International Hotspot: »TaBar«, Lubljana

Foto beigestellt

Foto beigestellt

Ljubljana ist eine entzückende Stadt mit pittoreskem Zentrum und wunderhübscher Flusspromenade, sie liegt nicht weit vom Meer und noch näher an den Bergen – bloß kulinarisch ist noch ein wenig Luft nach oben. Sicher, hier und da wartet ein klassisches Fine-Dining-Restaurant, und keine 20 Minuten entfernt kocht Slavko Žagar in seiner »Gostilna Skaručna« verwegen gute, ursprüngliche Balkanküche. Ausgerechnet im Zentrum der Stadt aber herrscht großteils Burger-, Steak- und Craft Beer-Tristesse.

Die »TaBar«, eine Wortschöpfung aus Tapas und Bar, ist da so etwas wie ein gallisches Dorf des guten Essens: direkt an der Touristenmeile gelegen, kulinarisch trotzdem weit von der Konkurrenz entfernt. Das Konzept erinnert ein wenig an die »Bar Brutal« in Barcelona, die »Freundschaft« in Berlin, oder das »MAST« in Wien: traditionell gedachte, aber modern gemachte Speisen plus eine Weinkarte voll mit großteils unkonventionellem, spannendem Zeug.

Foto beigestellt

Wer eintritt, den grüßt zunächst die Antipasto-Vitrine. Ganz wie im nahen Italien stapeln sich da herrliche Schinken, Würste und Speckseiten, gereifte Käse und eingelegtes Gemüse. Auf der Karte stehen mediterran inspirierte Happen, die zuweilen etwas affig klingen, bei denen aber Aromen und Konsistenzen so geschickt miteinander verbunden werden, dass man schnell verzeiht: »Austern, Tomaten, Tintenfisch« etwa ist eine herrlich erfrischende Mischung aus Land und Meer, »Melanzani, Paprika, Miso« würde auch in einem japanischen Izakaya eine gute Figur abgeben.

Serviert wird alles in Tapas-Größe. Das hat den Vorteil, dass man sich zu viert durch die ganzen Karte kosten kann. Und weil wir in Slowenien sind, stehen auch die Preise der Schlemmerei nicht im Weg. Die Küche bietet zwar auch ein Menü an, besser ist es aber, selbst zu wählen – sonst fällt man mitunter um die interessanteren, aber nicht ganz so mehrheitsfähigen Gänge wie »Thunfisch, Salat, Hirn« um.

Mindestens so spannend ist der Wein: Auf der umfangreichen Karte stehen fast nur Flaschen, die anderswo als Natural Wine bezeichnet werden würden und, weil das in Slowenien Tradition hat, auch jede Menge Oranger Wein. Was hier sehr, sehr gut funktioniert: Erstens kennen die Sommeliers ihre Karte genau und finden je nach Bedürfnis etwas, das sowohl den Bordeaux-Fan als auch den Schwefelfrei-Trinker freut. Und zweitens sind fast alle Flaschen, Natural hin oder her, schlicht sehr, sehr fein. Ebenfalls erfreulich: Viele der Weine werden auch glasweise angeboten.

Foto beigestellt

Bewertung

Essen 46 von 50
Service 19 von 20
Weinkarte 18 von 20
Ambiente 9 von 10
GESAMT 92 von 100

Fazit: Die ziemlich sicher spannends­­­­­te Küche Ljubljanas und gleichzeitig ein wunderbarer Ort, um die Vielfalt des slowenischen Weins kennenzulernen. Weil es auch gleich am Fluss in der Altstadt liegt, kann man nachher problemlos zu Fuß ins Hotel wanken.

Tabar
Ribji trg 6
1000 Ljubljana, Slowenien
T: +386 31 764063
www.tabar.si

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 03/2019
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

  • Restaurant
    Tabar
    1000 Ljubljana, Slowenien
    Punkte
    92
    3 Gabeln
  • 30.03.2019
    International Hotspot: »Miha Tofuten«, Bangkok
    Große Oper für Bohnenkäse: In seinem Restaurant in Bangkok schuf der Inder Gaggan Anand eine Bühne für Tofu feinster Art.
  • 17.03.2019
    International Hotspot: Mraz & Sohn, Wien
    Der Familienbetrieb in Wien-Brigittenau hat sich gerade neu erfunden, konzentriert sich noch mehr auf Geschmack und kocht fortan mit zwei...
  • 06.01.2019
    International Hotspot: »Kerridge's Bar & Grill«, London
    Die Rotisserie von Englands neuem Superstar Tom Kerridge gilt gerade als heißeste Adresse der Hauptstadt – nicht zu Unrecht.

Mehr zum Thema

News

Top 9: Gänse-Essen im Rheinland

Mit dem November kommen die Gänsewochen! Diese Restaurants in Köln, Bonn und Düsseldorf servieren die knusprigsten Gänse mit Rotkraut & Co.

News

Die 10 beliebtesten Pasta-Gerichte

Pasta geht immer! Wir haben die zehn Lieblingsrezepte der Falstaff-Community ermittelt.

News

Restaurant der Woche: Kulmeck

Eine so entspannte Atmosphäre als wäre man bei Freunden eingeladen – Willkommen im »Kulmeck« in Heringsdorf auf Usedom.

News

Pasta: Geschichte, Sorten und Rezepte

Pasta ist nicht nur das Nationalgericht Italiens, sondern eine der populärsten Speisen weltweit. Kein anderes Nahrungsmittel hat so viele verschiedene...

News

10 Fakten über Pasta

Die historische Herkunft von Spaghetti & Co liegt nicht in Italien, aber wer hat's erfunden? Und was bringt es, Nudeln an die Wand zu werfen? Fragen...

News

Gans Maximal: So gelingt das perfekte Gansl

Querdenker Max Stiegl ist berühmt für seine Innereienküche. Für Falstaff wagt er sich diesmal aber an einen pannonischen Klassiker und zeigt, worauf...

News

7 »arty« Brunch-Spots in München

In diesen speziellen Münchner Lokalitäten, lässt es sich in besonders inspirierendem Ambiente frühstücken oder brunchen.

News

Die jungen Wilden: Zürcher Gastro-Nachwuchs

Die Gastroszene in Zürich ist bekannt für ihre Innovationskraft. An kreativem Nachwuchs mangelt es der Foodmetropole nämlich nicht.

News

Restaurant der Woche: The Cord

Im neuen Restaurant »The Cord« von Thomas Kammeier wird trendbewusste Grillkunst ausgeübt.

News

Essay: Das Leben wieder fühlen

Aufbruch und Verfall, Farbenpracht und Nebelschwaden, Romantik und Schwermut. Der Herbst ist eine Jahreszeit starker Gefühle und großer Gegensätze –...

News

Niederösterreichs Top-Heurige 2021

Seit mehr als zehn Jahren werden in Niederösterreich ganz besondere Heurigen mit dem Prädikat »Top-Heuriger« ausgezeichnet. Hier erwarten die...

News

Gesucht: Eine nachhaltige Esskultur

Wie wir essen sagt viel darüber aus, als was wir uns sehen. Dabei zählen Status-Gedanken oft mehr als schlichte Vernunft. Das Künstler-Duo Honey &...

News

Cortis Küchenzettel: Maronen lassen die Pasta herbsteln

Natürlich ist der Kürbis ein wunderbar saisonales Gemüse, das den Tisch im Herbst mit Farbe erfüllt. Doch da gibt es noch so viel mehr!

News

Kernspaltung: Kürbiskernöl erobert die Spitzenküche

Öl aus Kürbiskernen ist eine lokale Delikatesse der Steiermark, die immer mehr überregionale Bedeutung gewinnt. Und auch unter Spitzenköchen wird...

News

Maronen: Das Brot der Bäume

Edelkastanien sind nicht nur ein beliebter Freiluft-Snack in der kälteren Jahreszeit. In manchen Ländern werden sogar eigene »Maronen-Festivals«...

News

International Hotspot: »Geranium«, Kopenhagen

Kulinarische Höchstleistungen und nah am Spielfeld: Das Stadion des FC Kopenhagen beherbergt das »Geranium«, Dänemarks einziges Drei-Sterne...

News

International Hotspot: »Schloss Schauenstein«

Feinmechaniker und Alchimist, Traditionshüter und Vorreiter – das alles ist Andreas Caminada, und zwar auf höchstem Niveau. Seit seiner Auszeit erst...

News

International Hotspot: Casadonna Reale

Niko Romito holt in seinem Drei-Sterne-Restaurant »Reale« das Allerbeste aus seinen Zutaten heraus – kein bisschen weniger und kein bisschen mehr. Das...

News

Restaurantkritik: Das neue »noma«

Er ist wieder da! Auf kaum eine Restauranteröffnung haben Gourmets aus aller Welt so gewartet wie auf das neue »noma«. Hat sich Vordenker René...