Ernie Loosen, der Mosel-Messias

Ein Popstar auf Riesling-Mission: Ernst »Ernie« Loosen.

Foto beigestellt

Ein Popstar auf Riesling-Mission: Ernst »Ernie« Loosen.

Ein Popstar auf Riesling-Mission: Ernst »Ernie« Loosen.

Foto beigestellt

Es ist schon fast 15 Jahre her, da kamen die beiden Autoren Hugh Johnson und Jancis Robinson nach Deutschland, um die damals neueste Auflage ihres Weltatlas des Weins vorzustellen. In der Pressekonferenz wurde die Prominenz aus dem UK natürlich auch nach der Stellung Deutschlands im Konzert der Weinbaunationen gefragt.

Doch wer nun eine anbiedernde Eloge auf den deutschen Wein erwartet hatte, sah sich getäuscht. Robinsons Stirn legte sich in Falten, und sie hob zu einer Klage darüber an, dass Deutschlands Winzer im Ausland viel zu wenig präsent seien. Es sei schon klar, dass deutscher Riesling zu den spannendsten Weinen weltweit gehöre. »But!«, und der Blick der Grande Dame funkelte mit bedrohlicher Strenge hinter ihren Brillengläsern hervor, »It cannot be that Erni Loosen is the only one to travel abroad.« Wumms, das saß. Dabei sprach Robinson den Namen »Loosen« so britisch aus, dass jedem klar werden musste, wie sehr dieser im englischen Sprachraum bereits zur Marke geworden war.

Autogrammwünsche

Szenenwechsel. Einige Jahre später präsentierte ein gutes Dutzend deutscher Winzer im »Cavalieri Hilton Rom« ihre Weine. Dort hatte sich Heinz Beck gerade den dritten Stern erkocht – man durfte voraussetzen, dass das örtliche Publikum Deutschen auf Durchreise durchaus etwas zutraute im Bereich der Kulinarik. Doch würde es auch gut gehen, wenn das an Sangiovese und Nebbiolo gewöhnte römische Publikum auf sauren Riesling traf? Die Veranstaltung aber wurde ein Triumph. Vor allem an einem Stand spielten sich geradezu tumultartige Szenen ab, Fotos wurden aufgenommen, geleerte Flaschen dem Winzer entgegengestreckt, damit er sie signiere. Und der Mann mit dem krausen Haar schrieb geduldig, leise kichernd, immer und immer wieder: »Ernie Loosen«.

Das Loosen Haus steht idyllisch in Bernkastel an der Mosel.Das Loosen Haus steht idyllisch in Bernkastel an der Mosel.

Foto beigestellt

Auch seither hat Loosen nie aufgehört, für den deutschen Wein die Trommel zu rühren. Davon haben natürlich zuallererst seine eigenen Etiketten profitiert: Neben Dr. Loosen auch der Pfalz-Ableger Villa Wolf. Der Markenwein Dr. L. gilt fast überall außerhalb Deutschlands als Synonym für authentischen und erschwinglichen Mosel-Riesling. Und auch für Joint Ventures nützt Loosen seine Popularität, etwa mit Château Sainte Michelle im US-Bundesstaat Washington, wo er Pate für den bekannten Riesling Eroica steht, oder in Oregon, wo er gemeinsam mit seinem örtlichen Partner Jay Somers unter dem Label »J. Christopher« Pinot Noir produziert.

Erdener Prälat vom roten Schiefer.

Foto beigestellt

Doch Loosens Botschafter-Tätigkeit strahlt weit über die eigenen Weine hinaus. Den Wissbegierigen in aller Welt hat Loosen jahrelang fast im Alleingang die Stufen des deutschen Prädikatssystems beigebracht. Er hat über Schiefer referiert und den subtilen Unterschied zwischen »trocken« und »fruchtig« erklärt, er hat neben alledem mit unzähligen Menschen ein Glas getrunken und ist immer mit einem Lächeln und ungespielter Sympathie auf Kunden wie Kollegen zugegangen. Jeder, der heute mit deutschem Riesling Exporterfolge feiert, profitiert mehr oder weniger direkt von seiner Vorarbeit. Der Popstar unter den deutschen Winzern vertreibt heute zudem über seine Tochterfirma Loosen Bros. eine ganze Reihe befreundeter Weingüter in Nordamerika, so beispielsweise Robert Weil, Maximin Grünhaus und Fritz Haag. Der Name »Looouusen« bürgt nunmal für Qualität. Und wahres Trinkvergnügen kennt einfach keine Grenzen.

Ernst Loosen auf der Falstaff Wein Trophy 2016:

Mehr zum Thema

  • Nina Mann: perfekter Service alter Schule, verbunden mit einem jungen Weinweltbild. / © Michael Rehder
    25.03.2016
    Die drei-Sterne Sommelière aus Bayern
    Gegenwind hat Nina Mann im Lauf ihrer Sommelière-Karriere in Aufwind verwandelt.
  • Theresa Breuer (31) hat in nur einem Jahrzehnt dem Weingut ihren Stempel aufgedrückt. / Foto beigestellt
    06.04.2016
    Erfrischte Tradition: Theresa Breuer
    Mit gerade mal 20 Jahren trat sie die Nachfolge ihres Vaters an – und steigerte die Qualität.
  • 25.03.2016
    Peter Jakob Kühn, der Reben-Flüsterer
    Der Oestricher Winzer blieb sich stets treu und wurde von Falstaff für sein Lebenswerk geehrt.
  • 03.12.2015
    Weinguide Deutschland: Kühn hat beste Kollektion
    Der Bio-Winzer aus dem Rheingau wird im neuen Guide für das beste Gesamtsortiment ausgezeichnet.
  • 10.03.2016
    Falstaff Wein Trophy 2016: Die Reaktionen der Gewinner
    Gerolsteiner hat sich im Publikum bei den Gästen und den Gewinnern umgehört. Mit Videos!
  • 27.02.2016
    Glückliche Sieger auf der Falstaff Wein Trophy 2016
    Starke Frauen in allen drei Kategorien, Ernie Loosen ist erster »Weinbotschafter des Jahres«.
  • Victoria Lergenmüller setzt auf gute Trauben statt darauf, den Wein im Keller zu »machen«. / Foto beigestellt
    05.04.2016
    Der traumhafte Realismus der Victoria Lergenmüller
    Ihre Familie gehört zu den größten privaten Weingutsbesitzern Deutschlands. Kein Grund es sich bequem zu machen.
  • Mehr zum Thema

    News

    Nominé Newcomer des Jahres 2019: Jörn Goziewski

    Der Winzer kam später als manche Kollegen auf den Geschmack von Wein. Heute macht er sich für unfil­trierten Naturwein in Thüringen stark.

    News

    Falstaff WeinTrophy 2019: Die nominierten Newcomer

    Im Falstaff Wein Guide Deutschland 2019 brillieren wiedermal junge Talente. Drei von ihnen hat die Falstaff-Jury als »Newcomer des Jahres« nominiert.

    News

    Falstaff Lieblingswein 2019 – die Nominierten

    Im Rahmen der Falstaff WeinTrophy 2019 kürt Falstaff in Kooperation mit Gerolsteiner auch in diesem Jahr eine Publikumstrophy!

    News

    Mit Liebe zum Detail: Publikumswein Schnaitmann

    Für die Falstaff Publikums-Trophy lautete das Thema dieses Jahr: alles außer Riesling – und unter zehn Euro. Den Sieg trug ein Weißburgunder aus...

    News

    Aus Kiedrich in die Welt: Weinbotschafter Wilhelm Weil

    Wilhelm Weil ist ein rastloser Botschafter – für das Weingut Weil ebenso wie für den Rheingauer Riesling und den deutschen Wein im Allgemeinen.

    News

    Lebenswerk: Helmut Dönnhoff

    Als im Weinbau der mittleren Nahe der Ausverkauf drohte, übernahm Helmut Dönnhoff mutig und besonnen eine Steillage nach der anderen. So schuf er...

    News

    Michel Fouquet: Wahlheimat Rheingau

    Der Franzose kam viel herum, ehe er vor rund zehn Jahren im Rheingau sesshaft wurde. Jetzt wurde der gebürtige Bordelaiser Falstaff Sommelier des...

    News

    Weingut Franzen: Newcomer mit Geschichte

    Angelina und Kilian Franzen keltern Moselriesling von großer stilistischer Abgeklärtheit. Die Geschichte eines junges Paares, das sich seines Weges...

    News

    WeinTrophy 2018: Sebastian Fürst ist Winzer des Jahres

    Sebastian Fürst konnte die Qualität des namhaften Bürgstadter Weinguts nicht nur halten, sondern hat sie auf wundersame Weise sogar gemehrt.

    News

    Falstaff WeinTrophy 2018: Das sind die Gewinner

    Zum achten Mal ehrte Falstaff Deutschland die herausragenden Weinpersönlichkeiten. Für sein Lebenswerk wurde Helmut Dönnhoff geehrt, Sebastian Fürst...

    News

    Falstaff WeinTrophy 2018: Die nominierten Winzer

    Falstaff lädt am 23. Februar zur WeinTrophy auf Schloss Hugenpoet und kürt unter anderem den »Winzer des Jahres«.

    News

    Falstaff WeinTrophy 2018: Die nominierten Sommeliers

    Falstaff lädt am 23. Februar zur WeinTrophy auf Schloss Hugenpoet und kürt unter anderem den »Sommelier des Jahres«.

    News

    Nominé Newcomer des Jahres 2018: Weingut Schuh

    Nein, Matthias Schuh betreibt keine Surfschule auf einer Karibikinsel. Obwohl sein Äußeres das vermuten lassen könnte. Der Mann ist Winzer. Durch und...

    News

    Nominé Newcomer des Jahres 2018: Weingut Schmitt

    Wer bei den Rebsortenweinen von Bianka und Daniel Schmitt klischeehafte Frucht erwartet, wird womöglich ziemlich überrascht sein. Ein gelungenes...

    News

    WeinTrophy 2018: Der Falstaff Talenteschuppen

    Bei der nachrückenden Winzergeneration ist der Anspruch an sich selber und an ihre Weine weiter gestiegen. Unsere nominierten »Newcomer« im...

    News

    Nominé Newcomer des Jahres 2018: Weingut Franzen

    Die Begeisterung ist ihnen sichtbar ins Gesicht geschrieben. Die Franzens sind an ihren Aufgaben gewachsen.

    News

    Falstaff Lieblingswein 2018 – die Nominierten

    Im Rahmen der Falstaff WeinTrophy 2018 kürt Falstaff in Kooperation mit Gerolsteiner auch in diesem Jahr eine Publikumstrophy!

    News

    »Newcomer 2017«: Weingut Aldinger

    Hansjörg und Matthias Aldinger machen manches anders als ihr Vater und wurden bei der Falstaff WeinTrophy ausgezeichnet.

    News

    Ein kühner Erneuerer: Konrad Salwey

    Immer Burgunder, immer trocken: Mit dieser unverwechselbaren stilistischen Handschrift wurde Konrad Salwey zum Falstaff Winzer des Jahres 2017...

    News

    Libero und Teamplayer: Oliver Donnecker

    Falstaff Sommelier des Jahres ist Oliver Donnecker – ein Gastronom mit Grips und Stilgefühl.