Historische Siepi-Vertikale: 2004-2019

Borgo von Fonterutoli

Foto beigestellt

Borgo von Fonterutoli

Borgo von Fonterutoli

Foto beigestellt

Siepi, der Supertuscan von Castello di Fonterutoli der Familie Mazzei, entsteht erstmals im Jahr 1992. Es war eine Idee von Lapo Mazzei und seinen Söhnen Filippo und Francesco den Sangiovese, den strukturierten Rotwein mit dem griffigen Tannin, der die Basis bildet für viele große Weine der Toskana, und den weltläufigen, geschmeidigen Merlot zusammenzubringen, um daraus einen großartigen Wein zu keltern.

Siepi, das ist auch der Namen des Weinbergs in Castellina in Chianti, in dem die Trauben für den Wein gedeihen. Jeweils zur Hälfte mit Sangiovese und Merlot bestockt, zeichnet sich die komplett von Wald umgebene Lage durch Böden mit Alberese-Kalkstein aus, ideal für Sangiovese. In einigen Bereichen liegt der Lehmanteil hoch, dort wurde Merlot gepflanzt. Die Böden sind gut mit Wasser versorgt, sodass die Reben selbst in heißen Jahren nie unter Trockenstress leiden. Nach der Vergärung im Stahltank reift der Wein für 18 Monate im Barrique. Nach der Füllung reift der Wein noch einige Monate auf der Flasche.

Aus den sechs Hektar Weinbergen entstehen 20-30.000 Flaschen mit Schwankungen nach oben (38.000 im Jahr 2015) und unten (14.000 im Jahr 2012). Der jüngste Jahrgang 2019 kommt in diesen Wochen in den Handel. Wir raten: zugreifen!

von Othmar Kiem

Tasting

Siepi Toscana IGT 2019 – Mazzei-Castello di Fonterutoli

Sattes, tiefdunkles Rubin mit violettem Schimmer. Sehr ansprechende und dichte Nase, satte Noten nach Brombeere, Heidelbeere, etwas schwarzer Trüffel, würzige Macchiakräuter, viel Cassis. Viel pralle und saftige Frucht am Gaumen, sehr präsent, Brombeere und Cassis, entfaltet sich mit feinmaschigem, fast seidigem Tannin, im Finale fester Druck und feine harzige Noten.

98 Punkte

 

Siepi Toscana IGT 2018 – Mazzei-Castello di Fonterutoli

Glänzendes, sattes Rubin mit feinem Violettschimmer. Sehr klare und einprägsame Nase, satt nach Cassis und Brombeere, im Hintergrund balsamische Noten. Am Gaumen sehr präzise, zeigt viel frische Frucht nach Schwarzkirsche, geschliffenes, feinmaschiges Tannin, im Finale feiner Schmelz.

96 Punkte

 

Siepi Toscana IGT 2017 – Mazzei-Castello di Fonterutoli

Sattes, funkelndes Rubin mit Violettschimmer, fast undurchdringlich. Sehr ansprechende und intensive Nase, nach dunkler Schokolade und Tabak, dann viel reife dunkle Beerenfrucht, schönes Spiel, im Hintergrund balsamische Noten. Saftig und klar am Gaumen, zeigt viel präsente Frucht, öffnet sich dann mit kernigem, feinem Tannin in vielen Schichten, salzig und lang.

98 Punkte

 

Siepi Toscana IGT 2016 – Mazzei-Castello di Fonterutoli

Funkelndes, sattes Rubin, schimmert dunkel. Kompakte Nase mit satten Noten nach reifen Brombeeren und Heidelbeeren, dazu feine Noten nach Zimt und Gewürznelken. Saftig, viel klare, reife Beerenfrucht, gut eingebundenes Tannin mit schönem Drive, saftig und geschliffen, das Holz ist mittlerweile besser eingebunden, im Finale aber immer noch leicht trocknend.

95 Punkte

 

Siepi Toscana IGT 2015 – Mazzei-Castello di Fonterutoli

Leuchtendes Rubin mit schwarzem Kern. Vielschichtige, tiefe Nase, zeigt Noten nach Brombeere, Schwarzkirsche, feiner heller Tabak, etwas Leder, Kardamom gibt Würze. Saftig, satt und geschmeidig, zeigt Noten nach Kirsche und Brombeere am Gaumen, öffnet sich mit seidigem Tannin, zieht satt durch, präzise, sehr lange, fester Druck.

97 Punkte

 

Siepi Toscana IGT 2013 – Mazzei-Castello di Fonterutoli

Kraftvolles, tiefdunkles Rubin, leichter Granatschimmer. Präsentiert zu Beginn mit betont würzigen Noten, dazu viel Leder, dazu angetrocknete Zwetschken und etwas Brombeere, feine Lakritze. Saftig und fest in Ansatz und Verlauf, erstaunlich frisch geblieben, zeigt viel Schwarzkirsche und Brombeere, feinmaschiges Tannin, der Sangiovese kommt immer deutlicher zum Tragen.

95 Punkte

 

Siepi Toscana IGT 2012 – Mazzei-Castello di Fonterutoli

Funkelndes, dunkles Rubin mit leichtem Granatschimmer. Sehr duftige und ansprechende Nase, nach dunklen Kirschen, Waldhimbeeren und schwarzem Trüffel, im Hintergrund etwas Zedernholz. Frisch und saftig am Gaumen, zeigt sehr gute Spannung, satt nach dunkler Kirsche und Brombeere, entfaltet sich mit feinmaschigem Tannin, sehr präzise, feiner Schmelz begleitet den Wein ins lange Finale, erst am Beginn einer ersten Reife.

98 Punkte

 

Siepi Toscana IGT 2011 – Mazzei-Castello di Fonterutoli

Funkelndes, Rubin mit leichtem Granatschimmer. Präsentiert sich in der Nase zunächst etwas verhangen, schwwarze Trüffel, dann mit Noten nach reifen Zwetschgen, etwas Gojibeeren. Gehaltvoll in Ansatz und Verlauf, zeigt dunkle Beerenfrucht, griffiges, dichtes Tannin, im Finale dezent nach Tabak, vielleicht einen Tick weniger präzise wie die anderen.

94 Punkte

 

Siepi Toscana IGT 2010 – Mazzei-Castello di Fonterutoli

Kräftiges, tiefdunkles Rubin, dunkler Kern. Intensive Nase mit Noten nach Tabak, Holunderbeeren, Brombeeren, reifen dunklen Kirschen, unterlegt von feinen Kräutern. Am Gaumen geschmeidig, viel frische Frucht, entfaltet sich mit viel elegantem, gut eingebundenem Tannin, geschliffen und sehr lange, im Finale nochmals mit Nachbrenner.

96 Punkte

 

Siepi Toscana IGT 2008 – Mazzei-Castello di Fonterutoli

Leuchtendes leuchtendes Rubin mit Granatschimmer. Sehr ansprechende und duftige Nase, balsamische Noten, nach dunkler Schokolade, Cassis, dazu feines Leder. Am Gaumen viel süßer Schmelz, die Holzkomponente ist immer noch deutlich spürbar, zeigt sich aber sehr gut eingebunden, dichtes Tannin trägt den Wein, im Finale fester Druck.

96 Punkte

 

Siepi Toscana IGT 2007 – Mazzei-Castello di Fonterutoli

Dunkles, Rubin mit Granatschimmer. Eröffnet in der Nase mit ansprechenden gereiften Noten, nach Zwetschken, Brombeeren und Cassis, dazu feine Noten nach Zigarrenkiste und schwarzem Trüffel. Am Gaumen sehr kompakt, griffiges Tannin mit viel Druck, wirkt im hinteren Verlauf ein wenig spröde, balsamische Noten im Nachhall,

93 Punkte

 

Siepi Toscana IGT 2005 – Mazzei-Castello di Fonterutoli

Sattes, tiefdunkles Rubin mit Granatzunge. Zeigt zunächst leicht harzige Noten, nach Wacholderbeeren, rote Beete, viel Cassis und Leder. Baut am Gaumen viel satten Druck auf, viel dunkle Beerenfrucht, zupackende, immer noch sehr präsentes Tannin, eingebettet in feinen Schmelz, hallt lange nach.

95 Punkte

 

Siepi Toscana IGT 2004 – Mazzei-Castello di Fonterutoli

Glänzendes, dunkles Rubin mit Granatrand. Fein gezeichnete Nase mit Noten nach Lakritze, Heidelbeeren, balsamischen Cassis-Noten und dezent harzigen Komponenten. Breitet sich im vorderen Verlauf sehr gut und satt aus, im hinteren Verlauf dann aber etwas trocknend und spröde.

93 Punkte

 

Bezug: mazzei.it; Preis (für 2019): € 115

Mehr zum Thema

News

Ornellaia & Sassicaia – Bolgheri 2018 im Test

Von den beiden bekanntesten Weinen aus Bolgheri an der toskanischen Küste wurden in diesen Tagen der aktuelle Jahrgang – 2018 – präsentiert. Wie sind...

News

97 Punkte für den Masseto 2017

Die renommierten toskanischen Weinproduzenten Masseto enthüllen nach monatelanger Lagerung zwei neue Weine.

News

Ornellaia: Weinlese unter ungewohnten Umständen

Das Jahr 2020 war für die Spitzenkellerei Ornellaia in der Toskana ein besonderes. Trotz den erschwerten Bedingungen versprechen sich die Winzer...

News

Toskana: 25 Jahre Kultwein Luce

Seit einem Viertel Jahrhundert baut das Weingut »Luce« den gleichnamigen Spitzenwein an. Internationale KünstlerInnen haben die Arbeit bildlich...

News

Sting engagiert Riccardo Cotarella

Der Popsänger holt sich mit Cotarella einen begehrten Önologen, der bereits zahlreiche bekannte italienische Weingüter beraten hat, auf sein Weingut...

News

Ventaglio: Neuer Lagen-Wein der Tenuta Argentiera

97 Punkte für die Premiere. Die Tenuta Argentiera entstand Mitte der 1990er Jahre und ist eines der bekanntesten Weingüter in Bolgheri.

News

40 Jahre Vino Nobile di Montepulciano

2020 feiert die DOCG des Vino Nobile di Montepulciano 40jähriges Jubiläum. Die Feierlichkeiten dauern das ganz Jahr über an.

News

Ornellaia präsentiert den Jahrgang 2017

Weingutsdirektor Axel Heinz meisterte mit seinem Team das Hitzejahr mit Bravour. Die limitierte Künstler-Edition wurde von Tomás Saraceno...

News

Luxuskonzern will Castello Banfi übernehmen

LVMH möchte sein Markenportfolio um das italienische Weingut erweitern. Die Verantwortlichen feilen schon an den letzten Abstimmungen.

News

MONTEVERRO: kompromisslos nachhaltig...

Dem Weingut in der südlichen Maremma ist die Umwelt seit jeher ein großes Anliegen. Jedes Detail, insbesondere im Weinkeller, ist dank seines...

Advertorial
News

Monteverro – Topweine dank lebendiger Böden

Sorgfältiger Umgang mit dem Boden, große Aufmerksamkeit für das Sichtbare – den Pflanzen und Organismen über der Erde – aber auch gegenüber dem...

Advertorial
News

Tenuta Perano präsentiert neuen Jahrgang

Das jüngste Weingut der Traditionsfamilie Frescobaldi in Perano präsentiert seinen ersten Chianti Classico, Rialzi 2015.

News

Tignanello: 11.000 gefälschte Flaschen entdeckt

In Italien wurden drei Personen wegen der Fälschung des berühmten italienischen Rotweins Tignanello der Marchesi Antinori festgenommen.

News

Montecucco: Die Brunello Alternative?

In der südlichen Toskana befindet sich mit dem Montecucco ein bislang wenig beachtetes Gebiet mit viel Potenzial.

News

Neue Önologin auf Masseto: Eleonora Marconi

Die Önologin Eleonora Marconi wird ab sofort das toskanische Weingut Masseto verstärken und somit Gutsdirektor Axel Heinz unterstützen.

News

Ornellaia am Arlberg

Weingutsdirektor Axel Heinz präsentierte trotz bereits begonnener Lese persönlich den aktuellen und den kommenden Jahrgang.

News

Toskana: Bolgheri erhält »World Wine Town«

In Bolgheri gibt es für vinophile Reisende nun einen neuen Hotspot: Das Weinresort »World Wine Town« hat seine Pforten geöffnet und bietet mehr als...

News

Ornellaia präsentiert die neue »Vendemmia d’Artista«

Der brasilianische Künstler Ernesto Neto interpretiert mit dem Ornellaia 2014 »Die Essenz« die 9. Künstleredition des weltbekannten Weinguts.

News

Die Toskana Connection: Große Weine vom Weingut Monteverro

Als Student war der Münchner Georg Weber fasziniert von großen Weinen. Auf der Suche nach dem perfekten Weinbaugebiet wurde er in der südlichen...

Advertorial
News

Gewinnspiel: Bio-Sangiovese aus der Maremma!

Die cantina LaSelva verlost fünf Sangiovese-Paare, einen Spumante »Blanc de noir« und Morellino RISERVA DOCG 2013.

Advertorial