Frankreich: Michelin wertet Koch-Legenden ab

© Shutterstock

© Shutterstock

Für die sonst so konstante französische Restaurantszene bedeutet der eben präsentierte Guide Michelin ein mittleres Erdbeben. Gourmet-Ikonen wie Marc Haeberlin (»Auberge de l'Ill«), Marc Veyrat (»La Maison des Bois«) und Pascal Barbot (»L'Astrance à Paris«) verlieren jeweils ihren dritten Stern. Zudem werden sechs Zwei-Sterner auf nur noch einen Stern degradiert.

Anders geht es da Sébastien Bras mit seinem Restaurant »Le Suquet« im Zentralmassiv: Medienwirksam hatte er sich gegen die Beurteilung von Michelin gewehrt und auf seine Sterne verzichtet. Half ihm nichts, nun wurde er wieder mit zwei Sternen ausgezeichnet. Auf Facebook zeigt sich der Koch-Rebell darüber überrascht. Die Sterne und die Strategien des Gastronomieführers interessierten ihn aber ohnehin nicht mehr.

Zu den Gewinnern des neuen Guides gehören der gebürtige Argentinier Mauro Colagreco der mit seinem Restaurant »Le Mirazur« ebenso in den Drei-Sterne-Olymp gehoben wurde wie Laurent Petit mit seinem »au Clos des Sens«.

Überblick

Aufwertung auf drei Sterne

  • Laurent Petit au Clos des Sens à Annecy-le-Vieux
  • Mauro Colagreco au Mirazur à Menton

Abwertung von drei auf zwei Sterne

  • Marc Haeberlin à l'Auberge de l'Ill à Illhaeusern
  • Marc Veyrat à La Maison des bois à Manigod
  • Pascal Barbot à L'Astrance à Paris 16e

Aufwertung auf zwei Sterne

  • David Toutain à David Toutain à Paris 7e
  • Stéphanie Le Quellec à La Scène au Prince de Galles à Paris 8e
  • Alexandre Mazzia à AM à Marseille
  • Hugo Roellinger au Coquillage à Cancale
  • Christophe Hay à La Maison d'à côté à Montlivault

Abwertung von zwei auf einen Stern

  • Alain Dutournier au Carré des Feuillants à Paris 1er
  • David Bizet au Taillevent à Paris 8e
  • Guy Lassausaie à Guy Lassausaie à Chassela
  • Alain Montigny à L'Oasis à Mandelieu-la-Napoule
  • Nicolas Decherchy à La Paloma à Mougins
  • Thierry Drapeau à La Chabotterie à Saint-Sulpice-sur-Verdon

MEHR ENTDECKEN