Hotspot »Hobenköök«

»Hobenköök« vereint Restaurant und Markthalle.

© Heyroth & Kürbitz freie Architekten BDA

»Hobenköök« vereint Restaurant und Markthalle.

»Hobenköök« vereint Restaurant und Markthalle.

© Heyroth & Kürbitz freie Architekten BDA

Erster Eindruck, als man in Hamburgs neuem Hotspot für Foodies steht: wow. Ein Gebäude im Oberhafen, wie ein Schmuckstück aus alten Zeiten. Nicht zu groß (600 Quadratmeter), Betonböden, unverputzter Stein, enorm hohe Wände – früher diente es als Rangierhalle, heute schaffen diese Elemente den gerade angesagten Industriecharme. Und es wird noch besser – zumindest für alle, die für gutes Essen schwärmen. Denn unter dem hohen Dach stehen Vitrinen voller Wurst und Käse, Gemüse frisch wie auf dem Markt, Holzregale, in denen sich Marmeladengläser, Weinflaschen, Bier und Säfte stapeln.

»Friesisch Blue« statt Gorgonzola

In der ersten Augusthälfte hat nahe der Hafencity die »Hobenköök« eröffnet – und wird seither insbesondere am Wochenende förmlich überrannt. Wenig überraschend, denn das Konzept ist bislang einzigartig in Deutschland. In der Käsetheke findet man keinen Gruyère oder Gorgonzola, auch Brie und Gouda sucht man vergeblich. Die Käse, die ausliegen, heißen »Hamburger Pfeffersack«, »Deichgraf« oder »Friesisch Blue«. Sie stammen von einem Dutzend Meiereien (so sagen Norddeutsche zu »Molkerei«) aus einem Umkreis von 150 Kilometern. Hobenköök, das ist Plattdeutsch für Hafenküche. Hinter dem Namen steckt die Philosophie von Thomas Sampl, radikal auf Regionalität zu setzen. Bekannt geworden war Sampl damit schon im Hamburger Restaurant »Vlet«, wo er als Koch und Küchendirektor in Vergessenheit geratene Obst- und Gemüsesorten der Region wiederbelebte und alte Gerichte neu interpretierte.

Was er im Oberhafen aufgezogen hat, zusammen mit seinen Partnern Neele Grünberg und Frank Chemnitz, ist eine Nummer größer. Sampl kauft bei momentan 140 Lieferanten aus dem Raum Norddeutschland ein und bietet das riesige Sortiment in der Halle an. Darin unterscheidet sich die »Hobenköök« von verwandten Konzepten wie der Markhalle 9 in Berlin, wo die Austeller an eigenen Ständen selbst verkaufen (Foodcourts). Die »Hobenköök« ist noch am ehesten vergleichbar mit Eataly, dem italienischen Lebensmittelkaufhaus, das allerdings Produkte aus ganz Italien im Sortiment hat.

Schlaraffenland für Foodies und Köche

Unter Sampls Lieferanten sind viele, die Märkte der Region ansteuern, zum Beispiel den Hamburger Isemarkt. Hervorragende Züchter wie Odefey und Töchter gehören dazu, die ihre Weidehühner auch ein paar Kilometer weiter ans Restaurant 100/200 von Thomas Imbusch liefern. Ähnlich wie Imbusch kauft Sampl nur ganze Tiere, die dann Stück für Stück verkauft werden. Und falls mal etwas übrig bleibt, dann wandert es gleich in die offene Küche – die gehört nämlich auch zur »Hobenköök« und macht die Idee rund. Bei den gleichen Lebensmittel, die zum Verkauf stehen, bedienen sich auch die Köche für die täglich wechselnden Gerichte. »Die benutzen den Markt wie ein Schlaraffenland zum Einkaufen«, sagt Sampl zu Falstaff. Als Ergebnis stehen auf der Tafel Gerichte wie »Rippchen und Bauch vom Angler Sattelschwein« oder »Steinbeißer mit Krabbensud und Zitronenbutter«. Dazu wird täglich Sauerteigbrot gebacken, Kaffee und wechselnde Kuchensorten gehören ebenfalls zum Angebot.

Für einen Besuch sollte man also ein bisschen Zeit einplanen. Und lieber eine Einkaufstasche mehr mitnehmen.

Info

Hobenköök
Stockmeyerstraße 43
20457 Hamburg

www.hobenkoeoek.de

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Essay: Schönheitschirurgie am Teller

Seit Instagram bestimmt, welcher Koch der tollste ist, haben Kochlöffel ausgedient. Warum sich das Kochen immer weniger um Geschmack, sondern mehr um...

News

La Tonda Gentile: Die Königin unter den Haselnüssen

Die »Sanfte Runde» ist die beste Haselnuss der Welt. Zur Hochform läuft sie im Hügelgebiet der Alta Langa südlich des Piemonteser Städtchens Alba auf.

News

Mit Alexander Kohnen durch das GenussDuell

Der Sommelier, Ausbilder und Moderator führt durch den kulinarischen Wettbewerb am 5. November und gibt jetzt schon Tipps zur Weinauswahl.

Advertorial
News

Restaurant der Woche: Bistro Fatal

Alexandre Bourgueil mischt in seinem Düsseldorfer Restaurant unaufgeregte, im besten Sinne klassische Bistro-Küche mit sterneverdächtigen Gerichten.

News

Nocciola Piemonte: Die Haselnuss aus dem Piemont

Köstliche traditionelle Spezialitäten aus gerösteten piemonteser Haselnüssen online einkaufen. Mit Rabattaktion für Falstaff-Leser!

Advertorial
News

Top 5: Kulinarische Urlaubserinnerungen in Buchform

Die Urlaubszeit ist zwar vorbei, diese Kochbücher sorgen aber auch jetzt noch für Sommerfeeling. Über Südfrankreich nach Umbrien, Tel Aviv usw.

News

Destination für höchsten Genuss

Internationales Drehkreuz und Treffpunkt für Genießer aus aller Welt: Der Frankfurter Flughafen lädt ein zu kulinarischen Höhenflügen.

Advertorial
News

Zweite Ausgabe für Falstaff Gourmet Weekends

Nach dem großen Erfolg des ersten Bandes kommen nun zwölf neue Wochenend-Trips für Gourmets in Buchform auf den Markt.

News

Restaurant der Woche: Restaurant Weinsinn

Der Start verlief im wiedereröffneten »Weinsinn« im Frankfurter Bahnhofsviertel etwas holprig. Mit Julian Stowasser steht jetzt aber ein besonders...

News

Hotspot »Hobenköök«

Regional einkaufen und schlemmen – das lässt sich in einer neuartigen Mischung aus Markthalle und Restaurant in Hamburg kombinieren.

News

Daniel Achilles ist Berliner Meisterkoch 2018

Der Spitzenkoch aus dem »reinstoff« überzeugte die unabhängigen Jury-Mitglieder, erster »Berliner Kiezmeister« ist die Berliner Fischräucherei...

News

Unsere Lieblingsrezepte mit Zwetschgen

Ob mit »g« oder »k«: Jetzt hat das Steinobst Saison und lässt sich vielfältig verkochen – hier gibt’s Rezepttipps.

News

»Gipfelstürmer« Depardieu bei »Kulinarik & Kunst« am Arlberg

Der französische Star-Schauspieler stürmte als Schirmherr des Festivals in St. Anton am Arlberg (mit der Gondel) auf über 2.800 Meter. Die...

News

Restaurant der Woche: Mohren

Jürgen Waizenegger kocht unweit des Bodensees mit Produkten, die 100 Prozent bio-zertifiziert sind und teilweise aus eigenem Anbau oder eigener Zucht...

News

Die Aalrutte: Seeteufel der Flüsse

Nur die wenigsten wissen um das herausragend feste und saftige Fleisch des Räubers. Dabei ist die Aalrutte fast jede Anstrengung wert.

News

Gewinnspiel: Kulinarische Genüsse im Grandhotel Petersberg

Vom Bistro bis zum Grillrestaurant: Die Renovierungsarbeiten im Grandhotel neigen sich dem Ende entgegen, wir verlosen einen Dinnerabend mit...

Advertorial
News

Blick in die Messer-Werkstatt

Gourmets und Hobbyköche sollten sich das in den Kalender eintragen: In der Messerhauptstadt Solingen öffnen am 1. September fünf Betriebe ihre Türen...

News

Emmentaler: Zeitreise zum Urgeschmack

Kein Käse wird so oft kopiert wie der Emmentaler – und das, obwohl die Schweiz den echten mittlerweile schützen lässt. Einen jungen Käsemacher brachte...

News

Top 10: Was Sie wo essen sollten

Ein internationales Ranking präsentiert Lonely Planet in seiner »Ultimate Eatlist«.

News

Rezeptstrecke: Das Beste aus dem See

Süßwasserfisch-Rezepte von Stefano Baiocco, Michel Roth, Hubert Wallner und Christian Jürgens.