Äußerlich ist das Landhaus Biewald in Friedland bei Göttingen wenig ­aufregend, ein Dorfgasthaus wie ­gewohnt. Drinnen aber öffnet sich neben dem ­Tages-Restaurant üblicher Provenienz eine »Genießerstube«, und die hat es in sich! ­Daniel Raub stellt hier für maximal 16 Gäste zwei wunderbare Menüs zur Auswahl, die nach Absprache verändert werden können – ein Konzept, das zwar inzwischen von mehr und mehr Kollegen praktiziert wird, hier aber einen ­besonderen Hintergrund hat.

Gelungener Rettungsplan
Denn dies war geschehen: Nach einigen Jahren bei Dieter Müller und Alexander Stadtler war Raub ins väterliche Geschäft eingestiegen, um der ländlichen eine moderne, genussorientierte Küche zur Seite zu stellen. Das fing gut an; Raub erhielt auf Anhieb gute Kritiken und war stets gut besucht. Dann kam die Katastrophe. Der väterliche Betrieb war so grausam überschuldet, dass eine Insolvenz ­unvermeidlich war. Das Wunder in Zeiten von Basel II und Finanzkrise: Die Banken stimmten dem Rettungsplan des Juniors zu, Daniel Raub und Mutter Karin konnten sich wieder an den Herd stellen, ein Göttinger Weinhändler half.

Das ist jetzt (erst) zwei Jahre her, und ­seitdem geht es wirtschaftlich mit der ­überraschend großen Weinkarte und der Qualität der Cuisine wieder stetig aufwärts. Tat­sächlich spielt Raubs Küche nun auf einem verblüffend hohen Niveau ohne ins Ex­treme eines missverstandenen Modernismus abzugleiten. Thunfisch und Wasabi, Petersilienwurzel und Wachtel, Dorade und Gamba, Kalbsfilet und Kräuter, Süße Verführung – all das sind nur Stichwörter eines Menüs, dessen fein strukturierte Teller als kleine kulinarische und optische Kunstwerke auf­getragen werden. Hingehen und selbst ausprobieren!

Bewertung
Essen 46 von 50
Service 16 von 20
Weinkarte 17 von 20
Ambiente 8 von 10
Gesamt 87 von 100

Genießerstube
Landhaus Biewald – Hotel und Restaurant
Weghausstraße 20, 37133 Friedland
T: +49/(0)5504/93 50-0
F: +49/(0)5504/93 50-40
Mi.–So. 18–22 Uhr (Genießerstube)
E-Mail: kontakt@biewald-friedland.de

(JB)

>>> Weiterlesen: Gourmetguide Deutschland, Teil 5

Aus Falstaff Deutschland 01/14

Mehr zum Thema

  • 31.08.2013
    Gourmetguide Deutschland, Teil 9: Die blaue Donau
    Normalerweise müsste man für dieses verwinkelte Kellerlokal in München 100 Punkte vergeben, einfach deshalb, weil das Konzept zu 100 Prozent...
  • 31.08.2013
    Gourmetguide Deutschland, Teil 8: Reisers am Stein
    Bernhard Reiser, dem umtriebigen ­Patron des gleichnamigen Restaurants mitten in der Paradewein­lage Stein in Würzburg, ist ein...
  • 31.08.2013
    Gourmetguide Deutschland, Teil 7: Kraftwerk
    Bertl Seebacher glänzt in Oberursel mit Klassikern und neuen Interpretationen seiner österreichischen Heimat.
  • 31.08.2013
    Gourmetguide Deutschland, Teil 6: Restaurant Max Enk
    Torsten Hempel bietet in Leipzig eine behaglich authentische Atmosphäre.
  • 31.08.2013
    Gourmetguide Deutschland, Teil 5: Restaurant Stappen im Wilke
    In Düsseldorf herrscht an Restaurants mit frischer und zeitgemäßer Regionalküche Mangelware. Das kürzlich eröffnete »Stappen im Wilke«...
  • 31.08.2013
    Gourmetguide Deutschland, Teil 3: Friedrich Wilhelm
    Gastgeber und Chefkoch Alexander Dressel zeigt in Potsdam sein Können auf hohem Niveau.
  • 31.08.2013
    Gourmetguide Deutschland, Teil 2: Cordobar
    Das deutsch-österreichische Gemeinschaftsprojekt hat bereits nach wenigen Monaten in Berlin eingeschlagen wie damals das WM-Spiel 1978 in...
  • 22.12.2013
    Gourmetguide Deutschland, Teil 1: Jellyfish
    Das Hamburger Haus von Chefkoch Nils Egtermeyer vermittelt sofort Wohlfühl-Atmosphäre.