FeudiStudi Weine: Terroir-Forschung im Süden Italiens

Feudi di San Gregorio präsentierte die Weine seiner Studie in München.

Foto beigestellt

Feudi di San Gregorio präsentierte die Weine seiner Studie in München.

Foto beigestellt

In München hat das Weingut Feudi di San Gregorio zum ersten Mal im Ausland Weine aus der FeudiStudi präsentiert. Dabei handelt es sich um einem Forschungsprojekt, das herausfinden soll, auf welchen Böden und auf welchen Höhen die unterschiedlichen autochthonen Rebsorten die expressivsten Weine hervorbringen – die sich dann auch mit großen Gewächsen oder bekannten Terroir-Weinen messen können.

Das junge Weingut Feudi di San Gregorio, Mitte der 80 Jahre im Irpinia im Hinterland von Neapel gegründet, hat sich – mit etwa vier Millionen Flaschen nur aus dieser Region – zu einem der interessantesten Weinkeller Italiens entwickelt. Von Anfang an gehörte Feudi zu den Protagonisten der önologischen Renaissance des italienischen Südens mit den typischen lokalen Rebsorten wie Aglianico, Fiano di Avellino und Greco di Tufo. Die Böden sind großteils vulkanisch, mit Ton oder auch Sand gemischt. Das teilweise gebirgige Gelände ist vielfältig. Wer zum ersten Mal in die Region kommt, sucht vergeblich nach großflächigen Weingärten. Sie befinden sich hier in Koexistenz mit Obstbäumen, Wäldern, Olivenhainen und Gewürzkräutern. So sind auch die Rebflächen von Feudi auf einem Mosaik von 795 Parzellen mit einer Gesamtfläche von 250 Hektar verteilt. Eine große Besonderheit des Irpinia: Hier hat historisch praktisch keine Vermischung mit anderen Rebsorten stattgefunden.

FeudiStudi Weine

Foto beigestellt

Auf diesen Grundlagen hat Feudi-Präsident Antonio Capaldo (Bild) die FeudiStudi angestoßen. Dabei arbeitet er eng mit dem bekannten Agronomen Perpaolo Sirch zusammen, der auch in die Geschäftsführung von Feudi eingestiegen ist. Die FeudiStudi Weine werden nicht über den normalen Handelsweg vertrieben sondern nur an Partner abgegeben, die sich mit ihnen wirklich beschäftigen und die Idee weitertragen möchten.

Lunch mit Verkostung im Hotel Bayerischen Hof

Verkostet wurden im Garden Restaurant im Bayerischen Hof aus dem FeudiStudi Projekt, zunächst zum gerösteten Pulpo die beiden Weißweine »FeudiStudi Bussi 2015, Greco die Tufo DOCG« und »FeudiStudi Laura 2015, Greco die Tufo DOCG«. Es folgten zum gedämpften Kabeljau »FeudiStudi Arianello 2015, Fianio di Avellino DOCG« und »FeudiStudi Faedane 2015, Fiano di Avellino DOCG«. Im dritter Flight präsentierten sich zum Boef Burgignon die Rotweine »FeudiStudi Candiano 2013, Taurasi DOCG« und »FeudiStudi Rosamilia 2013 DOCG«.

Die Rotweine benötigen sicher noch etwas Zeit, bei den Weißen zeigt sich teilweise großes Potenzial. Bis heute wurden die oben genannten drei Rebsorten von zwölf Weingärten aus fünf Jahrgängen von 2011 bis 2015 erforscht. Das Projekt geht weiter.

Pro Wein werden nur ca. 2.000 Flaschen produziert die nicht im Handel erhältlich sind. Neugierige können die FeudiStudi Weine aber nachfragen bei: Weinland Ariane Abayan oder direkt bei Vincenzo d’Orta E vincenzo.dorta@feudi.it und + 49/(0)171/27 18 325

www.feudi.it

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Gerolsteiner WeinPlaces: Weinhaus Gut Sülz

Der Riesling-Experte Andreas Lelke empfängt seine Gäste in heimeliger Atmosphäre in Königswinter und steht mit Rat und Tat zur Seite.

Advertorial
News

Gerolsteiner WeinPlaces: Laurenz

Zwei Gastronomen und ein Winzer betreiben in Mainz eine gemütliche Weinbar mit Schwerpunkt auf Rheinhessen.

Advertorial
News

Süße Sorgen: Süßwein in der Krise?

Orange ist in, golden ist out. So einfach geht es ­momentan zu bei der Weinmode. Doch die Klassiker des edelsüßen Genres stehen vor einem fulminanten...

News

World-Champions: Coche-Dury

Wenige Weingüter werden von Kennern in so hohen Ehren gehalten wie die Burgunder-Domäne Coche-Dury. Doch der Familie ist der ganze Rummel unangenehm.

News

Kollektion des Jahres 2018: Weingüter Wegeler

In den Wegeler'schen Gutshäuser an Mosel und Rhein entstehen Rieslinge von Weltformat. Doch ohne den Deinhard gäbe es diese Weine heute nicht.

News

Gerolsteiner WeinPlaces: Alte Kanzlei

Emanuel Pickenhan kann den »südlichsten WeinPlace Deutschland« sein Eigen nennen und setzt auf ausgesuchte Weine und frische, regionale Produkte.

Advertorial
News

Die besten Wein-Restaurants der Alpen

Die Suche nach den besten Weinkellern in der Alpenregion ist vor allem auch die Suche nach den besten Sommeliers. Denn einen teuren Keller hat man...

News

High Society: Weingenuss in der Höhe

Der Geschmack von Wein verändert sich in der Höhe, Essen wechselt seine Konsistenz und die Zubereitung wird komplizierter. Annäherung an eine...

News

Lieblingswein 2018: Bestellen Sie Ihr Weinpaket!

Im Rahmen der Falstaff WeinTrophy verleihen wir auch 2018 wieder einen Publikumspreis – das dazugehörige Weinpaket ist aber leider bereits...

News

Top 10: Die besten Merlots der Welt

Ihrem Charme kann man sich nur schwer entziehen: Die ganz großen Merlots zählen zu den überzeugendsten Verführern unter den Rotweinen.

News

Gerolsteiner WeinPlaces: Vintage Selection

Tolle Bücher, deutsche Weine und ein gutaussehender Chef machen den WeinPlace im Münchner Glockenbachviertel aus.

Advertorial
News

Die teuersten Champagner der Welt

Ob mit einem Diamanten versetzt, oder ein fast schon historisches Relikt - Champagner-Preisen sind heutzutage kaum noch Grenzen gesetzt. Falstaff hat...

News

Lageders Kometen

Der Südtiroler Spitzenwinzer hat nun eine Kleinserie von Experimental-Weinen gelauncht. Falstaff hat drei davon verkostet.

News

Mystery Tasting: Die Weine der Puklavec Family Wines

Lüften Sie das Wein-Rätsel der slowenischen Steiermark und verkosten Sie in sieben deutschen Städten die einzigartigen Tropfen.

Advertorial
News

Badische Weinmesse lockt nach Offenburg

Neben Weinen aus der Region rückt die Messe auch badische Spirituosen und kulinarische Erlebnisse in den Mittelpunkt.

Advertorial
News

Falstaff Event-Highlights 2017

WeinTrophy, Big Bottle Party und die Falstaff Champagner-Galas: Diese Termine sollten Sie sich schon jetzt vormerken!

News

Hochkarätige Raritätenprobe im Hangar-7

Punktlandung für Cheval Blanc und d’Yquem ausschließlich aus Doppelmagnums. 100 Punkte für den Yquem 2009.

News

Penfolds-Tasting 2016

Falstaff-Chefredakteur Peter Moser verkostete den Jahrgang 2014 beim weltweiten Release in Hamburg.

News

So war die Weinfachmesse »véritable« in St. Martin

Neben Klassikern präsentierte sich dem Fachpublikum erstmals auch das Weingut von Günther Jauch.

News

Kulinarischer Hochgenuss beim Falstaff Winzerdinner

Ein kulinarischer Abend im »Grand Étage« mit den deutschen TOP-Weingütern Carl Loewen, Markus Molitor, Nik Weis St. Urbans-Hof & Van Volxem von der...