Régis Lamazère bringt Klassiker der französischen Küche auf den Tisch / Foto: beigestellt
Régis Lamazère bringt Klassiker der französischen Küche auf den Tisch / Foto: beigestellt

Brasserien gibt es nun wirklich nicht viele in Berlin. Einen regelrechten Hype verursacht dafür das neue »Lamazère« am Stuttgarter Platz. Gastgeber Régis Lamazère schafft es, die Klassiker der französischen Küche wie Oeuf Cocotte, Confit de porc, Cassoulet oder Ratatouille authentisch zu präsentieren.

Zeitlich begrenztes Vergnügen
Die Karte wechselt fast täglich, das Tatar ist perfekt – entweder roh oder für ein paar Sekunden auf beiden Seiten scharf angebraten. Das Cote de boeuf, mit einem Kilogramm Fleisch, ist vorzüglich, aber zu zweit nicht zu schaffen. Régis versteht sein Handwerk so gut, dass ihm die Gäste die Türen einrennen und er seine Tische mehrmals pro Abend vergibt – dafür darf man dann eben leider nicht den ganzen Abend sitzen bleiben, sondern muss den Tisch für die nächste Reservierung räumen. Die zeitliche Einschränkung passt zwar so gar nicht nach Berlin – aber derzeit ist der Ansturm so groß, das es nicht anders geht. Und schließlich hatten Régis Eltern damit bereits ihre Erfahrungen in ihrem feinen Gourmetrestaurant in Paris gemacht.

Authentisch ist auch die in gusseisernen Cocottes servierte Menüfolge, die von der Schiefertafel ausgewählt und nonchalant erklärt wird: Alles andere als zwei oder drei Gänge wäre Frevel, in Frankreich ist Essen eben Kultur. Der charmante Service bringt unkomplizierte Weine aus dem Bordelais, dem Burgund und Südfrankreich. Zu empfehlen sind die offenen Hausweine, die wunderbar zur Vorspeisenplatte mit verschiedenen Schinken und Würsten passen.

Natürlich gibt es auch ein gutes Käsebrett. Und wer Lust auf einen Digestif hat, findet ihn bei Régis oder drei Hausnummern weiter im »Galander«, derzeit eine der besten Bars in Berlin.

 

Bewertung
Essen 44 von 50
Service 17 von 20
Weinkarte 16 von 20
Ambiente 9 von 10
Gesamt 86 von 100

LAMAZÈRE
Stuttgarter Platz 18
10627 Berlin
T: : +49/(0)30/31 80 07 12
Di.–So. 18–2 Uhr
brasserie@lamazere.de

(NR)

>>> Weiterlesen: Gourmetguide Deutschland, Teil 5

Aus Falstaff Deutschland 03/14

Mehr zum Thema

  • Gibt sich kosmopolitisch: das »Koi« in München / Foto: beigestellt
    20.02.2014
    Gourmetguide Deutschland, Teil 9: Koi
    Mit ihrem jüngsten Lokal im Zentrum Münchens haben die Gastro-Unternehmer Uli Springer und Dino Klemencic einen guten Griff getan.
  • Mehr als 20 verschiedene Tapas stehen auf der Karte / Foto: beigestellt
    20.02.2014
    Gourmetguide Deutschland, Teil 8: Don Quijote
    Endlich gibt es auch in München ein spanisches Restaurant, das weitestgehend auf die übliche Folklore verzichtet und so authentisch ist wie...
  • 20.02.2014
    Gourmetguide Deutschland, Teil 7: Aumer's La Vie
    Nürnberg, die Stadt der legendären Rostbratwürste ist kulinarisch nicht gerade ein Hort der Innovation. Umso größer ist die Bedeutung von...
  • Wie der Name, so das Interieur / Foto: beigestellt
    20.02.2014
    Gourmetguide Deutschland, Teil 6: Kronenschlösschen
    Für ein romantisches Dinner ist das zauberhafte »Kronenschlösschen« in Eltville im Rheingau genau der richtige Ort.
  • Ein Gericht aus dem »Koch­zimmer«: Bachforelle auf Rote-Bete-Scheiben / Foto: beigestellt
    20.02.2014
    Gourmetguide Deutschland, Teil 5: Kochzimmer
    Gourmetküche und Brandenburg – eine Gleichung, die nur selten aufgeht. Das »Kochzimmer« in Beelitz ist eine seltene Ausnahme.
  • Matthias Diether, Küchenchef des »first floor« / Foto: beigestellt
    20.02.2014
    Gourmetguide Deutschland, Teil 3: first floor
    Galt das Restaurant im Berliner Hotel Palace früher als ein wenig altmodisch, so hat es sich nun auf eine erfrischende Reise hin zu Fashion...
  • Kreative Küche: Karotte auf Entenbrühe mit Pulpo / Foto: beigestellt
    20.02.2014
    Gourmetguide Deutschland, Teil 2: Off Club
    Tim Mälzer ist überzeugt von seiner Hamburger Location im Souterrain eines Backstein-Ensembles im Gewerbegebiet.
  • Spektaktuläre Aussicht vom 23. Stockwerk / Foto: beigestellt
    20.04.2014
    Gourmetguide Deutschland, Teil 1: Clouds
    In den Hamburger »Tanzenden Türmen« von Stararchitekt Hadi Teherani wartet im 23. Stock eine neue Toplocation mit unglaublicher Aussicht.
  • Mehr zum Thema

    News

    World Wide Wurst: Die besten Würste der Welt

    Ob Lamm oder Rind, Schwein oder Kalb – die grandiose Vielfalt unter den Wurstsorten erfreut jeden Feinschmecker. Wir stellen neun Würste vor, die zu...

    News

    All about Spargel: Tipps und Tricks

    Fakten, Wissenswertes und Tipps für die Zubereitung des Frühlingsgemüses.

    News

    Heurige und Gestrige

    Österreichs Top-Weinregionen Kamptal, Kremstal und ­Traisental sind nicht nur für edle Trauben ein guter Boden.

    News

    Restaurant der Woche: Neobiota

    Bis 15 Uhr wird Frühstück serviert. Danach verwandelt sich das Kölner Lokal und die Haute Cuisine hält Einzug. Perfekte Kombination mit einem...

    News

    Rezepte: Wein muss rein

    Wein macht beim geselligen Dinner nicht nur als unterhaltsamer Nebendarsteller eine hervorragende Figur, auch die Hauptrolle steht ihm prächtig. Den...

    News

    Donauradweg: Der Weg ist das Ziel

    Kulinarische und kulturelle ­Höhepunkte auf dem Donauradweg. Vom Trappistenbier bis zu den gefragten Weinen der Wachau. Vom Stadttheater in Grein bis...

    News

    Restaurant der Woche: Richter's Fine Dining

    Ein wenig Sylt-Feeling soll das »Richter’s Fine Dining« nach Stuttgart bringen. Mit schickem Dekor und Spezialitäten von Chefkoch Ben Bensar will es...

    News

    Cortis Küchenzettel: Kichern über Cicero

    Kichererbsen sind nicht lustig. Das eine oder andere G’schichtl – etwa über den berühmten römischen Politiker, der ihr seinen Namen verdankt – geht...

    News

    Schwarztee de Luxe: Les Domaines du Thé

    Aus Indien stammt einer der edelsten Tees überhaupt: Darjeeling. Wer es noch differenzierter mag, wählt die Pflanzen aus Einzelgärten, den Single...

    News

    Restaurant der Woche: Kokenstube

    Ingo Bocklers eher kleine Karte wird von einer umfassenden Weinkarte ergänzt, die jedoch eine Auffrischung vertragen könnte.

    News

    Rezeptstrecke: Genuss aus dem Fluss

    Die Donau ist Lebensraum für Fisch und Co. Drei namhafte Spitzenköche aus der Region zeigen uns, wie die kulinarischen Schätze am besten zubereitet...

    News

    International Hotspot: »Miha Tofuten«, Bangkok

    Große Oper für Bohnenkäse: In seinem Restaurant in Bangkok schuf der Inder Gaggan Anand eine Bühne für Tofu feinster Art.

    News

    Die Quelle des Genusses – Best of Produzenten

    Fruchtbare Becken, klimatisch außergewöhnliche Steinterrassen und innovative Bauern verwandeln die Regionen entlang der Donau in einen Garten Eden des...

    News

    Exotisches Salz im Falstaff-Check

    Geräuchertes Fleur de Sel aus Wales, Hawaii-Salz in diversen Farben: Exotische Salzarten nehmen mittlerweile überhand. Ein Ausflug in die Welt der...

    News

    Juan Amador: Erfolgsgeschichte mit Sternstunden

    Mit dem »Guide Michelin Main Cities of Europe 2019« werden erstmals drei Sterne an ein österreichsiches Restaurant vergeben.

    News

    Guide Michelin 2019: Dritter Stern für Juan Amador

    Sensationsergebnis im Michelin-Guide für Europas Hauptstädte: Erstmals drei Sterne in Österreich. Fabian Günzels »Aend« bekommt einen Stern.

    News

    Waadtland: Alpenterroir auf dem Teller

    Der Alpenraum rückt mehr und mehr auf den Radar der Gourmetwelt: Ob Käse, Wurstspezialitäten oder ­uriges Gebäck – diese fünf Spezialitäten muss jeder...

    News

    Top 3: Neue Lokale in Wien

    Klassische Küche, neu interpretiert. Ob französisch, chinesisch oder italienisch – die ganz großen Küchen dieser Welt sind modern und kreativ. LIVING...

    News

    Ungarn, Tschechien, Slowakei: Insider-Tipps gesucht!

    Nennen Sie uns Ihre Restauranttipps und gewinnen Sie mit etwas Glück ein Urlaubs-Package für das Four Seasons Hotel in Budapest. Jetzt Restaurant...

    News

    Kostproben der Life Ball Solidarity Gala

    FOTOS: Falstaff unterstützt mit Karl und Rudi Obauer, Walter Grüll, Hubert Wallner und Max Stiegl das Gala Dinner am Life Ball 2019.