Homeoffice leicht gemacht

Die Möbel aus der Serie »Fläpps« von Ambivalenz (Bild links) beeindrucken durch ihre praktische Klapp-Funktion. ambivalenz.org

© Pattern Studio

Die Möbel aus der Serie »Fläpps« von Ambivalenz (Bild links) beeindrucken durch ihre praktische Klapp-Funktion. ambivalenz.org

Die Möbel aus der Serie »Fläpps« von Ambivalenz (Bild links) beeindrucken durch ihre praktische Klapp-Funktion. ambivalenz.org

© Pattern Studio

Es war ein Schock, eine der größten wirtschaftlichen Überraschungen des letzten Jahres: Das US-amerikanische Tech-Unternehmen Automattic, das den weltweit bekannten Webhosting-Dienst WordPress.com betreibt, löste im Sommer 2017 seinen Bürostandort in San Francisco komplett auf. Der einfache Grund: Von den insgesamt 550 Mitarbeitern haben immer weniger den Weg in die Firmenzentrale in der 29. Straße gefunden. An manchen Tagen, erinnert man sich, seien gerade mal fünf Menschen an ihren Tischen gesessen.

»Das Konzept des Miteinander-Arbeitens war bei uns offenbar nicht erfolgreich«, erinnert sich Firmensprecher Mark Armstrong. »Daher haben wir beschlossen, unseren physischen Standort aufzugeben und unseren Leuten von nun an freizustellen, wo sie arbeiten wollen. Manche möchten bei Starbucks oder in einem kommerziellen Coworking-Space arbeiten, andere richten sich lieber zu Hause ihr eigenes Homeoffice ein.« ­­Je nachdem, wie sich die Mitarbeiter entscheiden, bekommen sie eine Refundierung der Nebenkosten in der Höhe von bis 250 US-Dollar monatlich.

»Mit ein bisschen Disziplin und den dafür nötigen Möbeln und Gadgets lässt sich ein Homeoffice eigentlich überall einrichten – auch am Esstisch im Wohnzimmer. Wichtig ist das richtige Licht und ausreichend Stauraum.« Oliver Pestal Planer, Designfunktion

Auch hierzulande richten sich immer mehr Menschen ihr eigenes Homeoffice ein. Mit dem Wandel von Arbeitszeit und Work-Life-Balance ändern sich also nicht nur die Arbeitsplätze im Büro, sondern auch die An­forderungen an die eigene Wohnung, an das eigene Arbeitszimmer oder an den eigenen Mini-Schreibtisch. »Natürlich ist die Einflussnahme auf den Arbeitsplatz im privaten Umfeld nicht so groß wie im Büro«, sagt Oliver Pestal, Planer im Wiener Büro designfunktion. »Die Möglichkeiten sind eingeschränkt, weil man damit arbeiten muss, was einem die Wohnung bietet. Und dennoch gibt es auch hier ein paar wichtige Punkte, die man berücksichtigen sollte.« 

Ideal, meint der Experte, sei ein eigener Arbeitsraum oder zumindest ein räumlich oder atmosphärisch abgetrennter Bereich in einem bestehenden Zimmer. Als zweite Priorität empfiehlt Pestal einen eigenen Schreibtisch, der in einer Nische oder in einem ruhigen Eck des Wohnzimmers aufgestellt wird. »Wenn auch dafür kein Platz ist, dann rate ich unseren Kundinnen und Kunden, den Esstisch als Schreibtisch zu nutzen. Mit ein bisschen Disziplin und den dafür nötigen Möbeln und Gadgets ist das kein Problem.« Wichtig seien eine ausreichende Größe des Tisches, eine passende Beleuchtung, denn ein temporärer Arbeitsplatz verlangt nach ­einem anderen Licht als ein romantisches Dinner, und ein fahrbarer Trolley, in dem ein Laptop, ein Drucker, ein paar Ordner und die zum Arbeiten notwendigen Unterlagen und Utensilien verstaut werden können.

My home is my office

Dass ein Homeoffice keineswegs wie ein klassisches Profi-Büro aussehen muss, beweisen die vielen originellen Raumlösungen, die am Markt erhältlich sind. Und auch das italienische Traditions-unternehmen Giorgetti, das heuer sein 120-jähriges Jubiläum feiert, schafft es, mit seinen luxuriösen Hölzern, Textilien und Lederpolsterungen mehr Wohn- als Arbeitsambiente zu kreieren. »Wir legen großen Wert darauf, dass die Lösung zum Menschen und auch zur Architektur passt«, erklärt Giovanni del Vecchio, Managing Director von Giorgetti. Doch auch bei kleine­ren Portemonnaies sei es dringend ratsam, ein Auge sowohl auf den ergonomischen als auch auf den ästhetischen Komfort des eigenen Homeoffices zu werfen. »Natürlich muss ein Schreibtisch eine gewisse Mindestgröße aufweisen, damit ich mit Laptop und Papier bequem darauf arbeiten kann«, sagt die Grazer Arbeitspsychologin Christine Korak. »Dennoch rate ich dringend davon ab, auf Möbel von klassischen Büromöbelherstellern zurückzugreifen. Im Gegensatz zum Büro nämlich darf und soll sich im Homeoffice die eigene Persönlichkeit niederschlagen. Man arbeitet allein und kann auch allein entscheiden. Das sollte man ausnützen.«

MEHR ENTDECKEN

  • 13.10.2018
    In 10 Schritten zum Homeoffice
    Ob im Arbeitszimmer, im kreativen Winkel im Wohnzimmer oder einfach nur am Esstisch auf Zeit: Diese Checkliste hilft Ihnen, die...
  • 02.10.2018
    Luxury Works
    Wie viel Komfort darf im Büro sein? Und wie definieren sich Überfluss und Überschwang im Arbeitskontext heutzutage? Ein paar aktuelle...
  • 02.06.2018
    Home Office Update
    Die Arbeitswelt ist im Wandel. Nicht wenige Menschen erledigen ihr Tagwerk von zu Hause aus. Grund genug, es sich dort schön zu machen.
  • 03.10.2018
    Jagdfieber
    Büroimmobilien sind bei Mietern und Investoren heiß begehrt, die Nachfrage ist ungebrochen. Welche Projekte stehen derzeit im Fokus?
  • 03.10.2018
    Arbeiten an der Zukunft
    Die Zeiten der fotogenen Google-Gondeln in der Lobby, sagen Experten, sind vorbei. In Zukunft werden die Büroräumlichkeiten wieder...
  • 08.08.2018
    Fast zu schön zum Arbeiten
    Das italienische Interior-Label Alivar ist bei Branchenkennern für sein außerordentliches Design bekannt, das gepaart mit einer...

Mehr zum Thema

News

My City: Ein architektonischer Rundgang durch Brüssel

Lionel Devlieger, ein Gründungsmitglied des Brüsseler Kollektivs Rotor, sprach mit LIVING über seine persönlichen Architektur-Highlights seiner Stadt...

News

Marktstabilität International: Kopf hoch in der Immobilienbranche

Die internationalen Märkte sind ins Strudeln gekommen, überall herrscht Unsicherheit. Die Immobiliengeschäfte rund um den Globus erweisen sich...

News

Immo der Woche: »Chalet K« - ein Meisterwerk mit traumhaftem Kaiserblick

Der Name ist Programm. Denn »Chalet K« steht nämlich für die zeitgenössische und sehr elegante Interpretation des Tiroler Chalets. Es ist ein...

Advertorial
News

Immo der Woche: »Waldhäusl«, das entzückende Chalet Nähe Schilift

So stellt man sich das Leben in den Bergen vor. Das neu erbaute »Waldhäusl« mutet an, als ob es schon ewig an diesem idyllischen Platz am Waldrand...

Advertorial
News

»Winter Station«-Wettbewerb in Toronto: Wiener Design-Studio unter den Gewinnern

In der größten Stadt Kanadas fand zum siebten Mal der »Winter Station«-Wettbewerb statt. Ein internationaler Design-Contest, bei dem Künstler...

News

Ken-Fulk-Masterpiece: »Das Gefühl der Finesse vermitteln«

Eines von Ken Fulks aufwendigsten Projekten liegt in Lourmarin, einem bezaubernden Dorf in der Provence. Mit viel Engagement hat der US-Designer hier...

News

Wohnen im Schloss: Rückkehr zur Tradition

Das Interesse an Schlössern als Immobilie erlebte in den letzten zehn Jahren seine Hochs und Tiefs – doch die Kurve zeigt 2020 steil nach oben. Das...

News

Kaleidoscope, Tianshui

LIVING präsentiert die beeindruckendsten Architektur-Juwelen der Welt. Dieses Mal geht es nach Tianshui.

News

Freiheitsgefühl pur – Am Wasser und in der Stadt

Eigentums- und Mietwohnungen, dort wo Wien am schönsten ist.

Advertorial
News

Homestory: Faszination Südafrika

Atemberaubende Ausblicke: eine strahlend weiße Ferien­residenz in der unberührten Berg- und Buschlandschaft Südafrikas, inszeniert im Zusammenspiel...

News

Die schönsten Patios

Atrien und Patios sind mehr als nur Löcher im Grundriss. Quer durch die Geschichte und quer durch alle Klimata hat sich das Hofhaus zu einem...

News

Edge, New York City

LIVING präsentiert die beeindruckendsten Architektur-Juwelen der Welt. Dieses Mal geht es nach New York.

News

Architektur Trends 2020

Architekten formen die Zukunft, sie kreieren die Bühne für unser Leben. Ihnen zur Verfügung stehen immer beeindruckendere technische Errungenschaften...

News

Natürliche Baustoffe

Ökologische und klimaneutrale Baustoffe erleben derzeit einen regelrechten Hype. Nicht nur aus Holz, sondern auch aus Lehm, Stroh und sogar Bambus...

News

Intelligente Fassaden

In Zeiten des Klimawandels sind Spiegelglas und Air-Conditioning passé. Architekten machen sich heute auf die Suche nach Fassaden, die Licht, Luft und...

News

Homestory: Über den Dächern von Paris

Ein filmreifes Zusammenspiel aus französischem Savoir-faire, internationalem Geschmack und inspirierender Kunst – Designer Fabrice Juan inszenierte...

News

Homestory: Das Spiel mit der Poesie

Gleich mehrere Filme könnten in dem fantastischen Apartment von Interior-Designer Hervé Van der Straeten abgedreht werden. Denn jeder Winkel erzählt...

News

Architektur Icons: Amorepacific Headquarters, Seoul

LIVING präsentiert die beeindruckendsten Architektur-Juwelen der Welt. Dieses Mal geht es nach Südkorea.

News

»Palais Principe« – das High-End-Penthouse in Wien

Wiener Flair und exquisite Ausstattungsdetails über den Dächern der Stadt. Das »Palais Principe« lässt die Herzen der Designliebhaber höher schlagen...

Advertorial
News

Der Duft des Wohnens

Bonjour Pauline! Die Enkelin der einstigen Stil-Ikone Hélène Rochas lebt als Parfümeurin das Talent ihrer Großmutter weiter und hat als neuen...