Hélène Darroze ist »World's best female Chef« 2015

© Salon du Livre

Hélène Darroze ist »World's best female Chef« 2015

© Salon du Livre

Am 1. Juni werden die mit Spannung erwarteten Ergebnisse der »World's 50 Best Restaurants« bekannt gegeben. Bei der großen Gala in London wird auch Hélène Darroze vom Restaurant » Hélène Darroze« in Paris und dem »Hélène Darroze at the Connaught« in London ihre Auszeichnung entgegen nehmen. Wie nun bekannt wurde, ehrt San Pellegrino in Kooperation mit Veuve Clicquot die französische Spitzenköchin mit dem »World's best female Chef«-Award.

Erfolg ist Frauensache

Über die Vergabe des »Veuve Clicquot World's Best Female Chef« entscheiden die Jurymitglieder der »World’s 50 Best Academy«, der neben den renommiertesten Gourmet-Kritikern und Journalisten auch Spitzenköche und Gastronomen angehören. In Erinnerung an Madame Clicquot, die bereits vor rund 200 Jahren ihre Frau stand, werden mit dem Preis weibliche Persönlichkeiten der Gastronomie geehrt, deren kulinarische Leistungen als außergewöhnlich, innovativ und kreativ in höchstem Maße beschrieben werden können.

Ducasse-Schülerin

Hélène Darroze ist Köchin in vierter Generation – nachdem sie ihren Abschluss am renommierten l’Ecole Supérieure de Commerce de Bordeaux machte arbeitete sie für Alain Ducasse im berühmten »Louis XV« in Monaco. Nach drei Jahren bei Ducasse kehrte sie ins Familienrestaurant »Chez Darroze« in Villeneuve-de-Marsan zurück. Im Jahr 1995 bekam Darroze den Schlüssel zur Küche von ihrem Vater – die darauffolgenden vier Jahre verbrachte sie damit ihre eigene Küchenlinie zu entwickeln und ihre Kitchen-Skills zu perfektionieren.

Zwei absolute Spitzenrestaurants

Im Alter von 32 Jahren schloss Darroze das Familienrestaurant und ging nach Paris, wo sie am linken Ufer der Seine ihr eigenes Restaurant eröffnete. Ihr Talent und ihre leidenschafltiche Interpretation der zeitgenössischen französischen Küche führten schließlich auch zu dem Engagement im Londoner Connaught, wo 2008 das »Hélène Darroze at the Connaught« eröffnete. Heute pendelt Darroze – Mutter zweier Kinder und nach wie vor Küchenchefin beider Spitzenrestaurants ist – zwischen Paris und London, wo sie am 1. Juni auch geehrt wird.

Einzigartige Balance

Das Spezielle an Darroze's Gerichten ist der saisonale Bezug, den sie virtuos in ihre authentische Küchenlinie einbettet. Seit dem ersten Tag in der Küche hat sie daran gearbeitet, sich ein Netzwerk an erstklassigen Lieferanten aufzubauen, die sie mit absolut frischer Saisonware versorgen. Eines ihrer Signature Dishes – Risotto mit Tintenfischtinte mit sautiertem Tintenfisch und Chorizo sowie confierten Tomaten und Parmesanschaum – verdeutlicht ihren Zugang: eine Küche die zeitgleich komplex und einfach ist und durch eine einzigartige Balance begeistert.

In bester Gesellschaft

Mit ihrer Auszeichnung als »World's Best Female Chef« reiht sich Darroze in eine Riege an herausragenden Küchenchefinnen wie Elena Arzak, Anne-Sophie Pic, Nadia Santini und die Vorjahresgewinnerin Helena Rizzo.

Inspiration für junge Frauen

»In einer Welt, die nach wie vor von Männern dominiert wird, ist es enorm wichtig, die herausragenden Erfolge weiblicher Küchenchefs zu feiern. Wir sind stolz in Kooperation mit Veuve Clicquot die diesjährige Gewinnerin, Hélène Darroze, zu präsentieren«,

so William Drew, Group Editor der »The World’s 50 Best Restaurants«. Darroze sei eine Inspiration für alle zukünftigen Generationen an Köchinnen, die diesen Beruf ergreifen möchten und beweise, dass harte Arbeit und Leidenschaft belohnt werden. »So sehr mich dieser Award ehrt, so sehr zeichnet er auch mein Team im Connaught in London und im ›Hélène Darroze‹ in Paris aus«, meinte Hélène Darroze anlässlich der Auszeichnung.

theworlds50best.com

Mehr zum Thema

  • 03.02.2014
    Diese Frauen sind spitze
    Zurück an den Herd! Und das ist gut so. Falstaff stellt acht Starköchinnen vor, die richtig Pfeffer haben.
  • 09.03.2015
    Helena Rizzo über Apfelstrudel und Farofa
    Die »beste Köchin der Welt« berichtet im Gespräch mit Falstaff von ihren österreichischen Wurzeln.
  • 28.04.2014
    Redzepis »Noma« ist wieder die Nummer eins der Welt
    World’s 50 Best Restaurants: Rang 12 für das »Vendôme«, Platz 16 für das »Steirereck«.
  • 26.03.2014
    Helena Rizzo ist »World's best female Chef« 2014
    Im Vorfeld der »World's 50 Best Restaurants Awards 2014« von San Pellegrino wurde die brasilianische Spitzenköchin ausgezeichnet.
  • Mehr zum Thema

    News

    Cabreo il Borgo

    Der Cabreo Il Borgo ist das Aushängeschild der Tenute Ambrogio e Giovanni Folonari. Seit genau 40 Jahren steht dieser ikonische Supertuscan weltweit...

    Advertorial
    News

    Burgund: So gut, so begehrt, so teuer wie nie

    Die Preise für Weine aus dem Burgund legen jedes Jahr zu, Spitzenerzeugnisse eilen bei Auktionen von Rekord zu Rekord. Kurzum: Die Weine waren noch...

    News

    Kulinarische Zeitreise im Gewölbekeller

    Speisen wie vor über 100 Jahren. Aber ohne auf die Annehmlichkeiten der heutigen Zeit zu verzichten. Diesen Spagat will ein neu eröffneter...

    News

    »Veloce«: Riedel bringt maschinelle Gläser auf den Markt

    Traditionshersteller Riedel setzt mit seiner neuen Serie auf Leichtigkeit aus maschineller Herstellung in großer Stückzahl.

    News

    Bortolomiol – Hundert Jahre Blick in die Zukunft

    Vor hundert Jahren kam Giuliano Bortolomiol zur Welt. Dieses Jubiläum wird heuer gebührend gefeiert und sein visionärer Geist mit der Founder...

    Advertorial
    News

    »Wine Photographer of the Year 2022«: Die Siegerfotos

    Der britische Fotograf Jon Wyand hat den Preis »Errazuriz Wine Photographer of the Year« gewonnen. Hier sehen Sie seine Fotos und die der anderen...

    News

    Quinta do Noval und Taylor's präsentieren neuen Portwein

    Die beiden Weingüter Quinta do Noval und Taylor's Quinta de Vargellas stellen ihren neuen Jahrgang des Vintage Ports 2020 vor.

    News

    Château TrotteVieille weiht neues Kellergebäude ein

    Ein Neubau im Retro-Look, aber voller ausgeklügelter Kellertechnik.

    News

    Falstaff WeinTrophy 2022: Das sind die Sieger

    Zum zwölften Mal bat Falstaff eine hochkarätig besetzte Jury, in geheimen Voting über die Titel der Weintrophy zu entscheiden: Wir porträtieren die...

    News

    Spitzen Soave

    Pieropan weiht nach fünf Jahren Bauzeit die neue Kellerei in Soave ein. Falstaff war vor Ort, um sich ein Bild von dieser architektonischen...

    News

    Die Zeit des Durchatmens

    Während der Frühling langsam aus dem Winterschlaf erwacht, ändert sich auch dazu passend die Weinauswahl. ALDI SÜD empfiehlt eine feine Weinauswahl...

    Advertorial
    News

    Richard Geoffroy: Von Champagner zu Sake

    Der frühere Kellermeister vom »Dom Pérignon«, Richard Geoffroy, hat seinen eigenen Sake kreiert – eine Methode aus der Champagne macht seinen Reiswein...

    News

    Der Mai ist gekommen

    Während im Mai die Tage immer länger werden und die Temperaturen steigen, erinnert uns der fünfte Monat daran, dass der Sommer unmittelbar vor der...

    Advertorial
    News

    VDP adelt deutschen Sekt

    Mit dem »VDP Sekt Prestige« schafft der Verband Deutscher Prädikatsweingüter eine eigene Kategorie für hervorragende Sektqualitäten. Auch für...

    News

    Moët Hennessy goes Rosé

    Zwei komplett unterschiedliche Weingüter, zwei diametral verschiedene Herangehensweisen. Und doch verbindet die provenzalischen Rosé-Produzenten...

    News

    OnlineSeminar: Sekt – Prickelnde Stars

    Entdecken Sie, wie die Perlen in den Sekt kommen und erleben Sie Sektgenuss mit allen Sinnen.

    Advertorial
    News

    Moët Hennessy lanciert Rosé aus der PET-Flasche

    FOTOS: Die Moët Hennessy-Gruppe präsentiert den ersten Roséwein der Provence in einer extraflachen Plastikflasche aus 100 Prozent rezykliertem...

    News

    Amarone & Recioto: Die Trophy-Sieger 2022

    Der Sieg in der Kategorie Amarone geht an »La Mattonara« (Zýmē) während beim Recioto »La Roggia« (Speri) am meisten überzeugt.

    News

    Burgunder-Kauf: Das müssen Sie beachten

    Burgunder zu verkaufen heißt für Winzer und Händler sehr oft, Burgunder zu verteilen. Denn die besten Flaschen sind so rar und begehrt, dass zuweilen...

    News

    Soll man Burgunder dekantieren?

    Durch das Dekantieren bringt man den Wein zum Atmen, sagt man. Bei einem edlen Burgunder könnte das allerdings auch dazu führen, dass der Wein rasch...