»Green Beetle« by Käfer eröffnet in Bogenhausen

Foto beigestellt

Foto beigestellt

Das Familienunternehmen Käfer eröffnet am 23. September 2021 sein erstes komplett vegan-vegetarisches Restaurant »Green Beetle« in der Schumannstraße - nur 200 Meter entfernt vom Stammhaus des Münchner Einzelhandel- und Gastronomieunternehmen Käfer. Gemäß der 2020 gestarteten Nachhaltigkeitsinitiative mit dem Motto »Käfer Goes Green«, liegt der Fokus der Neueröffnung auf Nachhaltigkeit und gesundem Essen sowie regionalen Zutaten. Das gesamte Konzept – Regionalität, Nachhaltigkeit und Gesundheit – zeigt sich sowohl im Restaurant-Design, beim Interieur, als auch auf der Speise- und Getränkekarte sowie auf den Tellern.

Das Green Beetle Restaurant von Käfer 

Wer das vegan-vegetarische »Green Beetle« Restaurant von Käfer als Gast besucht, muss nicht zwingend einen rein veganen oder vegetarischen Ernährungsstil pflegen. Die Bogenhauser Neueröffnung ist für jedermann gedacht, der sich gerne gesund und nachhaltig sowie primär regional ernähren möchte. Dabei zeigt das »Green Beetle«, dass vegane und vegetarische Küche extrem vielseitig und abwechslungsreich sein kann – ganz ohne Verzicht auf Genuss. 

Küchenchef Felix Adebahr kocht im »Green Beetle« mit den verschiedensten Gemüsesorten, Kräutern, Früchten, Pilzen und Knollen. Dabei verwendet er die unterschiedlichsten Gartechniken und -methoden, Temperaturen, Aromen und Farbspiele um ein vollendetes Genusserlebnis zu schaffen. Adebahr verwendet traditionell nachhaltige Verarbeitungsweisen und so werden die Rohstoffe mitunter fermentiert, eingeweckt und gepickelt. Die verwendeten Produkte stammen ausschließlich aus ökologisch verantwortungsvollen Quellen. Die Küche greift möglichst nur zu regionalen und saisonalen Erzeugnissen. So stammen die Kräuter aus dem Englischen Garten oder von Kinara, welche das »Green Beetle« auch mit Obst und Gemüse beliefert. Die Pilze stammen von Feinkost Zollner aus Bruck in Regensburg, das Quinoa stammt vom Obsthof Knab und sogar das Topinambur kommt von einer bayerischen Manufaktur. Die wenigen exotischen Lebensmittel auf der ausschließlich digital verfügbaren Speisekarte, wurden mit dem Fokus »Fair Trade« und »Bio Anbau« ausgewählt. 

Auf der Speisekarte finden sich kreative Vorspeisen, abwechslungsreiche Zwischen- und Hauptgerichte sowie köstliche Desserts. Hier einige Beispiele:

  • Green Beetle Pinsa mit bunten Tomaten von allen Sorten, Oliven, frischem Spinat und Burrata di Bufala
  • Quinoa Power mit Münchner Quinoa, mariniertem Blumenkohl, Bayerischen Pfifferlingen und Schwarzwald Miso
  • Mais Schaum mit Kochbanane, Kinara Habanero und Koriander
  • Kartoffel Terrine mit Radicchio, Petersilien Spinat, Uncinato Trüffel und Haselnüssen aus dem Piemont.  

Alle Weine der »Green Beetle«-Weinkarte sind mindestens biologisch angebaut oder biodynamisch (Demter und Biodyvin), Piwi, Pet-Nat, Orange oder ohne Sulfite. Dazu sind alle Weine korkfrei und werden begleitend zu Ihrer Speisenauswahl empfohlen.

Zusätzlicher Tipp

Ab Samstag, den 09. Oktober 2021, kann man im »Green Beetle« auch brunchen. Dieser findet jeden Samstag und jeden Sonntag von 10:00 bis 16:00 Uhr statt. Dabei kann zwischen drei, fünf oder acht Komponenten von der Brunch-Karte gewählt werden — weitere Extras stehen zur Verfügung. 

»Green Beetle«
Schumannstraße 9, 81679 München
+49 176 141 68 023 oder
Montag bis Samstag von 17:30 - 01:00 Uhr (Küche bis 22:30 Uhr)
feinkost-kaefer.de/greenbeetle
greenbeetle@feinkost-kaefer.de