»Jellyfish«: In die Knie gezwungen von Vandalen

© beigestellt

Nur noch bis zum 17. Mai geöffnet: das »Jellyfish« in Hamburg.

© beigestellt

Fast auf den Punkt ein Jahr ist es her, da war Hauke Neubecker hervorragend gelaunt, wenn man mit ihm sprach. Nach dem Abgang seines langjährigen Küchenchefs hatte er hervorragenden Ersatz besorgt, wie er fand: Der vielversprechende Stefan Barnhusen hatte im sterneprämierten Hamburger Restaurant »Jellyfish« begonnen, und Patron Neubecker war blendend aufgelegt, wirkte sehr zufrieden, sogar der zweite Stern schien möglich.

Das alles ist nun vorbei, neben Barnhusen verlieren auch alle anderen neun Mitarbeiter des Restaurants ihren Job. Die Kündigung hat Neubecker schon ausgesprochen. Bis zum 17. Mai soll der Betrieb noch laufen, dann ist Schluss. Das »Jellyfish«, eines der besten Fischrestaurants Deutschlands, wird dann knapp 10 Jahre nach dem ersten Konzept Geschichte sein. Nicht, weil es nicht erfolgreich gewesen wäre. Im Gegenteil: »Ich bin auf dem Zenit, noch besser kann man es nicht machen«, sagt Neubecker. Der Grund für das Aus liegt in einer haarsträubenden Serie von Vandalismus-Aktionen gegen das Restaurant. 

Immenser Schaden und Umsatzausfall

Seit dem Frühjahr ist das »Jellyfish« immer wieder Ziel von Einbrechern und Randalierern geworden. Im März war die Fensterscheibe eingeschlagen worden, seitdem hängt nur noch eine Notglasscheibe im Schaufenster. Danach folgte ein Einbruchversuch sowie mehrere Einbruchdiebstähle, bei denen den Tätern der Zugang gelang. Jedes Mal fand Neubecker am nächsten Tag Chaos vor. Demolierte Kühlschränke, schlecht gewordener Fisch, im Restaurant verteilte Vorstufen von Gerichten, die für den nächsten Tag vorbereitet waren. Der materielle Schaden zog jeweils weiteren nach sich, weil Reservierungen abgesagt werden mussten und somit Umsatzausfall hinzu kam.

Die Kriminalpolizei ermittelt, das LKA ist hinzugezogen, doch die Aussichten auf einen Ermittlungserfolg liegen Neubecker zufolge nahe null. Ein politischer Hintergrund könne nicht ausgeschlossen werden, heißt es. »Einmal haben Zeugen vier junge Leute mit Kapuzenpullis in der Nähe des Tatorts gesehen«, sagt Neubecker gegenüber Falstaff. Konkrete Tatverdächtige oder Festnahmen gab es aber nicht. Stattdessen kündigten die Versicherungen ihre Verträge. »Die Rechnung für neue Fenster oder neues Mobiliar landete also immer direkt bei mir.«

»Die Freude ist komplett aufgebraucht.«

Als vor 14 Tagen erneut eingebrochen wurde, fasste Neubecker seinen Entschluss. »Die Freude ist komplett aufgebraucht.« Einen Standortwechsel kann er sich nicht vorstellen. »Weggehen – das mache ich nicht«, sagt er. Von Polizei und Stadt fühlt er sich allein gelassen. »Ich habe das Gefühl, es passiert einfach gar nichts.« Er hat abgeschlossen mit der Gastronomie, sein Geld verdient er in der Agentur-Branche. Die Marke stehe für seriöse Interessenten zum Verkauf. 

Nachbarn und langjährige Gäste spenden viel Trost, »wir kriegen viel Empathie«. Bis zum letzten Abend, so hat Neubecker seine Mitarbeiter eingeschworen, sollten alle noch einmal eine Top-Perfomance zeigen. Wie der letzte Abend dann wird? »Vielleicht gibt es eine Grabrede.« Schon jetzt kann man sagen: Schön, dass es das Jellyfish gab.

Mehr zum Thema

News

Die Top 10 China-Restaurants in Berlin

Chinesische Genusskultur in der Hauptstadt: Zehn Lokale, die die Regionalküche in acht Stilen vorstellt, von Tee über Dim Sum bis Bun Bao.

News

»Johanns« künftig ohne Lafer

Der Koch bleibt der Stromburg freundschaftlich verbunden und geht ab sofort als »kulinarischer Botschafter« seiner Leidenschaft für Produkte und...

News

Dresdner Sternerestaurant »Caroussel« im neuen Look

Carlo Rampazzi aus Ascona designte das Restaurant neu, damit sich die Gäste unbeschwert auf die Köstlichkeiten des Chefs konzentrieren können.

News

Magnus Nilsson gibt sein »Fäviken« auf

Der schwedische Spitzenkoch wird nach elf Jahren das Restaurant im Dezember 2019 verlassen, womit es für immer schließen wird.

News

Top 3: Neue Lokale in Wien

Klassische Küche, neu interpretiert. Ob französisch, chinesisch oder italienisch – die ganz großen Küchen dieser Welt sind modern und kreativ. LIVING...

News

Das »Frühsammers« in Berlin wird erpresst

Sternegastronom Peter Frühsammer hat eine Erpresser-Mail öffentlich gemacht – und stellt damit die Glaubwürdigkeit von Online-Bewertungsportalen in...

News

No-Show-Debatte: Ohne Anstand

Im Hamburger »Bistro Carmagnole« blieben am Valentinstag etliche Plätze leer, obwohl es ausgebucht war. Der Inhaber reagiert ungewöhnlich.

News

Johann Lafer schließt »Val d'Or«

Der Spitzenkoch verzichtet künftig auf seinen Stern und setzt auf ein neues Konzept in der Stromburg – unkompliziert und dennoch raffiniert.

News

Sterneküche: Einmal Sterne und zurück

Gutes Essen boomt, noch nie gab es bei uns so viele Spitzenrestaurants. Doch profitieren die Köche davon? Ein Report darüber, ob sich Haute Cuisine...

News

Kitzbühel: »Goldene Gams« im neuen Design

FOTOS: Seit 200 Jahren ist das zum Hotel »Tiefenbrunner« gehörende Restaurant »Goldene Gams« im Familienbesitz – nun erstrahlt es in neuem Look.

News

Maria Groß am Hygiene-Pranger

Die Köchin fühlt sich von Erfurter Behörde ungerecht behandelt. »Bachstelze« bleibt aber geöffnet.

News

Stiegl-Gut Wildshut: Kraftplatz gefällig?

Wer auf der Suche nach Entschleunigung und Genuss ist, für den gibt es einen Ort im Innviertel, wo man genau das findet: das Stiegl-Gut Wildshut –...

Advertorial
News

Juan Amador: »Du denkst, es kann dir nichts passieren«

Juan Amador erhielt 2008 in Deutschland zum ersten Mal drei Sterne. Jahre später folgte die Insolvenz. Heute hat er ein Restaurant in Wien – und will...

News

Mimi Sheraton: »Ich bin ein Restaurant-Junkie!«

Sie war die erste Restaurantkritikerin der »New York Times«: Mimi Sheraton im Interview über gute Noten, schlechte Verlierer und die Frage, ob ein...

News

Massimo Bottura will Restaurant in Los Angeles eröffnen

Der Spitzenkoch und aktuelle Nr. 1 der San-Pellegrino-Liste plant, seine Kooperation mit dem Luxus-Modeunternehmen Gucci auszuweiten.

News

Bei Oma schmeckt’s am besten

Von »Pasta Grannies«, die gegen das Vergessen des Nudel-Handwerks kämpfen über ein US-Restaurant, in dem ausschließlich ältere Semester aufkochen, zu...

News

Aus für Thomas Bühner

Ein Tiefschlag in der Ferienzeit: Das Drei-Sterne-Restaurant »La Vie« in Osnabrück hat ohne Vorwarnung am 15. Juli seinen Betrieb eingestellt.

News

Gewinnspiel: Relais & Châteaux Gourmet-Festival am Tegernsee

Wir verlosen eine Teilnahme für zwei Personen beim Relais & Châteaux Gourmet-Festival mit Nils Henkel und Thomas Kellermann am 14. Juli!

Advertorial
News

Jean-Claude Bourgueil tritt kürzer

Der Sternekoch steht nach der Sommerpause nur noch eine begrenzte Zeit selbst am Herd in Düsseldorf und ändert sein Konzept im »Im Schiffchen by...

News

»Poké Makai«: Ein Trend kommt nach Köln

Spitzenkoch Mirko Gaul hat den hawaiianischen Klassiker im Namen des »Excelsior Hotel Ernst« in die Domstadt geholt.