Goldene Rebscheren für die besten Silvaner

Der Sieger in der Kategorie »Gereift« kommt aus Iphofen.

Foto beigestellt

Der Sieger in der Kategorie »Gereift« kommt aus Iphofen.

Foto beigestellt

Eine vergoldete Rebschere ist das Symbol für herausragende Silvaner-Weine. Sie wird im Zwei-Jahres-Rhythmus an die Sieger des Wettbewerbs um den Internationalen Preis des Silvaner Forums vergeben, der in diesem Jahr zum neunten Mal ausgetragen wurde. Und auch wenn der Preis als International deklariert ist – Silvaner spricht deutsch. Franken mit 60 Prozent und Rheinhessen mit 32 Prozent der angestellten 427 Weine im Wettbewerb, machen den Löwenanteil aus. Trotz dieser starken deutschen Ausrichtung sieht sich der Verein als überregionales Sprachrohr der Rebsorte. Wie Wettbewerbsleiter Hermann Mengler klarstellte, geht es darum das einmalige Potenzial dieser Rebsorte herauszustellen. Die Hoffnung auf mehr Anbau in der Fläche ist nicht der Punkt.

Wichtig ist den 130 Mitgliedern des Silvaner-Forums, das Reifepotenzial der Rebsorte deutlicher unter Beweis zu stellen. Das gelang eindrucksvoll mit dem Sieger in der Kategorie »Gereift«. Der 2006 Iphöfer Julius-Echter-Berg vom Weingut Ernst Popp zeigte mit Frische, Eleganz und Reife ohne Altersnoten, zu was Silvaner in der Lage ist. Im Siegermenü beim Gala-Abend in Ingo Hollands »Altes Gewürzamt« gab er zu einer kurz gebratenen Foie gras ein sensationelles Pairing.

Die Siegerweine 2017.
Die Siegerweine 2017.

Foto beigestellt

Die Auszeichnung: Goldene Rebscheren.

Die Auszeichnung: Goldene Rebscheren.

Foto beigestellt

Die weiteren Siegerbetriebe in diesem Jahr

In der Kategorie »Basic«, Weingut Christoph Steinmann »2016 Sommerhäuser Ölspiel Silvaner trocken«, in der Kategorie »Premium«, Weingut Russbach »2012 Eppelsheimer Felsen Silvaner Spätlese trocken«. Klaus Höfling vom gleichnamigen Weingut konnte mit seiner »2015 Silvaner TBA Homburg Gössenheim« den ersten Preis abräumen, die Goldenen Rebschere für den besten Internationalen Silvaner ging an die Eisackrtaler Kellerei aus Bozen in Südtirol für den »2016 Eisacktal Sylvaner Aristos«.