Feel Good Grill

Geräucherte Garnelen Zubereitet von Tom Heinzle mit einer Zitronen-Rosmarin-Butter.

 

 

© Markus Gmeiner / Heel Verlag

Geräucherte Garnelen Zubereitet von Tom Heinzle mit einer Zitronen-Rosmarin-Butter.

 

 

© Markus Gmeiner / Heel Verlag

 

Röst- und Raucharomen bringen Schwung in die Menüs der gehobenen Gastronomie und so punktet das Biohotel »Forsthofalm« mit einem Holzkohle­grill, auf dem unter anderem das hauseigene Brot gebacken wird. Eigene Grillkarten ­halten das »Fleming’s Fine Dining« im »Fleming’s Deluxe Hotel Wien-City« und »The Grand Berlin«, das auf die Benutzung eines amerikanischen Southbend-Grills setzt, bereit. Steakhäuser wie »The Grill Bremen« eta­blieren amerikanische Steakkultur. Am Grill landen Austern, Jakobsmuscheln und Langusten – aber nicht nur Edelprodukte und -stücke, sondern auch Schnitte wie Flat Iron (Mittelstück der Schulter) und Brisket ­(Rinderbrust ohne Knochen) avancieren zu Delikatessen. »Es ist Trend, ganze Grillmenüs zuzubereiten«, weiß Adi Bittermann, Grillmeister und Inhaber des »Bittermann Vina­rium«. Gerne integriert er in seine Menüs gezupftes Pulled Pork, ein Boston Butt, einen klassischen Schnitt aus der Schulter und einem Teil des Nackens. »Und es kommt gut an.« Starke Themen sind darüber hinaus Gemüse am Grill, Gewürze und weiterführende Zubereitungsarten von Produkten. »Es ist in, Gemüse zu smoken und anschließend zu Pürees, Brotaufstrichen, Gewürz­- oder Dipsaucen zu verarbeiten. Spannend ist auch, geräuchertes Gemüse als Gazpacho zu servieren, die Möglichkeiten sind grenzenlos.«

DER SCHLÜSSEL ZUM GESCHMACK

Die Grundvoraussetzungen für eine einwandfreie Zubereitung sind für Bittermann: ­ehr­liche Grundprodukte, Know-how und Verständnis für das indirekte und direkte Grillen und den Umgang mit der Kerntemperatur (Rastphase). Grillen ist entgegen der weitläufigen Meinung gesund, wenn man die Erzeugung des Fettbrands vermeidet. »Dennoch davon zu unterscheiden ist das Smoken, das einen größeren Einsatz und Wirkungsbereich hat«, erwidert Tom Heinzle, Profigriller und Grillvizeweltmeister. Der Trend ist einerseits auf den Umstand zurückzuführen, dass die Zubereitung über dem Feuer die älteste Zubereitungsart von Lebensmitteln ist und Röstaromen der Schlüssel zum Geschmack sind. Andererseits auf den Umstand, dass durch die Globalisierung viele Einflüsse aus anderen Ländern die Bereitschaft für neue Gerichte herbeiführen. »In anderen Ländern ist Grillen gang und gäbe. Und mit dem aus den USA stammenden BBQ hat sich eine neue Art von Verarbeitung einfacher Fleischstücke entwickelt«, so Matthias Steube, Gründer Grillkulinarium Deutschland und Deutscher Meister im Profigrillen. Es herrscht Puristik auf den Tellern, unzählige Komponenten sind nicht notwendig. »Das liegt am natürlichen Geschmack. Es braucht keine aufwendigen Kombinationen, um Erfolg zu haben. Sowohl beim Grillen als auch beim BBQ geht es um den Eigengeschmack der Produkte. Und so merken Köche und Gäste, dass ein Filet meist langweilig ist.«

SHOWCOOKING

Die Profis sind sich einig: Der Show-Effekt muss zumindest zum Teil bestehen bleiben. Heinzle bereitet Fine-Dine-Grillmenüs mit bis zu acht Gängen zu. »Es wäre der falsche Weg, die Zubereitung nicht vor dem Gast zu zelebrieren. Da sich die meisten Menschen mit dem Vorgang des Grillens identifizieren, gewinnt man mit dem Live-Act Gäste, die man sonst wahrscheinlich gar nicht hätte.« Steube nützt in der »Bachstelze« die Möglichkeit, einen Teil der Zubereitung in den Outdoor-Bereich zu verlagern: »Gerade bei Menüfolgen und vielen Gästen kann es sehr praktisch sein, gewisse Parts des Menüs in unserer Outdoor-Grillstation zuzubereiten. So ist die Indoor-Küche entlastet und das Menü noch einmal kreativer und einzigartiger.« Es muss aber nicht immer outdoor sein. Griller wie beispielsweise das Big Green Egg oder der Beefer funktionieren sowohl outdoor als auch indoor einwandfrei. Heinzle plädiert trotz des erschwerten Handlings im Indoor-Bereich für den Indoor-Griller: »Startet ein Betrieb mit einem Indoor-Griller, muss sich die Küchencrew erst einmal mit den neuen Gegebenheiten auseinandersetzen, die mit Sicherheit etwas Übung bedürfen.«

Die Menschen sehnen sich nach ehrlichen Produkten. Beim Grillen, vor allem wenn es live und front zubereitet wird, geht es um Puristik und Röstaromen.

Artikel »Feel good grill« aus Falstaff KARRIERE 02/2017.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Fisch verliebt: Kulinarik im Salzkammergut

Der Traunsee ist der tiefste See im Salzkammergut. Und er ist ein echtes Fischparadies. Davon profitieren vor allem die Köche der Region. Manche...

News

Gewinnspiel: Gesund genießen mit dem neuen WMF Vitalis

Der runde Vitalis ist genau der richtige Partner, wenn es um die vitaminschonende Zubereitung geht, wir verlosen ein Exemplar.

Advertorial
News

Qualität und Vielfalt der Luxemburger Gastronomie

Das Großherzogtum ist ein kulinarischer Schmelztiegel von über 170 Nationalitäten, deren Einfluss sich in zahlreichen Gerichten widerspiegelt.

Advertorial
News

Mächtige Portionen für die Seele

Die Südstaaten sind für ihr Soulfood berühmt. Die historischen Wurzeln reichen zurück bis in die Zeit der Sklaverei.

News

Ihr perfekter Familien-Tag in Luxemburg-Stadt

Das Großherzogtum ist ein kulinarischer Schmelztiegel von über 170 Nationalitäten, deren Einfluss sich in zahlreichen Gerichten widerspiegelt.

Advertorial
News

Flower Power: Blühende Restaurants

Designstudios in aller Welt holen die Natur zurück in die Lokale und verhelfen so zu einem unverwechselbaren Look.

News

Wildkräuter: Von der Wiese auf den Teller

Ein Glück für ihre Gäste! Denn Löwenzahn & Co. eröffnen in Speisen und Getränken eine spannende neue Aromenwelt.ö

News

Social Kür: Social Media-Tipps für die Branche

Wie man als Gastronom oder Hotelier damit umgeht und welche Food-Trends derzeit durchs Netz geistern: Experten verraten ihre Tipps.

News

Premiere: Aktiv-Seminar für Veggie-Alternativen

Die Unternehmen Eloma und Amidori setzen auf vegetarische Gerichte. Beim ersten Aktiv-Seminar wurden Gastronomen eingeladen, fleischlos zu kochen.

News

Leistbares Design: DIY ist das Gebot der Zeit

Stil kann man nicht kaufen, den zimmert man sich selbst. Tipps für alle, die mehr wollen als »ein paar Tische, Stühle und eine Theke«.

News

Colombi Hotel heißt Gäste herzlich willkommen

Regional verbunden und weltoffen: Mit seinen 112 Zimmern und Suiten bietet das Haus seinen Gästen »a home away from home«.

Advertorial
News

Führungswechsel: Alasdair Davidson als neuer General Manager im Alila Solo

Das Alila Solo in Java hat ein neues Gesicht in der Führungsetage: Alasdair Davidson wird die Funktion des General Managers übernehmen.

News

17. Mal Sodexo-Akademie »École Culinaire«

Die Sodexo-Kochakademie ging ein weiteres Mal über die Bühne. Mit an Bord waren Teilnehmer aus der D-A-CH-Region und Ideengeber Otto Koch.

News

Raw & Slow: Rohmilchkäse vom regionalen Produzenten

Um die 5.000 Sorten, stetig wachsende Marktzahlen und vor allem: spannende regionale Produzenten. Käse macht süchtig - Ein Plädoyer für Genuss.

News

Eveline Wild: Spagat zwischen Küche, Fern­sehen und Kinderzimmer

Eveline Wild ist eine Patissière, die den Erfolg seit Langem am Köcheln hält. Karriere war mit ihr im Gespräch über Frauen an der Macht.

News

Holger Stromberg: Können Caterer kochen?

Holger Stromberg räumt mit dem Vorurteil auf, dass Köche, die auch catern, nichts können und zieht interessante Polo- und Rugby-Vergleiche.

News

»Fair Job Hotels e. V.«: Unter fairen Bedingungen arbeiten

Gastgewerbe-Stellen sind schwierig zu besetzen: In Deutschland sucht man ständig nach neuen Mitarbeitern. Der Verein »Fair Job Hotels e. V.« schafft...

News

Lisl Wagner-Bacher: Karriere und Familie sind vereinbar

Lisl Wagner-Bacher ist seit langem erfolgreich in der Branche, die Familie blieb jedoch immer an erster Stelle für die Köchin. Ihr Geheimnis verrät...

News

Bed & Art: Kunsthotels im Fokus

»Die Aufgabe: aus Gästen Fans machen.« Das sagt Walter Junger, der über 20 Kunsthotels auf zwei Kontinenten konzipiert hat.

News

Medical Wellness: Pro und Contra

»Healing Hotels« und »Medical Tourismus«: zwei populäre Schlagworte. Über die Chancen und Gefahren, die der Gesundheitstourismus mit sich bringt.