Kabumm: Nach Vodka kommt nun Gin

Burkhard Westerhoff, Sido und Josef Farthofer

© Kabumm GmbH

Burkhard Westerhoff, Sido und Josef Farthofer

© Kabumm GmbH

Gin ist in – da sind sich Spirituosenliebhaber wie Branchenexperten einig. Zahlreiche neue Produkte kommen auf den Markt. Darunter nun auch eines, das der deutsche Rapper Sido gemeinsam mit seinem langjährigen Geschäftspartner Burkhard Westerhoff und dem österreichischen Spitzenbrenner Josef Farthofer entwickelt hat. »Wir können das nämlich noch ein Stückchen besser«, sagt Rapper Sido bescheiden.

Zweiter Streich

Vor einem Jahr lancierte das Trio den Kabumm Vodka, der aus seltenem Nackthafer und mildem Winterweizen destilliert wird und sich durch einen vollen und satten, aber sehr eleganten Geschmack auszeichnet.

In der selben optischen Aufmachung – gefüllt in eine exklusive runde Glasflasche – allerdings unerhört fruchtig, mit konzentriertem Duft und animierender Frische präsentiert sich nur das »spirituelle« Zweitwerk: der Kabumm Gin. Das Destillat trägt dabei die typisch-kreative Farthofer-Handschrift: Er hat einen exquisiten Wacholderbrand mit exotischen Botanicals vermählt.

Die Flaschenform des Kabumm Gin erinnert an eine Bombe.
Die Flaschenform des Kabumm Gin erinnert an eine Bombe.

© Kabumm GmbH

Frucht-Rarität als Aromenspender

Ton- bzw. Geschmacksangebend war dabei allerdings eine heimische Frucht-Rarität aus dem Pielachtal im Mostviertel – die »Dirndl«, außerhalb Österreichs besser bekannt als Kornelkirsche. Die Wildfrucht ähnelt in Form und Größe einer Olive, ist aber rot und schmeckt ziemlich säuerlich und leicht bitter. Ihr Kern ist im Vergleich zum Fruchtfleisch außergewöhnlich groß.

Im KABUMM Gin ist die Pielachtaler Dirndl – gemeinsam mit zarten Holunderblüten aus eigenem Anbau und ein wenig Lavendel – für das Aroma verantwortlich, für ansprechende Frucht und auffällige Frische.

Erlesene Zutaten

Farthofer achtete auch bei den anderen Zutaten zum Kabumm Gin auf beste Qualität: beim traditionellen (Bio-)Wacholder, beim schwarzen Pfeffer, bei den Zitronenzesten und Orangenschalen. Ein wesentlicher Teil des Erfolgsgeheimnisses ist das verwendete Wasser. Josef Farthofer schöpft es alle paar Tage frisch aus der Quelle in Familienbesitz, die auf Granit entspringt. Das sehr reine Wasser mit nur zwei deutschen Wasserhärtegraden ist außergewöhnlich weich und mild.

Weitere Infos und Bestellung (die 0,7-Liter-Flasche kostet € 79,90) unter www.kabumm-vodka.de/gin.

Finest Spirits

Hunderte mögliche Gin und Tonic-Kombinationen kann man übrigens bei der Finest Spirits 2016 probieren. Jetzt Tickets sichern!

MEHR ENTDECKEN