Gin Basil Smash feiert zehnjährigen Geburtstag

Genau richtig für heiße Sommertage: Der Gin Basil Smash, den Barkeeper Jörg Meyer vor zehn Jahren erfand.

© Le Lion Barbetriebe GmbH

Genau richtig für heiße Sommertage: Der Gin Basil Smash, den Barkeeper Jörg Meyer vor zehn Jahren erfand.

© Le Lion Barbetriebe GmbH

Wäre Jörg Meyer Buchautor, hätte er einen Bestseller verfasst. Würde er Musik machen, dann wäre ihm ein internationaler Hit gelungen. Doch der Verkaufsschlager, den er erdacht hat, ist flüssig und grün, riecht nach Basilikum und kommt in ein eiskaltes Glas. Meyer hat einen Cocktail erfunden, den Gin Basil Smash. Ein Drink, der unkompliziert und einfach ist, dabei aber so erfrischend und gut schmeckt, dass es so scheint, als hätte es ihn immer schon gegeben. Ein neuer Klassiker, der es nicht nur in kurzer Zeit weltweit auf die Karten der besten Bars geschafft hat. Sondern auch Hamburg wieder auf die Karte der internationalen Trinker gebracht hat, wie Meyer sagt. 

Vor zehn Jahren hat der grüne Drink seine Reise in die Welt begonnen. Ausgangspunkt war eine fensterlose Bar im Hochsommer – eine schwierige Kombination. Im Frühjahr 2008 tüftelte Meyer an der Sommerkarte für seine neu eröffnete Bar »Le Lion«. Was er brauchte, war ein Drink für heiße Tage; ein Argument, auch dann am Tresen zu hocken, wenn es draußen lange hell und warm bleibt. Meyer experimentierte mit Whiskey und Kräutersträußen aus der Küche, zerschmetterte Eis und schüttelte unzählige Male. Ganz genau kann sich Meyer heute nicht mehr erinnern, er weiß nur noch, dass er irgendwann Gin als Spirituose ausprobierte und Minze durch Basilikum ersetzte. »Geschmack und Farbe haben mich angenehm überrascht«, sagt Meyer hanseatisch trocken zu Falstaff. Am 10. Juli nach einer langen Barschicht setzte sich Meyer noch mal an den Computer und schrieb einen Eintrag in seinem Blog. Um 4.08 Uhr klickte er auf »Senden«. 

Der Gin Basil Smash war geboren – damals noch unter dem Namen Gin Pesto. Meyer hatte eine ideale Kombination erdacht, in dem er Gin mit frischem Zitronensaft und Basilikum zusammen mixte. Die Gäste, die er probeweise bewirtete, fanden das Ergebnis cool, über das Internet verbreitete sich das Rezept schnell in viele Länder. Seitdem hat Meyer, schätzt er, knapp 10.000 Gin Basil Smashs selbst gemixt. Man bekommt den Drink in Hong Kong und Paris, er steht in den wichtigsten Bar-Bibeln, und selbst die New York Times hat darüber berichtet. Die Verkaufsstatistik sagt alles: Allein im »Le Lion« machte der Gin Basil Smash einen Umsatz von mehr als einer halben Million Euro in den vergangenen zwei Jahren.

Über die Gründe für den sensationellen Erfolg sagt Jörg Meyer heute: »Es war eine Mischung aus Timing und Glück.« Der Zeitpunkt stimmte, weil Gin damals gerade zu seinem bis heute dauernden Comeback ansetzte – und sich der Drink tatsächlich mit vielen unterschiedlichen Gins gut mixen lässt. Basilikum als Zutat – das war ein weiterer Erfolgsfaktor. Basilikum gehört zu den klassischen Küchenkräutern, es in der Bar zu benutzen war neu, denn die Cuisine Style Cocktails entwickelten sich gerade erst. Dass diese Kombination so einschlug und sich schnell über den ganzen Globus verbreitete, hat sicher auch mit dem guten Netzwerk zu tun, das Meyer seit vielen Jahren pflegt.

Hamburg gehört für Barflies jedenfalls zum festen Programm – vor dem »Le Lion« hat Meyer mittlerweile eine Schild anbringen lassen, mit der Aufschrift »The Cradle of the Gin Basil Smash«. Etwa 60 Gläser davon wandern täglich über den Tresen. Und Meyer und sein Team machen sich einen Spaß daraus, regelmäßig eine kleine Abwandlung zu kreieren. Momentan gibt es den Brasil Basil Smash – mit Cachaça statt Gin.

Für das Original finden Sie hier unten das Rezept:

MEHR ENTDECKEN

  • Cocktail-Rezept
    Gin Basil Smash
    2008 erfand der Hamburger Barkeeper Jörg Meyer den »Gin Basil Smash«. Von der »Bar Le Lion« hat er sich seitdem in die ganze Welt verbreitet.
  • 23.04.2014
    Gin: Martinis bester Freund
    Neue Destillerien, aber auch ­ein­gesessene Gin-Produzenten mit innovativen Produkten beleben den Markt.
  • 25.01.2018
    Gin auf Abwegen: Spirituosen-Spa und Trink-Taxi
    In Glasgow kann man sich mit speziellen Gin-Treatments veröhnen lassen und durch Wien tourt seit Kurzem ein Gin-Taxi.
  • 26.05.2017
    Gin: Ein glasklarer Hype
    Wacholder, Koriander, eine Spur Zitrusfrucht, Pfeffer im Abgang – ein Schluck Gin kann eine wahre Aromenbombe sein. Und er ist gegenwärtig...
  • 19.04.2017
    Elf Fakten über Gin
    Wo hat Gin seinen Ursprung und ist die Spirituose wirklich ein Schönheitsprodukt? Hier gibt es elf Tatsachen über die Trend-Spirituose...

Mehr zum Thema

News

Top 10: Drinks mit Whisky

Whisky ist eine der klassischsten Zutaten für Cocktails. Wir haben die beliebtesten zehn Rezepte vom Manhattan bis zum »Wag the Dog« gesammelt.

News

Champagner-Cocktails mit Stil

In den 1920ern feierte er seinen Aufstieg, heute sein Revival: Der Champagner-Cocktail ist das pure Glück – und an der Bar von zeitloser Eleganz.

News

Helden der Nacht: Die besten Bars und Barkeeper 2018

Der neue Falstaff Bar- und Spiritsguide ist ein Wegweiser durch die wachsende Cocktail­szene des Landes. Wir präsentieren die besten Adressen aus dem...

News

Meeresbrise, Muskateller & Metaxa

Auf der griechischen Insel Samos wird der traditionelle Weinbrand aus Muskateller-Trauben hergestellt – ein Lokalaugenschein.

Advertorial
Cocktail-Rezept

Scary Rosalie

Halloween-Cocktail mit blumig-fruchtiger Note und Gin.

Cocktail-Rezept

Don’t call it Buttermilk

Der Siegercocktail beim Wettbewerb »Deutscher Cocktail Meister 2017« der DBU, kreiert von Paul Thompson, »Ona Mor«, Köln.

Cocktail-Rezept

Appenzeller Negroni

Günther Strobl von der «Campari Bar» in Basel macht den klassischen Negroni mit Appenzeller Bitter.

Cocktail-Rezept

Jimmy Choo

Gin-Cocktail aus der Bar »Fifty Cocktail Heroes« in Berlin.

Cocktail-Rezept

»Fish & Tonic«: Das Original

Dieser Kartoff Dry Gin-Cocktail bekommt seinen Namen dank der Kreativität des »Barkeeper des Jahres« Kan Zuo und seiner ausgefallenen Dekoration.

News

Best of: Drinks mit Gin

Abseits des gängigen Gin & Tonic bietet die Spirituose mit dem charakteristischen Wacholderaroma eine Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten. Wir haben ein...

Cocktail-Rezept

Tonka Gimlet

Variante des klassischen Gimlet, zubereitet mit Sipsmith London Dry Gin, von Sammy Walfisch aus der Botanical Garden Bar in Wien.

Cocktail-Rezept

Das Triest Collins

Keita Djibril, Barleiter der Silver Bar des Hotel Triest, hat sich für den »Sommer im Glas« diese erfrischende Kreatione einfallen lassen.

Cocktail-Rezept

The Gin and Tonic

Der Klassiker wird mit dem Premium Craft Gin von Sipsmith zubereitet.

News

Hendrick’s Orbium: Neuer exklusiver Gin

Das mit drei neuen Botanicals angereicherte Destillat gibt es vorerst nur in ausgewählten britischen Bars.

Cocktail-Rezept

Sloeberry Blue Gin Fizz

Hans Reisetbauers Schlehen-Gin kommt in diesem Sommerdrink perfekt zur Geltung.

News

»r[h]eingin«: Reiner Gin aus Düsseldorf

Die beiden Jungunternehmer Tim Lamm und Johannes Weigl fusionieren Heimatliebe und pures Wacholderbeeren-Aroma.

News

Interview mit dem Monkey 47-»Erfinder«

Alexander Stein über seinen erfolgreichen Schwarzwald Dry Gin, über den anhaltenden Gin-Boom und sein Leben nach dem Verkauf der Mehrheitsanteile an...

News

Markus Semmler kreiert Gin für Klostergut Wöltingerode

»MUNDUS BY MARKUS SEMMLER« heißt der Gin, für den der Sternekoch Pate stand und der in Berlin präsentiert wird.

News

Kabumm: Nach Vodka kommt nun Gin

Der deutsche Rapper Sido, sein langjähriger Geschäftspartner Burkhard Westerhoff und der österreichische Brenner Josef Farthofer machen wieder...

News

»Krater Noster« ist bester Deutscher Gin

Bei der San Francisco World Spirits Competition überzeugte die neu kreierte Spirituose auf Anhieb.