GREENFORCE: Veganes Ei in Flüssigform kommt deutschlandweit in den Handel

© Bauernfeind + Löwe / Sonja Berger / Greenforce

Greenforce Veganes Ei

© Bauernfeind + Löwe / Sonja Berger / Greenforce

http://www.falstaff.de/nd/greenforce-veganes-ei-in-fluessigform-kommt-deutschlandweit-in-den-handel/ GREENFORCE: Veganes Ei in Flüssigform kommt deutschlandweit in den Handel GREENFORCE macht das Ei noch besser – nämlich aus Pflanzen. http://www.falstaff.de/fileadmin/_processed_/9/6/csm_greenforce_2640_033dec48f5.png

Münchner Start-up GREENFORCE bringt zu Ostern 2022 veganes Flüssig-Ei für Rührei und Omelett deutschlandweit in den Handel.

GREENFORCE trennt das Ei von der Henne. Nach über 300 Versuchen und Rezepturanpassungen gelingt es dem Unternehmen, das tierische Ei pflanzlich perfekt nachzubauen. Damit stellt GREENFORCE nicht nur erneut seine Innovationskraft für vegane, nachhaltige Lebensmittel unter Beweis, sondern bringt auch eine vegane Flüssig-Ei-Alternative auf Basis der deutschen Ackerbohne in die deutschen Supermärkte. Egal, ob man gesünder, nachhaltiger oder einfach lecker essen möchte: Das vegane Ei von GREENFORCE, geeignet für Rührei und Omelett, ist die Lösung.

Das beste Ei ist keins.

Das vegane Ei lässt sich kaum von tierischem Ei unterscheiden: Es sieht aus wie Rührei, ist cremig, schmeckt wie Ei und verhält sich auch so bei der Zubereitung. Einfach Flasche schütteln, Ei-Masse in der Pfanne anbraten und nach Belieben würzen.

98 von 100 Proband*innen erkennen bei dem Geschmack und der Konsistenz kaum einen Unterschied und auch Star-Gastronom Michael Käfer sowie sein Sternekoch- Team sind überzeugt: »Das vegane GREENFORCE Frische-Rührei schmeckt wunderbar cremig – wir lieben es mit angeschmorten Zwiebeln aus dem heimischen Garten sowie mit frischen Kräutern und Tomaten.«

Greenforce 2

© Bauernfeind + Löwe / Sonja Berger / Greenforce

GREENFORCE verbindet Eier mit einer Mission.

Der Pro-Kopf-Konsum von Eiern in Deutschland steigt stetig an, auf zuletzt 239 Eier in 2020 (Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft). Gleichzeitig wächst das Interesse an »besseren« und regionalen Eiern (Statistisches Bundesamt).

Fakt ist aber, dass sich die meisten der 42,9 Millionen Legehennen in Deutschland in Bodenhaltung befinden, mit einer Lebensdauer von 18 Monaten und bis zu neun Hennen pro Quadratmeter Stallfläche (Geo). Durch diese Massentierhaltung müssen Antibiotika eingesetzt werden, die Qualität der Eier leidet massiv, Epidemien werden begünstigt und nicht zuletzt werden Tiere rücksichtslos ausgebeutet.

Mitunter aus diesen Gründen wünschen sich Konsument*innen pflanzliche Ei-Alternativen. In den USA gibt es bereits ein starkes Marktwachstum von veganen Ei-Ersatzprodukten, in Deutschland bringt GREENFORCE veganes Flüssig-Ei für Rührei und Omelett in den Handel. Es ist damit auch die Lösung für alle potenziellen gesundheitlichen Nachteile, die ein tierisches Ei bei Menschen aufweisen kann: Es ist proteinreich, fettarm, ohne Soja und ohne Gluten, kommt ohne Geschmacksverstärker und ohne Konservierungsstoffe aus.

Zudem enthält es kein Cholesterin, deutlich weniger Kalorien, keine Antibiotika und ist arm an gesättigten Fettsäuren. Dafür ist es aber voll hochwertigem Vitamin B12. Basis des Produkts ist die deutsche Ackerbohne, die frei von Allergenen und nicht gentechnisch verändert ist.

Greenforce 3

© Bauernfeind + Löwe / Sonja Berger / Greenforce

Was war zuerst da: Huhn oder Hühnerei? Die deutsche Ackerbohne.

Deutschland hat mit der Ackerbohne die Wunderpflanze für Ei-Ersatz vor der Haustüre, sie setzt sich in umfangreichen Tests auf Tauglichkeit gegen verschiedenste Rohstoffe durch – sowohl aufgrund der gesundheitlichen Aspekte als auch in Sachen Nachhaltigkeit.

Die Ackerbohne bindet Luftstickstoff im Boden, düngt ihn so auf natürliche Weise und lockt außerdem Hummeln, Bienen und Wespen an. Als Hülsenfrucht benötigt sie keinen mineralischen Stickstoffdünger. Durch die deutsche Herkunft und Produktion in Deutschland werden keine Wälder abgeholzt, es ist kein Übersee-Transport nötig und die Lieferkette ist insgesamt kürzer und transparenter.

Die Produktneuheit »Veganes Ei« von GREENFORCE für Rührei und Omelett ist ab Ostern 2022 in der 330-Gramm-Flasche (entspricht sechs Eiern, UVP 3,99 Euro) im Supermarkt-Kühlregal erhältlich. Seit Januar 2022 ist zudem die »Easy To Mix«- Variante des Eis auf Pulverbasis zum selbst Anrühren im Onlineshop unter www.greenforce.com erhältlich und gehört zu den Bestsellern (100 Gramm Nettofüllgewicht, entspricht zehn Eiern, UVP 3,99 Euro).

Über GREENFORCE

Die GREENFORCE FUTURE FOOD AG entwickelt und vertreibt vegane, nachhaltige Lebensmittel. GREENFORCE verfolgt mit seiner Omnichannel-Strategie und Innovationskraft die Vision, Europas führendes pflanzenbasiertes Food-Tech- Unternehmen zu werden und dabei einen messbaren Beitrag zum globalen Klima- und Tierschutz zu leisten.

GREENFORCE wurde gegründet von Thomas Isermann. Er bildet gemeinsam mit Hannes-Benjamin Schmitz den Vorstand der GREENFORCE FUTURE FOOD AG.

Weitere Informationen unter: www.greenforce.com

Mehr zum Thema

News

Veganer und Fleischesser: Das kann nicht gutgehen

Eine Umfrage zeigt: Rein vegane Partnerschaften klappen besser als solche zwischen Veganern und Fleischessern.

News

Veganes Ei: Wer braucht schon Hühner?

In der Schweiz wird das erste vegane Ei der Welt verkauft.

News

Die Top 5 Anlaufstellen für fleischlose Küche in München

Zum ersten »rein vegetarischen« Restaurant sind inzwischen einige Adressen dazugekommen – und auch Veganer kommen auf ihre Kosten.

News

Das steckt hinter dem Veggie-Boom

Wer dauerhaft oder teilweise auf tierische Produkte verzichtet, zelebriert Ernährung als Lifestyle. Und kann dank kreativer Köche trotzdem auf...

News

Pro & Contra: Wein für Veganer

Immer öfter prangt auch auf Weinetiketten das Prüfsiegel »vegan«. Aber Wein wird aus Trauben erzeugt, wo soll hier tierischer Einfluss herkommen? Der...

News

Top 10 vegane Kuchen, Bäckereien und Desserts

Vegan bedeutet nicht gleichzeitig den Verzicht auf süße Köstlichkeiten: Diese Rezepte kommen auch ohne Butter, Milch, Honig, Eier und Co. aus.

Rezept

Planted à la Peking Duck

Mit dem pflanzlichen Fleischersatz seiner »Planted Limited Edition« zaubert der gefeierte Berliner Spitzenkoch Tim Raue eine vegane Peking Ente.

News

Berlin: Johannes B. Kerner hinter neuem veganen Hotspot »unfckd«

Mit radikaler Namensgebung will das neue vegane Fastfood-Lokal die Berliner mit unverfälschtem Genuss und ganz viel Farbe überzeugen.

News

Fleisch aus Pflanzen erobert die Sternegastronomie

Tim Raue ist neuer Kooperationspartner von Planted. Mit den pflanzlichen Fleischersatzprodukten kreiert der Berliner Sternekoch gesunde und...

News

New York Times-Kritiker über veganes Menü: »Wie Möbelpolitur«

Die neuerdings pflanzenbasierte Küche in Daniel Humms »Eleven Madison Park« konnte den renommierten Restaurantkritiker Pete Wells nicht wirklich...

News

»Plantmade«: Gesunde vegane Gerichte einfach lecker zubereiten

Mit diesen fünf Tricks von »Plantmade« – einem ganzheitlichen Konzept von Unilever Food Solutions und Eskimo, das Gastronomen fit für die Zukunft...

Advertorial
Rezept

Kubo Heidelbeer-Mango-Aprikosen-Cheesecake

Lauren Wildbolz, Gründerin des ersten veganen Restaurants «Vegan Kitchen & Bakery» stellt Ihre vegane Cheesecake Variante vor.

News

Längstes Schnitzel: Neuer Weltrekord aus der Schweiz

FOTOS + VIDEO: Das Schweizer Start-Up Planted hat mit seinem pflanzenbasierten Schnitzel, das 119 Meter misst, einen neuen Guinness World Record...

News

Veganes Eis: »Nomoo« will Marktführer werden

Veganes Eis, das auch schmeckt – dieses Ziel setzten sich Rebecca und Jan vor fünf Jahren. Nun expandiert »Nomoo« nach Österreich und in die Schweiz.

News

Fleischersatz: Keine Verzichtserklärung

Der Siegeszug von pflanzlichen Fleischersatzprodukten hält an. Das bringt Food-Startups laufend auf neue Ideen, die es geschmacklich an nichts fehlen...

News

»Eleven Madison Park« von Daniel Humm wird vegan

Der Schweizer Spitzenkoch eröffnet sein renommiertes Restaurant in New York mit einem neuen kulinarischen Konzept wieder, das zur Gänze...

News

Veganer Kick mit Erbsen statt Soja

Von einer Metzgerei zum Fleischersatzproduzent: Andreas Gebhart, CEO »VeggieMeat«, spricht über sein pflanzliches Proteinprodukt vegini.

Rezept

Kürbis-Curry

Dieses Rezept ist kinderleicht nachzukochen und schmeckt köstlich - unbedingt mit der ganzen Familie ausprobieren!

Rezept

Rezept-Video: Aufstrich-Trilogie

Hummus ohne Kichererbsen, Liptauer ganz ohne Milchprodukte? Wie lecker, einfach und toll diese zwei veganen Aufstriche schmecken zeigt euch Julian...

Rezept

Beta-Sweet-Karotte

Rezept von Heinz Reitbauer junior, Restaurant »Steirereck«, Wien, Österreich.