International Hotspot: Mraz & Sohn, Wien

Ein Vater, zwei Söhne. v.l..: Lukas, Markus und Manuel Mraz.

© Lukas Ilgner

Ein Vater, zwei Söhne. v.l..: Lukas, Markus und Manuel Mraz.

© Lukas Ilgner

Selten sind sich die Gourmetkritiker in Österreich so einig: Das ziemlich abseits des noblen Geschehens in der Vorstadt situierte Restaurant »Mraz & Sohn« zählt zum Besten, was Wien und überhaupt das Land zu bieten haben. Die Familie Mraz hat seit jeher den Ruf, alles ein wenig anders und quergebürstet zu tun – zuletzt unter Leitung von Vater Markus. Nun dockte Sohn Lukas, vielen als Ex-Küchenchef des Berliner Kultlokals »Cordobar« ein Begriff, beim familiären Mutterschiff an und stellte Bedingungen: Eine offene Küche und ein Küchentisch mussten installiert werden. Und viel be­stellen müssen und dürfen die Gäste auch nicht mehr. »Here used to be the menu«, liest man im Aushang neben dem Entree.

Das Restaurant »Mraz & Sohn«.
Das Restaurant »Mraz & Sohn«.

Foto beigestellt

Ein Schnipsel in einem Glückskeks klärt über den Tarif auf. 140 Euro kosten Essen plus Wasser. Die Zeiten von mehr oder weniger Gängen oder dies und das sind passé. Lukas’ Bruder Manuel kommt mit einem Warenkorb und stellt die Produkte vor, wer etwa statt Lamm lieber Rind will, darf das natürlich sagen. Den Rest bestimmen Lukas und Vater Markus. Und fordern gleich einmal heraus, wenn etwa Gang eins aus Klecksen von aufregend aromatischem Sauerrahm und Störkaviar (beides aus Oberösterreich) besteht und von einer Stahlplatte abgeschleckt werden soll. Be­törend gute Stärkepuffer aus dem ­Weißen vom Lauch zieht man durch eine grüne Lauchmayo im Inneren einer durch Kabelbinder zusammengeschnürten Stange. Kurz gegrillte Messermuscheln kommen in ihrem unfassbar guten Sud mit Steinpilzen. Lammrücken wird – so kennt man das gar nicht – mit Apfelmelasse bepinselt und forsch gebrutzelt, dazu ein Salat aus Bohnen und Äpfeln mit Fischsauce-Vinaigrette. Eine Küche ohne Hemmungen und Konventionen, aber mit Herz und viel, viel Geschmack.

© Lukas Ilgner

Bewertung

Essen 50 von 50
Service 19 von 20
Weinkarte 20 von 20
Ambiente 9 von 10
GESAMT 98 von 100

€€€

Fazit: Das »Mraz & Sohn« ist jünger und konsequenter geworden. Es konzentriert sich noch mehr auf Geschmack und noch weniger auf Effekte. Ein Restaurant für Menschen, die sich ohne Wenn und Aber auf eine der spannendsten Küchen Österreichs ein­lassen wollen. Grandioser Weinkeller inklusive!

Mraz & Sohn
Wallensteinstraße 59
1200 Wien
T: +43 1 3304594
mraz-sohn.at

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 01/2019
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Die spektakulärsten Restaurants der Welt

Dinieren im Unterwasser-Restaurant, ein 3-Gänge Menü im Ewigen Eis oder doch ein Drink hoch über Felsklippen. Diese Locations faszinieren ganz...

News

Alkoholfreie Speisenbegleiter im Vormarsch

Es muss nicht immer Wein sein: Mit Frucht- und Gemüsesäften, Tee, Fermentierten und Eigenkreationen von 
Sommeliers eröffnet sich ein buntes Feld.

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Was beim Schmecken in der Nase passiert

Der Geschmack ist eine komplexe Sache und die Verarbeitung der Riechsignale erst recht. Die Wissenschaft erklärt die Phänomene.

News

Haupt-Rolle: Making of Cannoli

FOTOS: Keine Süßigkeit verehren die Sizilianer so wie die berühmten Cannoli. Wir haben Ciccio Sultano um sein Rezept der frittierten Teigröllchen...

News

Italien: Den Süden kosten

Drei kreative Rezeptideen aus dem Buch »Food of the Italian South« von Katie Parla.

News

La Grande Grigliata: BBQ auf Italienisch

Branzino, Gamberi, Bistecca alla Fiorentina & Co: Mediterrane Rezepttipps für die einfache Feuerküche.

News

Rezepte: Bierisch gut!

Nicht nur im Glas entfaltet Bier seine Aromen. Drei Top-Köche zeigen mit ihren kreativen Rezepten, dass es auch auf dem Teller für herzhafte...

News

Restaurant der Woche: Grill & Health

Schmackhafte, gesunde Küche: Die Hamburger Brasserie mit dazugehörigem hanseatischem Charme serviert Gerichte für Körper und Seele.

News

Feigen: Früchte der Götter

Ob süß oder pikant: Die Feige weiß stets ihre Vorzüge auszuspielen, wie unsere Rezepte zeigen.

News

Voting: Die beliebtesten Brunch- und Frühstücks-Lokale

Gourmet-Lokal, Luxus-Hotel, gemütliches Kaffeehaus oder internationales Café: Wo gehen Sie am liebsten Frühstücken und Brunchen? Nomieren Sie jetzt...

News

»Dstrikt Steakhouse«: Meat & Greet

Im »Dstrikt Steakhouse« des »The Ritz-Carlton, Vienna« wird Fleischeslust nach New Yorker Vorbild auf hohem Niveau zelebriert.

News

Espresso: Neapels kleine Schwarze

Für einen richtig guten Espresso muss man einiges beachten – die Neapolitaner wissen, wie man den kurzen Schwarzen richtig zubereitet, serviert und...

News

Genuss-Wochenende im »The Ritz-Carlton, Vienna« gewinnen!

Gewinnen Sie jetzt ein exklusives Package mit zwei Übernachtungen in der Junior Suite oder genießen Sie das vielseitige Angebot des The Ritz-Carlton,...

Advertorial
News

Daniel Humm und Will Guidara beenden Partnerschaft

Der Spitzenkoch und sein Geschäftspartner trennen sich aufgrund von unterschiedlichen Auffassungen, Humm kauft Guidaras Anteile am »Eleven Madison...

News

Restaurant der Woche: Bar Shuka

Das »Bar Shuka« bringt ein Stück Israel nach Frankfurt und kulinarische Völkerverständigung in die Küche des Restaurants.

News

International Hotspot: Casadonna Reale

Niko Romito holt in seinem Drei-Sterne-Restaurant »Reale« das Allerbeste aus seinen Zutaten heraus – kein bisschen weniger und kein bisschen mehr. Das...

News

International Hotspot: »TaBar«, Lubljana

Die »TaBar« ist das gallische Dorf des guten Geschmacks an der Touristenmeile Ljubljanas: feines Essen und spannender slowenischer Wein.

News

International Hotspot: »Miha Tofuten«, Bangkok

Große Oper für Bohnenkäse: In seinem Restaurant in Bangkok schuf der Inder Gaggan Anand eine Bühne für Tofu feinster Art.

News

Restaurantkritik: Das neue »noma«

Er ist wieder da! Auf kaum eine Restauranteröffnung haben Gourmets aus aller Welt so gewartet wie auf das neue »noma«. Hat sich Vordenker René...