Sherry

Sherry ist ein wundervoller Aperitif und (in süßen Varianten) Digestif. Beim Mixen konnte dieser Wein aber nie so richtig Fuß fassen – einige...

Cocktail-Rezept

Tikal

Dieser Drink ist nach der bedeutendsten Maya-Stadt Guatemalas, die ein wenig an Manhattan erinnert, und der Hauptzutat Zacapa aus Guatemala benannt.