Die kalte Jahreszeit hat durchaus ihre schönen Seiten – auch und vor allem kulinarisch. Kälte und Dunkelheit machen Lust auf gemütliche Abende mit deftigen Gerichten und intensiven Aromen. Rotes Fleisch wie Rind, Ente oder Gans, diverse Kohlsorten und gehaltvolle Saucen – all diese Köstlichkeiten machen die Wintermonate zur lukullischen Hochsaison. Natürlich gehört zur deftigen Winterküche auch der passende Wein. Er muss jedoch mit den kräftigen Aromen der Speisen mithalten können. »Probieren Sie zu winterlichen Gerichten unbedingt einen roten Pays d‘Oc IGP«, rät die Sommelière Verena Herzog.

Die diplomierte Weinakademikerin kennt die Weinwelt wie ihre Westentasche und empfiehlt die südfranzösischen Weine als echten Geheimtipp.

Gewinnen Sie Winter-Weingenuss
Wir verlosen ein Paket mit fünf Weinen, die Verena Herzog als besonders passend zur winterlichen Küche ausgewählt hat. Detaillierte Weinbeschreibungen finden Sie unten im Text.

Schon bald könnte auch bei Ihnen winterlicher Wein-Genuss auf dem Programm stehen – meistern Sie unser Quiz, und Sie nehmen an der Verlosung teil.

>>> Gewinnfragen beantworten und am Gewinnspiel teilnehmen

Rebsortenweine mit unverwechselbarem mediterranen Charakter
Die Denomination Pays d’Oc IGP liegt im südfranzösischen Languedoc-Roussillon, dem größten Anbaugebiet der Welt. Die meisten Pays d’Oc IGP sind Rebsortenweine, das heißt reinsortige Weine, die beim ersten Blick aufs Etikett Aufschluss über ihren Charakter geben. Sage und schreibe 56 Rebsorten können im Pays d’Oc angebaut werden. Dank des heißen, trockenen Klimas können die Trauben optimal reifen und dabei ein komplexes Aromenspektrum entwickeln, das sich auch in den Weinen widerspiegelt. So finden sich für jeden Geschmack die passenden Tropfen – und das zu einem erstaunlichen Preis-Genuss-Verhältnis. Für winterliche Gerichte empfehlen sich vor allem Gewächse aus typischen südfranzösischen Sorten wie Syrah, Marselan oder Malbec – aber auch aus der internationalen Erfolgsrebe Merlot, deren Frucht sich unter der südlichen Sonne im Pays d’Oc besonders intensiv entwickelt. Sie schaffen mit ihren satten komplexen Aromen ein Gegengewicht zu den kräftigen Speisen und entführen uns geschmacklich ans Mittelmeer. Verena Herzog rät: »Kombinieren Sie die vorgeschlagenen Weine doch einmal zu einem herzhaften Eintopf, einem knusprigen Gratin oder einem feinen Wildgericht«.
 
Ausgewählte Pays d‘Oc IGP-Weine zur Winterküche
 
Die folgenden Weinempfehlungen der Sommelière Verena Herzog passen beson­ders gut zur winterlichen Küche. Die vorgestellten Pays d’Oc IGP sind alle in Deutschland erhältlich.
 
2012 Pays d’Oc IGP, Malbec Terroir de Collines, Fortant de France
Malbec ist eine alte französische Rebsorte, die dort früher sehr weit verbreitet war. Heute findet sie sich überwiegend im Südwesten und im Pays d‘Oc, wo sie die besten klimatischen Bedingungen findet. Der Malbec Terroir de Collines von Fortant de France zeigt das ganze Aromenspiel der Rebsorte: Würze, reife Pflaumen, Veil­chen und Pfeffernoten finden sich im reichhaltigen Bouquet. Am Gaumen gefallen das reife Tannin und die angenehme Säure, die dem Wein eine harmonische Struktur verleiht. Der richtige Begleiter zu Steaks vom Rind oder Hirschrücken mit Wacholdersauce. (Z. B. www.weinwelt.de, 7,50 €)      
 
2012 Pays d’Oc IGP, Mon Pré Carré Marselan, Vignobles Gilles Louvet
Marselan wurde 1961 aus den Rebsorten Cabernet Sauvignon und Grenache Noir gekreuzt. Bis sie rebsortenrein ausgebaut wurde dauert es eine ganze Zeit, denn meist wurde sie als Cuvéepartner verwendet. Die kleinen Beeren verleihen den Weinen viel Kraft und Ausdruck sowie eine gute Tanninstruktur. Diese Eigenschaften ma­chen den Marselan zum optimalen Partner für einen deftigen Enten- oder Gänsebraten sowie zu kurzgebratenem, dunklen Fleisch.
(Z. B. www.weinmusketier-shop.de, 8,95 €)
 
2011 Pays d’Oc IGP, Merlot »Original«, Anne de Joyeuse
Merlot – eine Rebsorte mit präsenter Frucht, Schmelz und angeneh­men Tanninen. Das trifft auf den Merlot »Original« von Anne de Joyeuse genau zu: reife Pflaumennoten, rote Beeren und etwas Kir­sche vereint mit einem Hauch von Zimt finden sich im Bouquet. Inten­sive Fruchtigkeit am Gaumen gepaart mit angenehmen Röstnoten, die vom Ausbau im Holzfass stammen. Schenken Sie den Wein in ein großes Glas und genießen Sie dazu eine Enten- oder Gänsekeule mit Rotkraut oder einen Rehrücken.
(Z. B. www.bensberger-weinlaedchen.de, 7,95 €)
 
2012 Pays d’Oc IGP, Rafale Syrah, Vignerons Catalans
Die Rebsorte Syrah schafft es allein durch ihr Bukett das Gefühl von Wärme zu vermitteln. Das Aroma reifer, dunkler Beeren, Zwetschgen und angenehmer Gewürznoten wie Zimt lassen einem unvermittelt das Bild warmer Spätsommertage oder eines sonnigen Herbsttages erscheinen. Der samtige, fruchtbetonte Körper dieses Weines, einge­rahmt von dezenten Noten wie Pfeffer und Nelke machen diesen Syrah zum tollen Begleiter zu Wildterrinen oder einem Cassoulet von der Ente.
(Z. B. www.wein-gcp.de, 4,20 €)
 
Verena Herzogs Weintipp für besondere Anlässe:
 
Der folgende Wein wurde bei der Auswahl der »Pays d’Oc IGP Collection 2013« mit Silber ausgezeichnet. Zur Kollektion gehören nur die Spitzenweine des Anbaugebietes. Auserwählt und prämiert werden sie von einer internationalen Fachjury, der auch Verena Herzog angehörte.
 
2011 Pays d’Oc IGP, Alencades Rouge, Château Ricardelle
An der mediterranen Küste am Fuße des Bergmassives La Clape befinden sich die verschiedenen Weinberge, aus denen die Trau­ben für den Alencades stammen. La Clape bedeutet in der hier im Mittelalter gebräuchlichen okzitanischen Sprache »Steinhaufen«. Die Rebsorten Merlot, Cabernet Sauvignon und Marselan vereinen sich zu einer harmonischen Gesamtkomposition mit mediterranem Touch: Inten­sive Fruchtaromen, ein mittelkräftiger Körper mit vollmundigem Bouquet und feiner Würze: So schmeckt dieser Wein unverkennbar nach Süden – nach den typischen Kräutern der Region, nach Garri­gue, reifen Beeren und schwarzen Oliven.
(Z. B. www.pellegrini.de, 9,95 €)

 

(wwn)