»Gipfelstürmer« Depardieu bei »Kulinarik & Kunst« am Arlberg

Festival-Präsident Axel Bach (l.) mit Stargast Gérard Depardieu.

© Brauer Photos

Festival-Präsident Axel Bach (l.) mit Stargast Gérard Depardieu.

© Brauer Photos

Welches internationale Ansehen das »Kulinarik & Kunst«-Festival in St. Anton am Arlberg genießt, erkennt man bereits an den Teilnehmern, Partnern und Gästen. 40 Sterne-Köche, 30 Top-Winzer, 30 Star-Künstler – angesichts dieses Line-Ups präsentierte sich heuer erstmals die Edelmarke Maserati in diesem Rahmen. Die Schirmherrschaft von Connaisseur Gérard Depardieu (neben Eckart Witzigmann, Heinz Winkler und Hans Peter Wodarz) adelte die Veranstaltungsreihe zusätzlich. Für Maserati ist es eine weitere Partnerschaft zur Spitzengastronomie, u.a. ist Starkoch Massimo Bottura (»Osteria Francescana«) seit Jahren Markenbotschafter. Beide haben ihren Sitz schließlich in der Genussstadt Modena.

Nach Events wie dem »Genuss Campus« zum Opening des Festivals oder dem literarischem »Chic-Nic« gab sich Depardieu beim »Gourmet Gondel Gipfelsturm« persönlich die Ehre und eröffnete gemeinsam mit Festival-Präsident Axel Bach die außergewöhnliche Veranstaltung.

»Das Festival vereint all die schönen Dinge im Leben – wie konnte ich da schon widerstehen?«
Gérard Depardieu, Schauspieler

Von der Talstation der Galzig-Bahn (1.317m) ging es über die Bergstation (2.086m) über die Valluga-Station bis zur Valluga2 auf 2.811 Meter. Jeder Halt wurde von Köchen und Winzern/Weingütern gestaltet, etwa Norbert Niederkofler (Südtirol, 3 Michelin-Sterne), Nenad Mlinarevic (Zürich, 2 Sterne), Hans-Jörg Bachmeier, Gustav Jantscher, Tamara Lerchner bzw. den Weingütern Ott, Prieler, Polz, Wieninger, Ernst oder der Kellerei Terlan. Serviert wurden u.a. Sushi-Spezialitäten von Chang (München), Rinder Tatar vom Allgäuer Almrind, gebeizter Huchen auf Senfkraut und schwarzem Holler, Schweinebauchgröstl mit Miso und Rettich, glacierte Kalbszunge mit fermentierten Preiselbeeren oder Käsefondue aus dem Kupferkessel.

Kulinarische Comedians und Live-Musik begleiteten die zahlreichen Gäste selbst während der Gondelfahrten. »Das Festival vereint all die schönen Dinge im Leben: Ausnahme-Köche und -Künstler, hervorragendes Essen, große Weine, niveauvolle Unterhaltung und besondere Konzepte – wie konnte ich da schon widerstehen«, zeigte sich der russisch-französische Schauspieler, Winzer, Gastronom und Sänger Gérard Depardieu auf FALSTAFF-Anfrage vom Fest in St. Anton begeistert. Noch bietet sich die Gelegenheit hochkarätige Events bei »Kulinarik & Kunst« zu erleben, das Festival dauert bis 9. September 2018.

Mehr zum Thema

News

Die besten Veggie-Restaurants

Von Kopenhagen bis New York: Diese Restaurants gelten international als Places to be für Veggies.

News

Top 10: Das sind die schönsten Kaminhotels

Der Sommer neigt sich dem Ende zu während sich die kühlen Herbst- und Wintertage schon langsam anschleichen. Wir verraten Ihnen in welchen...

News

Das steckt hinter dem Veggie-Boom

Wer dauerhaft oder teilweise auf tierische Produkte verzichtet, zelebriert Ernährung als Lifestyle. Und kann dank kreativer Köche trotzdem auf...

News

Klima-Kollaps: Insekten als Zukunfts-Food

Die Angst vor dem Klima-Kollaps ist einer der wichtigsten Gründe dafür, immer öfter auf den Genuss von Fleisch zu verzichten. Andererseits benötigt...

News

Das macht Niederösterreichs Wirtshauskultur so besonders

In den Wirtshäusern Niederösterreichs wird die hohe Kunst des Bewirtens gepflegt. Der Verein Niederösterreichische Wirtshauskultur, sorgt seit beinahe...

News

Wie Paul McCartney zum Vegetarier wurde

Paul McCartney ist nicht nur einer der erfolgreichsten Musiker aller Zeiten, sondern auch einer der engagiertesten Fürsprecher der vegetarischen...

News

Käse: Der beste Begleiter zum Jura-Wein

Comté-Käse und Wein sind die wichtigsten landwirtschaftlichen Produkte des Jura. Die beiden geben ein perfektes Paar ab – insbesondere, wenn Wein und...

News

Top 10 Rezepte mit Birne

Süß, saftig und in der Küche vielfältig einsetzbar. Wir zeigen, was man aus Birnen alles machen kann.

News

FOOD ZURICH: Die Stadtgerichte

Die Organisatoren von FOOD ZURICH haben die Zürcher Restaurants eingeladen, ihre Vision der kulinarischen Zukunft während der Festivaltage als...

News

Top 7 Deluxe Fast Food in Köln

Schnell und gut, das ist vor allem in der Mittagspause wichtig. Diese Imbisse in der Domstadt werden diesen Ansprüchen mehr als gerecht.

News

Ernest Dizdarevic übernimmt die kulinarische Regie im »Le Faubourg«

Das Restaurant des »Hotel Dorint Kurfürstendamm Berlin« setzt ab sofort auf mehr Nachhaltigkeit und holt sich seinen ehemaligen Sous-Chef zurück.

News

Interview mit Mario Pulker und Jochen Danninger

Niederösterreich: Der WKÖ-Gastronomie-Spartenobmann und der Tourismus-Landesrat im Falstaff-Talk.

News

Küchenzettel: Steinpilze – weniger ist mehr

Vielleicht wird heuer ja doch noch ein Schwammerljahr: Wer sich früh aufmacht, kann dieser Tage sogar kapitale Steinpilze erbeuten. Aber auch aus...

News

Tortue Hamburg präsentiert neue Restaurantperle

Französisches Flair im Herzen der Hansestadt: Am Wochenende eröffnet das »chez l‘ami TORTUE« in den Stadthöfen und lädt zum opulenten Genuss.

News

Tim Boury ist Hangar-7 Gastkoch im September

Die kulinarischen Notizen zu den »Ikarus«-Köchen des Monats September 2021 im Hangar-7: Tim Boury, »Restaurant Boury« in Belgien.

News

München: Launch-Party für neuen Premium-Tequila

Premium-Tequila ist auf dem Vormarsch und begeisterte beim Launch von »Volcán de mi Tierra« aus dem Moët Hennessy-Portfolio Gäste aus Old-, New- &...

News

Essay: Wir sind, was wir Essen

Massentierhaltung und industrialisierte Landwirtschaft schaden der Natur, also uns selbst. Außerdem verspricht erst die Alternative dazu wahrhaften...

News

FOOD ZURICH: Die Zukunft ist jetzt

FOOD ZURICH gehört zu den drei grössten Food-Festivals Europas. Die sechste Ausgabe findet vom 16. bis 26. September statt. Das Schwerpunktthema in...

News

St. Anton: Gourmet-Gipfelsturm der Spitzenklasse

Kulinarik und Kunst kann ab 18. August am Arlberg mit 40 Spitzenköchen, Weltklasse-Winzern und Ausnahme-Künstlern genossen werden.