Kaffee in aller Munde

Kaffee ist als »schwarzes Gold« der Gastronomie nicht mehr wegzudenken.

© Hornig

Kaffee ist als »schwarze Gold« der Gastronomie nicht mehr wegzudenken.

Kaffee ist als »schwarzes Gold« der Gastronomie nicht mehr wegzudenken.

© Hornig

Nespresso als einer der Vorreiter: Seit 2009 zelebriert die bekannteste aller internationalen ­Kaffeemarken ihre »Gourmet Weeks« und vereint Spitzengastro­nomie mit Kaffeegenuss. Top-Köche wie Andreas Döllerer, Karl und Rudi Obauer bis hin zum »Saziani Stubn‘n«-Shootingstar Harald Irka mischen mit und haben so ihren Teil dazu beigetragen, dass Kaffee unweigerlich mit gutem Essen verbunden wird. So hat sich in den vergangenen Jahren ein spannendes und nicht zu verachtendes Zusatzgeschäft für die Branche ergeben: Kaffee wird längst nicht mehr nur als Abschluss eines Essens über den Tisch geschoben, sondern erhält einen neuen Stellenwert als eigenständiger Teil des Menüs.
Dazu trägt auch bei, dass die sogenannte »Third Wave« zuletzt auch über Deutschland und Österreich hereingebrochen ist und mit ihren Zubereitungsmethoden von Pour Over bis Cold Brew aus dem Kaffee ein hoch­komplexes Getränk gemacht hat. Wie früher beim Wein, so entsteht heute auch beim ­Kaffee ein neues Expertentum. Wer in der Gastro­nomie auf Kaffee als Umsatzbringer setzt, sollte sich die Fähigkeiten eines Baristas aneignen und diese mit einer Sommelier-Ausbildung kombinieren. »Die Kaffee-Expertise von Konsumenten nimmt weltweit und auch in Österreich zu«, bestätigt auch Renata Petovska, Geschäftsführerin von Julius Meinl Österreich. Traditionsunternehmen wie auch etwa die Grazer Rösterei J. Hornig profitieren vom neuen Qualitätsbewusstsein der Konsumenten.

Kaffe als Begleiter eines Gourmet-Menüs
Und die Gastronomie arbeitet immer kreativer mit den neuen Möglichkeiten. Kaffee als Begleiter für ein Gourmet-Menü? Noch immer außergewöhnlich, aber längst kein Tabu-Bruch mehr – immerhin befinden sich im Kaffee über 1000 Aromastoffe. Der einzigartige Geschmack geht von der Nase bis hin zum Abgang. So wandert der richtig zubereitete Kaffee auch immer öfter von der Tasse in das Weinglas – ganz einfach, um ihm den Stellenwert zu geben, den er sich längst verdient. Kaffee als Begleitung zu einem Dessert? Kann doch jeder. Spannend wird es dann, wenn man seine Gäste überraschen kann. Kombinationen von Fleisch mit Räucher- oder Grill-Aromen in Kombination mit einem Glas handgebrauten und auf das Gericht abgestimmten Kaffee ermöglicht ein komplett neues Verständnis für die Materie. Wichtig hier: die Temperatur des Kaffees, die nicht zu heiß sein darf, weil in diesem Fall viel an Geschmack verloren geht. Auch ­Nespresso legt im Flavour-Rennen nach – zuletzt mit den neuen Grand Crus Caramell und Vanilla.
Spitzenköche wie der Österreicher Paul Ivic, der Schweizer Ralph Schelling oder Deutschlands Küchenstar Nils Henkel spielen auch in ihren Gerichten mit dem Kaffee als spannenden Geschmacksmoment. Henkel etwa kombiniert Kaffee mit Schwarzwurzel, Trüffel und Kopfsalat. Und zwar mit Kaffee-Schwarzwurzel-Geleekugeln.

Woher stammt das schwarze Gold?
Noch immer gilt hier die alte Rechnung als bestes Argument für die Wirtschaftlichkeit der Bohne: Niedriger Wareneinsatz, hohe Gewinnspanne. Und auch wenn die Rohstoffpreise für die Bohnen derzeit im Steigen sind (plus 50 % im vergangenen Jahr), so scheint die Nachfrage der Gastronomie nach ihrem »schwarzen Gold« ungebrochen. Heute ist es dazu auch immer wichtiger, woher die Bohne kommt, wie sie gehandelt wurde (im Trend liegt fair oder direkt) und vor allem wie der Kaffee zubereitet wird. »So stark wie nie zuvor achten die Menschen darauf, was in ihrem Lieblingsgetränk steckt. Das wirkt sich auf den gesamtem Markt aus«, sagt Johannes Hornig. Sein Unternehmen hat in den vergangenen Jahren die neuen Trends mit Produkten wie der »JOHO’s Speciality« oder dem neuen »Cold Brew« wesentlich mitgestaltet. Im Vergleich mit Asien oder den USA, sagt Hornig, können die Gastronomen in Österreich aber noch viel bewegen – es gibt viel Luft nach oben. »Aus asiatischen Coffee Shops ist kaltgebrühter Kaffee nicht mehr wegzudenken. Auch in den USA erlebt diese Zubereitungsmethode einen wahren Hype. Hier hinken wir in Österreich noch etwas hinterher. Der Konsument aber giert danach.«

Artikel »Kaffee in aller Munde« aus Falstaff KARRIERE 04/16. Von Michael Pech.

Blättern Sie auf www.falstaff.at/karriere/magazin/ durch die Online-Ausgabe des aktuellen Falstaff KARRIERE Magazins.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Kein und Aber: Es geht auch fleischlos an die Spitze

Plant based Food: der Spin bei Ersatzprodukten. Welche Möglichkeiten es gibt – und warum kein Fleisch aber nicht immer etwas mit Imitation zu tun...

News

YTC 2022: Nachwuchstalente anmelden und exklusives Interview gewinnen!

Der Falstaff Young Talents Cup geht in die achte Runde und sucht erneut die größten Talente in fünf Kategorien. Betriebe erhalten eine Seite Portrait,...

News

Mit plastikfreien Hotelslippern in eine nachhaltige Zukunft gehen

Coraldo produziert hochwertige Hotel-Accessoires, die zu 100 Prozent aus natürlichen und abbaubaren Materialen bestehen.

News

Slyrs Destillerie: Ein Brennmeister, der seinen eigenen Stil entwickelt

Hans Kemenater spricht im Profi-Talk über seine iroschottischen Wurzeln, die Slyrs Erlebniswelt, die Aushängeschilder der Destillerie und seine Ziele...

News

CO2-Emissionen mit nachhaltigen Reinigungsmitteln neutralisieren

Ecolution, das nachhaltige Produktsystem von Dr. Schnell, ermöglicht Personen aus der Gastronomie und Hotellerie eine umweltbewusstere...

News

Live-Wettbewerb: Bewerbungsphase für den »Koch des Jahres« läuft

Bis zum 25. April 2022 können sich Profi-Köche aus der DACH-Region für den Vorentscheid bewerben, der vom 29. bis 31. Mai 2022 in der Scheck-In...

News

Take-away mit glasklaren Vorteilen und ohne Müll

Nachhaltige Lösungen für gastronomische Herausforderungen bietet Arcoroc. Die Alternativen zu Einweggeschirr sind dabei vielfältig.

News

Kaffee: Die »Giga X8« von Jura ist für Höchstleistungen geschaffen

Höchstleistung in allen Belangen liefert der Hightech-Vollautomat, welcher ideal auf die Anforderungen im Gastgewerbe zugeschnitten ist.

Advertorial
Cocktail-Rezept

Rosemary Orange Tonic

Statt mit Gin werden Tonic Water und Cointreau mit einem Espresso kombiniert und in dekorativer Schichtung serviert.

Cocktail-Rezept

Long Black over Ice

Cool down: Mit diesem Kafee-Drink feat. Nespresso.

Rezept

Espresso-Chia-Fresca

Kaffee macht nicht nur munter, in Kombination mit Chia-Samen kreiert Constantin Fischer ein Power-Frühstück zum Trinken.

Cocktail-Rezept

Jägermeister-Cold Brew

Ob als Shottail, Longdrink oder Shot – in Kombinaiton mit Jägermeister wird Kaffee jetzt auch »Abendtauglich«.

Cocktail-Rezept

Winterlicher Kardamom-Zimt-Latte

Das perfekte Getränk, um es sich in der kalten Jahreszeit auf der Couch gemütlich zu machen, hat J. Hornig mit Melina von About That Food kreiert.

Cocktail-Rezept

Espresso Tonic

Diesen Kaffee-Drink kann man auch mit einem Cold Brew zubereiten.

Cocktail-Rezept

Mövenpick-Limonade

Brewing Bartender Timon Kaufmann verrät eines seiner erfrischenden Kaffee-Cocktail Rezepte.

Cocktail-Rezept

Weihnachtscappuccino

Die herrlich würzig-süßen Aromen von Zimt und Lebkuchen gehören zur Adventzeit einfach dazu und werden in diesem Rezept mit Kaffee kombiniert.

Cocktail-Rezept

Cosmic Latte

Für Nescafé Dolce Gusto hat der »Gastgeber des Jahres« Roberto Pavlovic-Hariwijadi unter anderem den kosmische Kaffee-Drink »Cosmic Latte« gezaubert.

Cocktail-Rezept

Chestnut Latte

Kaffee-Kreation meets Maroni: So schmeckt der Herbst im Glas.

Cocktail-Rezept

Frangelico Hazelnut Iced Coffee

Eiskaffee mit einem Hauch Alkohol und feinem Haselnuss-Aroma.

Cocktail-Rezept

Freshpresso

Erfrischender Kaffee-Drink von JURA.