Joël Robuchon und Eckart Witzigmann / Foto: Eckart Witzigmann Preis GmbH/Stefanie Hiebl
Joël Robuchon und Eckart Witzigmann / Foto: Eckart Witzigmann Preis GmbH/Stefanie Hiebl

Für einen Abend waren die BMW Welt und das BMW Museum in München der Mittelpunkt der kulinarischen Welt. Prominente Gäste aus Wirtschaft, Kultur und Gastronomie erlebten am Dienstagabend im BMW Museum die Auszeichnung der Star-Köche Joël Robuchon (Frankreich), Alex Atala (Brasilien), Kevin Fehling (Travemünde) sowie der Schauspielerin Martina Gedeck mit dem »Eckart 2013«. Anschließend wurde den 240 Gästen ein Gala-Diner mit sieben Gängen serviert. Der Internationale Eckart Witzigmann Preis, kurz »Eckart«, ist seit der Einführung 2004 eine der bedeutendsten Ehrungen für herausragende Verdienste um Kochkunst und Esskultur.

Preis für Nachhaltigkeit
Im zweiten Jahr der Partnerschaft zwischen der BMW Group und der Witzigmann Academy ging ein neu entwickelter Preis für kreative Verantwortung und Genuss an den Brasilianer Alex Atala, der sich der Wiederentdeckung und kunstvollen Verarbeitung von Produkten aus der Amazonas-Region verschrieben hat. Dr. Friedrich Eichiner, Vorstandsmitglied der BMW AG, sagte: »Der Preis für Alex Atala würdigt sein gesellschaftliches Engagement für nachhaltiges Wirtschaften. Er trägt dazu bei, die Lebensbedingungen vieler Menschen zu verbessern.«


Alex Atala, Eckard Witzigmann und Kevin Fehling (v.l.) / Foto: PR

Dem ausgelobten Förderpreis wird Atala für die grundlegende Erforschung des Verhältnisses zwischen Mensch und Essen verwenden. »Wir alle sind besorgt um den Schutz der Natur, der Wälder, Flüsse und Meere«, erklärte Atala, »aber wir müssen auch an die Menschen denken, die dort leben. Es geht mir um die Stärkung der regionalen Vielfalt, biologisch, landwirtschaftlich und sozial, um gutes Essen für alle Menschen zu bekommen, das auch gut für die Umwelt ist. Kochkunst ist ein wichtiges Werkzeug, um beides in Einklang zu bringen.«

Kochkünstler Robuchon
Der Preis in der Kategorie »Große Kochkunst« gehört dem Franzosen Joël Robuchon, seit Jahrzehnten einer der renommiertesten und einflussreichsten Vertreter der internationalen Gourmet-Gastronomie. Der 68-jährige Robuchon ist zugleich einer der erfolgreichsten Unternehmer der Sterne-Küche mit zahlreichen Restaurants zwischen New York und Tokio. Sein Laudator, der frühere französische Kulturminister Jack Lang, sagte: »Es ist der Zusammenschluss von fruchtbarer Phantasie und Treue zum Produkt und zur Tradition, der Robuchon einzigartig macht.«

Der »Eckart 2013 für Innovation« ging an Kevin Fehling. Der 36-jährige Norddeutsche ist einer der weltweit jüngsten Köche, die jemals mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet wurden. Im Restaurant des Hotels »Columbia« in Travemünde begeistert er seine Gäste mit äußerst kreativen und oftmals überraschenden Kompositionen aus regionalen und internationalen Zutaten.


Martina Gedeck freute sich über die Auszeichnung für Lebenskultur / Foto: PR/Stefanie Hiebl

Vervollständigt wird das diesjährige Preisträger-Quartett von der in München geborenen Schauspielerin Martina Gedeck, die den »Eckart 2013 für Lebenskultur« erhält. Die vielseitige Darstellerin hat in vielen erfolgreichen Filmen mitgespielt, so auch in »Bella Martha«, wo sie in der Rolle als Küchenchefin auf der Suche nach dem richtigen Rezept für ein glückliches Leben brillierte. Zu den Parallelen zwischen Koch- und Schauspielkunst sagte Gedeck: »Wenn das Klare, Pure, Einfache gelingt – darin zeigt sich wahre Meisterschaft.«

(sb)

Mehr zum Thema

  • Eckart Witzigmann zeichnet wieder Kollegene aus / Foto: PR (Kubinska Stephan)
    08.11.2013
    Preisträger des »Eckart 2013« bekannt gegeben
    Joël Robuchon, Kevin Fehling, Alex Atala und Martina Gedeck werden am 3. Dezember in der BMW Welt geehrt.
  • Mehr zum Thema

    News

    Ein Paradies am Fuß des Tafelbergs

    Das Weingut De Grendel erzeugt Spitzenweine – aus dem Geist einer alten Familientradition und mit dem Know-how eines passionierten Weinmachers.

    Advertorial
    News

    Shortlist mit aktuellen Weintipps

    Wein-Empfehlungen aus dem Handel, verkostet und bewertet von der Falstaff-Weinredaktion.

    News

    Die zweite Chance des Orleans

    Bevor der Riesling seinen Siegeszug antrat, wuchs in Deutschlands Weinbergen eine eigenwillige Sorte namens Gelber Orleans. Jetzt beginnen...

    News

    Monteverro – Topweine dank lebendiger Böden

    Sorgfältiger Umgang mit dem Boden, große Aufmerksamkeit für das Sichtbare – den Pflanzen und Organismen über der Erde – aber auch gegenüber dem...

    Advertorial
    News

    Die Sieger der Lagrein-Trophy 2019

    Lagrein ist eine autochthone Südtiroler Rotweinsorte, die heute zu den erfolgreichsten Rotweinsorten des Landes zählt. Die Klosterkellerei Muri-Gries,...

    News

    Gerolsteiner WeinPlaces: Weinstube Eselsburg

    Anette Berberich empfängt Weinfreunde seit 2008 in rustikalem und gemütlichem Ambiente. Topgewächse ergänzen die Gerichte der traditionellen Pfälzer...

    Advertorial
    News

    Lieblingswein 2020: Bestellen Sie Ihr Weinpaket!

    Im Rahmen der Falstaff WeinTrophy verleihen wir auch 2020 wieder einen Publikumspreis – bestellen Sie jetzt Ihr Weinpaket!

    News

    Die besten Chardonnays aus aller Welt

    Chardonnay ist die beliebteste weiße Qualitätsrebsorte der Welt und wird rund um den Globus kultiviert. Dieses delikate Dutzend sollte man einmal im...

    News

    Falstaff Lieblingswein 2020 – die Nominierten

    Im Rahmen der Falstaff WeinTrophy 2020 kürt Falstaff in Kooperation mit Gerolsteiner auch in diesem Jahr eine Publikumstrophy!

    News

    Markgräflerland: Weine aus dem Dreiländereck

    Der Landstrich im Dreiländereck zwischen der Schweiz, dem Elsass und Deutschland entwickelt sich zu Badens Avantgarde. Die Winzer nützen den...

    News

    So kommen die Perlen in den Wein

    Ausgeklügelte, traditionell gewachsene Techniken bringen die Bläschen in den Wein. Heute kommen vor allem zwei zur Anwendung, und eine dritte erlebt...

    News

    Méthode Charmat: Die ökonomische Alternative

    Statt in der Flasche, werden die Weine bei der Méthode Charmat ein zweites Mal in großen Drucktanks vergoren.

    News

    Méthode Traditionnelle: Die Champagnermethode

    Früher galt das durch Flaschengärung entstandene CO2 im Champagnerwein eher als Makel. Der Mönch Dom Pérignon machte die Méthode Traditionnelle zu...

    News

    Wein aus den Alpen

    Die Alpen sind die Heimat einiger der interessantesten Weinregionen Europas. Ob Nebbiolo, Merlot, Chardonnay oder Pinot Noir – die großen Weinsorten...

    News

    Duero: Iberiens Lebensader

    Ein Fluss, zwei Länder: Der Duero fließt auf fast 900 Kilometern von Altkastilien bis nach Portugal. An seinen Ufern liegen einige der bekanntesten...

    News

    100 Punkte für Dom Pérignon P2 2002

    Late Releases des legendären Champagnerhauses bringen zwei Mal 100 Falstaff-Punkte. Enormes Potenzial für weitere Jahrzehnte.

    News

    Tasca d’Almerita ist »European Winery 2019«

    Das sizilianische Weingut überzeugte die Redaktion des renommierten US-Fachmagazins Wine Enthusiast mit herausragender Qualität und nachhaltigem...

    News

    Ferrari ist Schaumweinproduzent des Jahres

    Bei der Champagner- und Sekt-Weltmeisterschaft in London wurde Ferrari Trento mit insgesamt 15 Goldmedaillen ausgezeichnet.

    News

    Hans Kilger: Die kulinarische Welt eines Bessermachers

    Ein rätselhafter Münchner Investor kauft im steirischen Weinland alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Dahinter steht Hans Kilger, der...

    News

    Barguide 2020: Die Top-Weinbars in Deutschland

    Zum ersten Mal mit dabei: Die besten Weinbars in Deutschland wurden im neuen Barguide 2020 gekürt.