Woche für Woche bekommt die Falstaff-Wein­redaktion Flaschenpost von Weinhändlern, die neue Produkte aus aller Welt vorstellen möchten. Diese Weine verschiedenster Preis­kategorien sind von höchst unterschiedlicher Stilistik und Herkunft. Wir haben uns entschieden, die interessantesten Produkte in der Rubrik »Shortlist« vorzustellen, wobei das Preis-Leistungs-Verhältnis eine wesentliche Rolle spielt. Verkostet werden die Weine der »Shortlist« aus Riesling/Zinfandel-Gläsern der Serie »Veritas Restaurant« von Riedel.
Hier geht es um Weine, die wir für besonders empfehlenswert halten – aus verschiedenen Gründen. Deshalb haben wir die »Shortlist« in drei Kategorien gegliedert:

Falstaff Best Buy
Um diese Auszeichnung zu erhalten, muss ein Wein mind. 88 von 100 Falstaff-Punkten erreichen, also ein »Sehr gut«. Mit einem Endverbraucher-Preis von unter 10 Euro empfiehlt er sich für den Alltagsgebrauch nach dem Motto: viel Wein für wenig Geld.

Falstaff Top Value
In der Preiskategorie zwischen 10 und 20 Euro muss ein Wein schon einiges können. Das Punktelimit für eine Aufnahme liegt daher bei 90 von 100. Hier finden Sie besonders ausdrucksstarke Vertreter der jeweiligen Sorte und Region.

Falstaff Favorite
Um zur Kategorie unserer Favoriten gezählt zu werden, muss ein Wein echte Klasse haben. Die dafür erforderliche Mindestpunktzahl liegt bei 92 von 100, damit zählt der Wein tatsächlich zu den allerbesten seiner Art. Für den Preis gibt es in dieser Luxuskategorie kein Limit.

Legende Punkte:
95–100 Klassiker
93–94 ausgezeichnet
91–92 exzellent
88–90 sehr gut


Falstaff Best Buy
Falstaff Best Buy
89 PUNKTE

Le Combal 2012
Domaine Cosse et Maisonneuve, Cahors, Frankreich
Bodengeprägter, wunderbar rücksichtsloser Duft, der an Grafit, Teer und Rosmarin erinnert. Ätherischer Typus mit Nuancen von Pinienharz und knackfrischen gezuckerten Pflaumen. Unnachgiebig und typisch am Gaumen: knochentrocken, herzhaftes Tannin, schnörkellos. Danke dafür!

www.belvini.de
EUR 8,–


89 PUNKTE

Grüner Veltliner Weinviertel DAC 2014
Weingut Zuschmann-Schöfmann, Weinviertel, Österreich
Glasklarer Veltliner-Duft mit ätherischen Pfeffernoten und reifer Birnenfrucht. So gehört sich das, und so macht uns das große Freude. Umso besser, wenn ein Wein dann auch so schmeckt: nach gepfefferter Birne natürlich. Wo wächst das »Pfefferl«? Genau.
www.das-weinkonzept.de
EUR 8,–

89 PUNKTE

Blaufränkisch Kalkstein 2014
Weingut Claus Preisinger, Neusiedlersee, Österreich
Wir ziehen den Hut, wenn man Purismus im Wein goutiert: Duftet aufregend nach frischem Pfeffer, Kreuzkümmel und Cranberry. Reduktive Nuancen aus der Gärung spielen mit Noten von Holunder und Pflaume. Das geht am Gaumen heiter weiter: saftig, erfrischend, herzhaft. Einfach gut!
www.das-weinkonzept.de
EUR 9,–

89 PUNKTE

Languedoc Rouge 2014
S. Delafont, Languedoc-Roussillon, Frankreich
Eine moderne Prägung nehmen wir im Bukett wahr, weil dieser Wein ätherisch und mit einer ordentlichen Portion Schokolade daherkommt. Pflaumen und Brombeeren mischen sich ein. Überraschend extraktsüßer Geschmack, der aber nichts vortäuscht, denn die Gerbstoffe sind reif, und die Frucht ist saftig. Herzhafter Allrounder.
www.vif.de
EUR 9,50


88 PUNKTE

Monte Hiniesta 2010
Liberalia, Toro, Spanien
Ebenfalls konzentrierter wie typischer Toro-Duft, der an schwarze Kirschen, Pflaumen und Eisenspäne erinnert. Dazu gesellen sich rauchige und speckige Nuancen. Kraftvoll und dicht kommt er auch am Gaumen daher. Mit extraktsüßem Kern und molliger Textur. Gemütliche, runde Sache.
www.weinkontor-freund.de
EUR 9,90

88 PUNKTE

2014 Ohlig Riesling Sekt brut
Sektkellerei Ohlig, Rheingau, Deutschland
Zitruszesten, getrocknete Mango und Apfelschnitten im saftig-fruchtigen Bukett. Da mag auch der Gaumen nicht zurückstehen, der Sekt schmeckt saftig, Ingwer-würzig und prägnant. Allein seine Süße schien uns für »brut« etwas zu hoch eingestellt. Da wäre etwas weniger noch mehr gewesen.
www.hawesko.de
EUR 9,90

Falstaff Top Value
Falstaff Top Value
92 PUNKTE

8 vents 2014
Atlan & Artisan, Binissalem-Mallorca, Spanien
Fleischig, Bohnen, Tomatenmark und Pimentóns de la Vera – wunderbar mediterran, dabei konzentriert und großzügig. Hat schon etwas von Urlaub, wenn er an Oliven und Sardellen erinnert. Alles nur vom Besten. Beeindruckender Gaumen mit extraktsüßem Kern und markanten Gerbstoffen, dabei erstaunlich frisch. Für Individualurlauber.
www.wein-keller-freudenberg.de
EUR 16,90

Epistem Nr. 3 2012
Atlan & Artisan, Binissalem-Mallorca, Spanien
Sein Bukett macht keine Gefangenen: »Überbordend« ist das richtige Wort. Duftet nach Schokoladentrüffel, eingelegten Brombeeren und Kirschen. Etwas Rauch, Zimt und Muskat kommen hinzu. Herrlich gnadenlos am Gaumen: konzentriert, dabei säurefrisch und stoffig. Trockentomaten, Peperoni. Ein gustatorisches Stakkato. Anschnallen, bitte!
www.wein-keller-freudenberg.de
EUR 19,–

91 PUNKTE

Pic Saint Loup 2013
S. Delafont, Languedoc-Roussillon, Frankreich
Kandierter Rosmarin, Trüffel und Minze im delikaten Bukett. Etwas Holunder und Brombeere. Extraktsüßer Auftakt mit straffen Gerbstoffen. Bleibt intensiv und gleichzeitig frisch am Gaumen. Sehr gute Länge.
EUR 18,–

90 PUNKTE

Baccanera Langhe Rosso 2012
Cascina Lo Zoccolaio, Piemont, Italien

Tomatenmark, Kirsche, Pflaumenkompott und eine Flut aus ätherischen Gewürzen im üppigen Bukett. Dabei ist man überrascht, wie hier Süße, vehemente Gerbstoffe, straffe Säure und eine typisch kantige Struktur zu einem harmonischen Wein vereint werden. Unter den sogenannten technischen Weinen ein hervorragender!
www.pellegrini.de
EUR 13,–

90 PUNKTE

Torre de Oña Reserva 2008
Bodega Torre de Oña, Rioja, Spanien
Würzig-reifer Duft, der an Liebstöckel, getrocknete Morcheln, Wacholder und Nelke erinnert. Das weckt die Neugierde. Jahrgangstypisch bleibt er elegant am Gaumen, klassisch, weil er mit nichts angeben will. Bleibt schmackhaft im Hintergrund und empfiehlt sich so als kongenialer Speisenbegleiter.
www.hawesko.de
EUR 15,–

90 PUNKTE

Pinot Noir Bourgogne Rouge 2013
Louis Chenu Père et Filles, Burgund, Frankreich
Feinsinniges Bukett aus dunkler Edelschokolade, Schwarzkirsche und einer delikaten Spur ätherischer Gewürze. Der sinnliche Duft setzt sich am Gaumen fort, lässt den Trinker aber keinesfalls entrückt zurück, sondern animiert durch fordernde Säure und rassige Struktur. Große Freude!
www.schicke-weine.de
EUR 15,–

90 PUNKTE

La Clape 2013
S. Delafont, Languedoc-Roussillon, Frankreich
Feines, saftiges Bukett aus Schlehe, Brombeere und Holunder. Authentisch, typisch und ohne Schnickschnack. Konzentrierter Gaumen mit wohl­­dosierten Gerbstoffen und frischer Frucht. Knackig, ehrlich, gut gemacht. Zum Cassoulet eine sichere Empfehlung.
www.vif.de
EUR 17,95

 

Falstaff Favorite
Falstaff Favorite
95 PUNKTE

Magrez Fombrauge Saint-Émilion Grand Cru 2002
Magrez Fombrauge , Bordeaux, Frankreich
Feinste Toastwürze, unglaublich schokoladig und ätherisch. Mystischer Duft. Extra­ordinärer Geschmack aus glasklarer Säure und konzentriertem Fruchtkern. Ein höchst vielschichtiger Wein aus einem vermeintlich kleineren Jahr. Ein aromatischer Leuchtturm.

www.bernard-magrez.com
EUR 155,–


94 PUNKTE

Château des Karantes La Clape 2011
Château des Karantes, Languedoc-Roussillon, Frankreich
Machtvolles Bukett, das sich vor nichts scheut und dabei edel duftet: Süßholz, Pflaumen, Speck, Brombeeren. Delikate Mischung, wie man sie nur selten in die Nase bekommt. Ungeheuer dichte Delikatesse mit feinsten Gerbstoffen, geschliffener Säure und salziger, nennen wir es ruhig mineralischer Länge. Groß!

www.weinhelden.de

EUR 24,90

92 PUNKTE

Enate Syrah – Shiraz 2010
Enate, Aragonien, Spanien
Seinen Namen trägt der Wein nicht ohne Grund, denn er duftet konzentriert-ätherisch wie ein Barossa-Shiraz und besitzt eine straffe europäische Frucht, vereint also »Neue« und »Alte« Weinwelt. Sein Geschmack überzeugt mit mineralischer wie üppiger Struktur. Das mag widersprüchlich klingen – und schmeckt auch so gut.
www.weinkontor-freund.de
EUR 32,–

92 PUNKTE

Schlossberg Spätburgunder trocken 2013
Fürstlich Castell’sches Domänenamt, Franken, Deutschland
Glasklarer Spätburgunderduft mit archetypischen Aromen von Herzkirschen, Schokolade und Bittermandeln. Leicht nach Rote-Bete-Chips. Feine Frucht am Gaumen, elegant und fein texturiert. Hat Schliff und feine Länge. Cremiges Finish. Freut sich über gegrillten Wolfsbarsch als Begleitung. Natürlich passt auch ein Rehrücken.

www.castell.de
EUR 33,-


Weitere Weine aus der Shortlist

90 PUNKTE

2014 »6. Apriles anno 1659« Silvaner trockenFürstlich Castell’sches Domänenamt, Franken, DeutschlandKomplexes Bukett mit feinen Toastnoten, Birnenspalten, Unterholz und süßem Torf. Verändert sich fortlaufend und benötigt ein großes Glas. Kohlensäurefrischer Auftakt mit reichhaltiger Frucht und offensiver Toastwürze. Noch etwas Geduld könnte sich lohnen. Hervorragende Substanz.www.castell.deEUR 26,–


2014 Revoluzzer Riesling
Bibo & Runge Wein, Rheingau, Deutschland
Zitrische Anklänge, nasse Steine, Apfelchips, Salbei und Minze. Am Gaumen gutmütig mit saftiger Frucht und burgundischer Kühle. Dazu eine mineralisch-animierende Säure. Für die Zukunft gemacht. Wir warten sehr gerne. Denn seine Zeit wird noch kommen, da sind wir gewiss.
www.bibo-runge-wein.de
EUR 25,–

88 PUNKTE

Sangiovese Motuproprio 2011
Tenuta Tre Rose, Toskana, Italien
Himbeersirup, leicht ätherische Nuancen aus Eukalyptus, kandiertem Rosmarin und Pinienharz. Von allem mehr als reichlich. Wo es an Präzision in der Nase mangelt, kann auch der Gaumen leider nicht mehr viel ausrichten: Ein robuster Wein mit süßlichem Kern und groben Gerbstoffen.
www.hawesko.de
EUR 34,–

87 PUNKTE

Sauvignon Blanc Los Vascos 2015
Viña Los Vascos, Colchagua Valley, Chile
Würzig geprägter Duft mit deutlichen Anklängen von Paprika, Tomatengrün und vegetalen Nuancen. Erst dahinter formieren sich tropische Früchte. Saftige Gaumenführung mit harmonischer Säure und ordentlicher Länge. Eine sichere Bank.
www.hawesko.de
EUR 8,–

2015 Sauvignon Blanc
Weingut Christian Bamberger – Steinhardter Hof, Nahe, Deutschland
Grasgrüner Sauvignon mit klarem Sortentyp. Grüner Apfel, Physalis, Grapefruit. Ein präzise gearbeiteter Wein. Kohlensäurefrischer Auftakt mit süßlicher Frucht und saftig-mildem Finish. Macht er Spaß? Ja, weil er einfach gut ist.
www.lunas-delikatessen.de
EUR 9,–

XII Nuits 2014
Domaine Perdrix-Lasouche, Languedoc-Roussillon, Frankreich
Rustikaler Geselle mit eigenwilligen Aromen, die (unsere Vorschläge) an Brombeerblatt, Holunder und Hagebutte erinnern. Dabei zieht er eine schüchterne Spur aus ätherischer Würze. Sein Geschmack bleibt seltsam wortkarg, wenn Frucht und Struktur eher sparsam daherkommen, die Säure dagegen allzu rasant den Gaumen durchfegt.
www.koelner-weinkeller.de
EUR 12,–

Limoux 2013 CH
S. Delafont, Languedoc-Roussillon, Frankreich
Quitte, Bananenmark, Vanille sowie kandierter Salbei und Rosmarin. Dickflüssiger Gaumen mit schwerfälligem Fluss und bitterer Kontur. Burschikose Toastwürze und rustikale Textur. Am Gaumen dick und wenig animierend. Wer einen schweren, reifen Wein mag, wird ihn womöglich mögen.
www.vif.de
EUR 17,–

86 PUNKTE

2015 Sorgenfrei Riesling & Weißburgunder
Weingut Christian Bamberger – Steinhardter Hof, Nahe, Deutschland
Grasig-dropsiger Duft, der an Apfel, Birne und eben Drops erinnert. Ein Wein, der schon jetzt saftig schmeckt, weil er nicht für die Reife, sondern für den sofortigen Genuss gemacht ist: aufschrauben, einschenken, austrinken.
www.lunas-delikatessen.de
EUR 7,–

2014 »Us em Wingkeller« Spätburgunder
Weingut Meyer-Näkel, Ahr, Deutschland
»Us em Wingkeller« ist ein ordentlicher Gutswein aus Spätburgunder, der zu einer Vesper garantiert gut passt. Eher wenig Frucht, dafür aber mit reichlich vegetalen Nuancen ausgestattet. Bleibt schlank und süffig zurück. Süße Tomate im Nachhall.
www.koelner-weinkeller.de
EUR 14,–

85 PUNKTE

Garnacha Mas Marcal 2014
Mont Marcal, Katalonien, Spanien
Ätherischer Duftstrauß, dessen Bukett an Eukalyptus, Thymian und Minze erinnert. Nach kurzer Zeit kommen eingelegte Himbeeren und Blaubeeren hinzu. Schade, dass er dem Gaumen wenig entgegensetzen kann: spröde Gerbstoffe, süßliche Frucht, aber ein immerhin wärmendes Finale.
www.vineshop24.de
EUR 7,–

Villa Roma Chianti Reserva 2011
Castello di Meleto, Toskana, Italien
Würzig-fruchtige Melange aus Kirschen, Schokolade, Minze, Schlehe und Lagerfeuer. Macht einen klassischen, schnörkellosen Eindruck in der Nase. Der Gaumen mag da nicht ganz mithalten, wenn sein Körper schroffen Gerbstoffen und zitroniger Säure wenig entgegensetzen kann. Riserva mit verhaltenen Reserven.
www.hawesko.de
EUR 13,–

Mehr zum Thema

News

Die Sieger der Vino Nobile di Montepulciano Trophy

Die kühleren lehmhaltigen Böden erbringen hier vor allem frische Frucht und Spannung. Sieger unter den Weinen ist der »Le Caggiole 2016 Poliziano«!

News

Interview mit Wein & Vinos: Reservas laufen gut

Wird das von Weintrinkern geschätzt oder geht der Trend zu jüngeren Weinen? Was hat sich durch Corona verändert? Ein Gespräch mit zwei...

News

Poliziano – Weine der Spitzenklasse

Die berühmte Region Vino Nobile di Montepulciano, rund um das wildromantische Städtchen Montepulciano gelegen, gehört zu den kleinsten, dafür aber...

Advertorial
News

Portugal: Spitzenweine aus kühlen Küstenregionen

Portugal gehört zu den bestgehüteten Geheimnissen der europäischen Weinwelt. Die kühlen Küstenregionen begeistern mit eleganten Spitzenweinen – sowohl...

News

Niederösterreichs Top-Heurige 2021

Seit mehr als zehn Jahren werden in Niederösterreich ganz besondere Heurigen mit dem Prädikat »Top-Heuriger« ausgezeichnet. Hier erwarten die...

News

OnlineSeminar zum Weinbaugebiet Rheingau

Jeden 1. Donnerstag im Monat eine der 13 Weinbauregionen ganz gemütlich von zu Hause aus entdecken und deren Weine verkosten – die »OnlineSeminare –...

Advertorial
News

Fürstlicher Premiumsekt mit Geschichte

Als im Jahre 1816 der damalige Diplomat Fürst von Metternich von Kaiser Franz I. den Johannisberg samt Schloss geschenkt bekam, begann die Geschichte...

Advertorial
News

Montefalco: das Land des Weines

In Umbrien, mitten im Herzen Italiens, liegt Montefalco – auch genannt das Land des Weines.

Advertorial
News

»Krug Vintage 2008«: Eine klassische Schönheit

Kellermeisterin Julie Cavil präsentiert eine ganz besondere Cuvée aus 2008 — einem für die Champagne ehr kühlen, aber ausgewogenen Jahr.

News

Bordeaux: Der exklusivste Marktplatz für Nobelweine

Wenn im September die Winzer in Bordeaux ihre Ernte einfahren, haben auch die führenden Weinhändler der Stadt sehr viel zu tun. Grund ihrer...

News

Neu in München: Fitzroy Kitchen & Bar

Im 14. Stock des Werk4 im Werksviertel-Mitte kann man ab sofort Spezialitäten der australische Küche genießen — 360 Grad Ausblick inklusive.

News

Angelina Jolie trennt sich von Château Miraval

Der Weltstar hat seinen Anteil des Provence-Châteaus mit Rosé-Expertise an die Stoli Gruppe verkauft. Über den Preis wurde Stillschweigen vereinbart.

News

Was steckt in der »Jubiläumsbox«?

Lebensfreude und purer Genuss dominieren die spanischen Gefilde – natürlich auch beim Wein! In der »Jubiläumsbox« von »Wein & Vinos« findet man all...

Advertorial
News

Ahr-Winzer: Fluthilfen laufen an

Anträge auf Schadensregulierung können ab sofort gestellt werden, ersetzt werden bei positiver Prüfung 80 Prozent der Schäden.

News

Kraftvoller Genuss: Die besten gereiften Weine

Der Herbst ist die beste Zeit für genussreife Weine mit Kraft und Gehalt. Denn gerade Produkte mit einem höheren Alkoholgehalt brauchen etwas mehr...

News

Top 6 Weine zu Rehwild

Das feinste und beliebteste Wildfleisch kombiniert man am besten mit ebenso feinen Weinen. Die Falstaff-Weinredaktion verrät mit welchen.

News

Steirische Fachjury kürt Trüffelweine

In den österreichischen Wäldern werden vermehrt Trüffel gefunden. Wir stellen uns die Frage nach der passenden Weinbegleitung.

News

Neu am Markt: The Caley Cabernet Shiraz 2016 von Yalumba

Falstaff verkostet eine Mini-Vertikale aller bisher erschienenen Caley-Jahrgänge (2012 - 2016) und vergibt zwei Mal 97 Punkte.

News

Die Sieger der Riesling-Sylvaner Trophy

Auch in diesem Jahr hat sich die Falstaff-Redaktion auf die Suche nach den besten Riesling-Sylvanern der Schweiz gemacht. Zu den Gewinnern zählen die...

News

Lugana und Valpolicella

Große Weine aus zwei außergewöhnlichen Gebieten in Norditalien. Falstaff sprach darüber mit Alberto Zenato.

Advertorial