JRE Patisserie Wettbewerb in Köln entschieden

Zehn Duos aus den Häusern der Jeunes Restaurateurs gingen im Schokoladenmuseum ins Rennen um das beste Dessert.

Foto beigestellt

Zehn Duos aus den Häusern der Jeunes Restaurateurs gingen im Schokoladenmuseum ins Rennen um das beste Dessert.

Zehn Duos aus den Häusern der Jeunes Restaurateurs gingen im Schokoladenmuseum ins Rennen um das beste Dessert.

Foto beigestellt

Auch 2016 luden die Jeunes Restaurateurs d'Europe zum süßen Wettbewerb, der bereits zum zweiten Mal in Folge im Kölner Schokoladenmuseum stattfand. Eine Location, die sowohl JRE-Präsident Alexander Dressel als auch Annette Imhoff, Geschäftsführerin des Museum, als sehr passend empfindet – nicht zuletzt, da Schokolade im diesjährigen Wettbewerb ein bedeutender Bestandteil darstellte. Schirmherr in diesem Jahr war Bernd Siefert, der Weltkonditor des Jahres 2015, in der Experten-Jury saß unter anderem auch Falstaff Deutschland Herausgeberin Ursula Haslauer.

Mit dem »Triple« aufs Treppchen

»Alle Desserts bewegen sich auf sehr hohem Niveau, immerhin arbeiten sämtliche Teilnehmer in einigen der hochklassigsten Küchen Deutschlands. Da geht es für uns bei der Entscheidung um Nuancen. Die Sieger haben ein außergewöhnliches und hervorragend abgestimmtes Dessert serviert und wurden zurecht mit Bestnoten belohnt«, urteilte Siefert, der seine eindrucksvollen Kreationen im Café Siefert im Odenwald serviert und auch bei der Show- und Politprominenz beliebt ist. Aufs Siegertreppchen kamen Teamleader Andreas Schöning und Auszubildender Kim Wienströer vom »Hotel Restaurant Reuter« in Rheda-Wiedenbrück mit »Schönings Triple«, in dem das Team insgesamt neun verschiedene Komponenten zur Geltung brachte und damit die anspruchsvollen Jury überzeugen konnte. Platz zwei ging an Matthias Jakait und Christopher Rosenau aus der »Auberge de Temple«, Linus Klein und Yannik Spielmann vom »Gasthaus zum Raben« kamen auf Platz drei.

Andreas Schöning und Kim Wienströer vom »Hotel Restaurant Reuter« (Rheda-Wiedenbrück) sicherten sich mit »Schönings Triple« den Sieg.
Andreas Schöning und Kim Wienströer vom »Hotel Restaurant Reuter« (Rheda-Wiedenbrück) sicherten sich mit »Schönings Triple« den Sieg.

Foto beigestellt

Wie ihre neun Mitstreiter-Duos hatten auch Schöning und Wienströer 120 Minuten Zeit ihre moderne Süßspeise entstehen zu lassen, die geschmacklich sowohl mit dem Aroma des vom JRE-Partner Vranken Pommery zur Verfügung gestellten Portweins Porto Rozès Colors Reserve Rot als auch mit den Schokoladen aus dem Hause Lindt harmonieren sollten. Die Kostellation »Teamleader/Auszubildender« soll den Teamgeist fördern und zum Experimentieren und Fachsimpeln anregen. »Unsere Vereinigung steht für eine offene, kollegiale Atmosphäre. Nur unter diesen Bedingungen kann man erfolgreich kreativ arbeiten. Das möchten wir auch unseren Mitarbeitern und Auszubildenden vermitteln«, erklärt JRE-Präsident Alexander Dressel.

Belohnt wurden die Sieger mit einer gemeinsamen Reise nach Portugal inklusive eines Besuchs Weingut Rozès im berühmten Douro-Tal. Zusätzlich stellt die Automarke DS den Gewinnern ein Jahr lang einen DS 3 in JRE-Optik zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung.

Erstmals kamen in diesem Jahr auch die Hobby-Patissiers zum Zuge. Einen Tag bevor sich die Profis im »Patcup 2016« den prüfenden Gaumen der Jury stellten, konnten sich die Kölner Pia Baran und Julien de Bouteiller hier den ersten Platz sichern. Vor 5000 Museumsgästen hatten auch die beiden Hobby-Patissiers zwei Stunden Zeit um die Jury mit ihrer Komposition aus Portwein und Schokolade zu überzeugen.


www.jeunes-restaurateurs.de

MEHR ENTDECKEN

  • 18.05.2015
    Patisserie-Wettbewerb 2015 der Jeunes Restaurateurs d’Europe
    Christoph Vejdovsky und Lucas Baral aus Hermann's Romantik Posthotel konnten den Wettbewerb für sich entscheiden und setzten sich gegen...
  • 16.09.2013
    Sieg bei Patisserie-Wettbewerb der JRE geht nach Heidelberg
    Daniel Stelling und Nadine Seilz dürfen sich über die Auszeichnung der Jeunes Restaurateurs freuen.
  • 20.08.2014
    Boom bei Patisserien: Die Lust am Süßen
    In Frankreich eröffnen laufend Dessert-Boutiquen, in denen Spitzenköche wie Modeschöpfer ihre verwegenen Kreationen präsentieren.
  • 20.04.2014
    Gourmetguide Deutschland, Teil 4: Auberge de Temple
    Im Gourmetrestaurant in Johannesberg zeigt Ludger Helbig sein ganzes Können. Seinem Stil ist er treu geblieben.
  • Restaurant
    Restaurant Reuter
    33378 Rheda-Wiedenbrück, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
  • Restaurant
    Helbigs Gasthaus im Auberge de Temple
    63867 Johannesberg, Bayern, Deutschland
    Punkte
    89
    2 Gabeln
  • Restaurant
    Zum Raben
    79289 Horben, Baden-Württemberg, Deutschland
    Punkte
    90
    3 Gabeln

Mehr zum Thema

Rezept

»Nose to Tail«-Butternuss-Kürbis

Lebensmittel möglichst komplett verwerten – das steckt hinter dem Zero-Waste-Ansatz. Die Wiener Ausnahme-Konditorin Viola Bachmayr-Heyda hat sich...

Rezept

Vanillekipferl von Sonja Krispel

Sonja Krispel in der Küche: Sie hat die Rezepte ihrer Oma übernommen und zeigt Falstaff, wie sie die beliebten »Vanillekipferl« bäckt.

Rezept

Christmas Pudding aus England

Christmas Pudding oder Plumpudding wird vor allem auf den britischen Inseln am ersten Weihnachtsfeiertag, am 25. Dezember, gegessen. Seinen Ursprung...

Rezept

Bratapfel-Tarte

Luis Thaller verrät sein Rezept für die winterliche Tarte, die er im Rahmen des Kinderdorf-Projekts »Köche kochen für Kinder« zubereitet hat.

Rezept

Fotzelschnitten mit Sauerrahmglace

Fotzelschnitten oder Pofesen sind ein beliebtes Dessert, das sich auch ideal dazu eignet, altes Brot zu verarbeiten. Andreas Caminada verrät, wie sie...

Rezept

Liwanzen/Powidl/Bauerntopfen

Ein Rezept aus dem Weinviertel: Roland Krammer aus der »Gastwirtschaft Neunläuf« zaubert ein schmackhaftes Dessert.

Rezept

Mohn-Topfen-Knödel mit Joghurt-Zitronen-Sauce, Beeren und Rahmeis

Falstaff präsentiert ein schmackhaftes Dessert-Rezept von Martin Weiler aus dem Gasthaus Weiler.

Rezept

Heidelbeer­nocken

Diese klassisch alpinen Nocken lassen sich auch außerhalb der Saison mit ganz viel Heidelbeeren machen – die gibt es nämlich in jeder besseren...

Rezept

Naked Sablé Cake mit Matcha und Himbeere

In drei Schichten konstruiert Marco D'Andrea ein farbenfrohes Dessert.