Ein Stück Japan in Berlin: Die »Nomu Sake Bar«

© René Riis

Ein Stück Japan in Berlin: Die »Nomu Sake Bar«

© René Riis

http://www.falstaff.de/nd/ein-stueck-japan-in-berlin-die-nomu-sake-bar/ Ein Stück Japan in Berlin: Die »Nomu Sake Bar« In Berlin-Wilmersdorf gibt es ab sofort Izakaya-Genuss vom Feinsten. Mit raffinierter Kulinarik und einer sorgfältig kuratierten Getränkeauswahl. http://www.falstaff.de/fileadmin/_processed_/a/e/csm_header-nomu-sake-bar-berlin-c-rene-rils-2640_b0703dd1f2.jpg

Klein und unscheinbar wirkt der Altbau-Eingang in Berlin-Wilmersdorf. Nur allzu leicht läuft man daran vorbei, wäre da nicht der typische »Noren« jener kleine Vorhang im Türrahmen, der in so vielen japanischen Gaststätten verrät, dass geöffnet ist. »Nomu« bedeutet »Trinken« auf Japanisch, und die Betreiber bezeichnen ihr Lokal bescheiden als Sake Bar und Izakaya, also jene beliebte Gastronomiegattung im Reich der aufgehenden Sonne, in der nach Feierabend zu mehr oder minder anspruchsvollen Häppchen, Bier, Sake oder Highballs gereicht werden. 

Und tatsächlich bietet das »Nomu« eine sorgfältig kuratierte Getränkeauswahl mit japanischen Destillaten von Whisky bis Shochu, Craft-Bier und insbesondere Sake. Doch sobald die Gäste die ersten Gerichte verzehren, wähnen sie sich in einem wahren Paradies japanischer Küchenkunst. Nur ein Dutzend Gäste finden Platz an den massiven Holzbalken, die den Tresen bilden. Über den Köpfen leuchten ulkige Lampen in Vogelgestalt und lenken den Blick zur Decke, die mit knapp 1.000 der traditionellen quadratischen Masu-Holzkästchen bestückt ist, aus denen historisch Sake getrunken wird.

 

Die Farbgestaltung der Wände aus Blau und Beige scheint Erde und Himmel in den kleinen Raum einzuladen. Und rasch fühlen sich die Gäste dann auch in einem kulinarischen Himmel. Es ist nicht verkehrt, sich mit dem Omakase-Menü in die Hände der Küchenchefin zu begeben. Das Menü erinnert an den Kaiseki-Style, der sich an der Jahreszeit orientiert, bei dem die Gänge über den Abend eine Balance aus Zutaten, Garmethoden und optischer Verführung bedeuten. Roh, fermentiert, gedünstet und gebraten, treffen auf Dashi, Yuzu, Nori und Wasabi. Pikant, Umami, frisch. Der Gaumen wird genauso stimuliert wie das Auge.

Köstlich der Eierpudding mit Shiitake-Pilzen, Krabbenfleisch, Gingko-Nüsse und Lachskaviar. Herrlich traditionell das Dreierlei von Aal auf Reis mit diversen Würzoptionen ringsherum. Der Seeigel und der Thunfischbauch zeigen die herausragende Produktqualität des »Nomu« und das Sake-Vanilleeis-Dessert zeigt die Kreativität der Küche. Mit 105 Euro schlägt das Omakase-Menü zu Buche. Angeraten sei zusätzlich noch die Sake-Begleitung zu 40 Euro, die kenntnisreich und liebevoll präsentiert wird und sehr abwechslungsreiche Facetten bietet. Selbstverständlich ist auch eine à la carte Bestellung möglich.

Ein Abend im »Nomu« entführt die Gäste in die schönste Form japanischer Gastlichkeit, bietet elegante Kulinarik und lässt den grauen Berliner Alltag für ein paar Stunden vergessen. Wer den geheimnisvollen Noren einmal entdeckt hat, wird ihn garantiert bald wieder aufsuchen wollen.

Nomu Sake Bar
Ludwigkirchstraße 3, 10719 Berlin
Mittwoch bis Sonntag 18 bis 22 Uhr
nomusakebar.de

MEHR ENTDECKEN

  • 10.09.2021
    Berlin: Erste Sake Week im Oktober
    Das japanische Nationalgetränk bekommt seine eigene Veranstaltungswoche in der deutschen Hauptstadt — mit zahlreichen Events sowohl online...

Mehr zum Thema

News

Warme Getränke: Keep it hot!

Mit der kalten Jahreszeit rücken zunehmend die warmen Getränke in den Fokus der Aufmerksamkeit. Wie in allen Bereichen gibt es Trends, Dauerbrenner...

News

»Ice-Chiller«: Keimfreies Vereisen auf Knopfdruck

Der Glasvereiser macht das Vereisen eines Glases zum Showeffekt. In nur zwei bis fünf Sekunden wird das Glas hygienisch und keimfrei mit...

Advertorial
News

Das große Comeback der Hausbar

Fein ausgewählte Drinks und elegante Möbel mit Retro-Touch: Eine einladende Lounge lässt sich schon auf wenigen Quadratmetern inszenieren. Mit dem...

News

Die gemütlichsten Gastro-Hot-Spots für den Herbst

Wenn die Nächte länger werden, schlägt die Stunde ­der Gemütlichkeit. Das haben auch Bars und Restaurants erkannt. Sie setzen jetzt vermehrt auf...

News

»D-Bar«: Time for Travel

Die Ladies and Gentleman der »D-bar« laden zu einer hochprozentigen Entdeckungsreise rund um den Globus. Nehmen Sie einen Cocktail-Reisepass als...

News

Top Bier-Bars International

Falstaff suchte die besten Bier-Bars der Welt: Von Japan über die USA nach Neuseeland – Hier sind unsere »Top 15« des Biergenusses!

News

Top Bier-Bars in Deutschland

Vielfältiges Angebot und Lokal-Kolorit: Die Auswahl an lokalen Hopfen-Helden und Brasserien war ziemlich groß. Hier sind die besten Bier-Bars...

News

Alles WunderBar: Die Must-have Bargadgets

Bar-Accessoires gehören genauso zum Genuss wie eine wertvolle Flasche Wein oder Champagner. LIVING zeigt, wie sich Cocktailkultur noch stilvoller...

News

Die stylischsten Bars Österreichs

Österreichs Barszene boomt wie noch nie. Immer mehr Menschen begeben sich nach Einbruch der Dunkelheit in die Hände kreativer Bartender und virtuoser...

News

World’s 50 Best Bars

Die besten 50 Bars wurden in London gekürt: Mit dabei auch das »Schumann’s« und das »Buck and Breck« aus Deutschland.

News

Best of: Whisky-Karaffen

Passionierte Whisky-Kenner dekantieren ihre hochprozentigen Schätze. Hier geht’s lang zu Karaffen, die Geschmack und Genusskompetenz beweisen.

News

Der Chug Club ist Mixology-Bar des Jahres

Bartenderin Betty Kupsa darf sich zudem über den Titel »Gastgeberin des Jahres freuen«. One Trick Pony in Freiburg gewinnt gleich drei Awards.

News

Kaitlyn Stewart ist beste Barkeeperin der Welt

Die Kanadierin setzte sich im Finale der Diageo World Class gegen die internationale Konkurrenz durch, World Class Finale 2018 in Berlin.

News

Top 10: Rooftop Locations weltweit

Von New York bis Shanghai: Diese zehn Bars sollten bei Ihrem nächsten Urlaub auf Ihre To Do-Liste.

News

Cocktailbar mit Hand und Fuß: Pohorec verrät, wie es geht

Bar-Profi Reinhard Pohorec arbeitet seit Jahren erfolgreich hinter der Bar und betreibt das Consulting-Unter­nehmen »spirits journey«. Aus Erfahrung...

News

Kan Zuo im Talk: Tipps für die Bar

Was braucht es, um ein guter Barkeeper zu werden? Karriere hat bei Kan Zuo, Gründer und Inhaber der preisgekrönten Bar ­»The Sign« in Wien-Alsergrund,...

News

Frauenpower: Anya Montague über »Travelling Bartenders«

Frauen hinter der Bar sind nach wie vor eine Seltenheit: Viel zu oft greift das Vorurteil, für den Job brauche es echte Kerle. Eine, die sich von...

News

Die Lustmacher

Der Aperitif ist meist der erste Drink des Abends, der ­Stimmungsmacher für alles, was danach folgt. Ob ­prickelnd, bitter oder süß – jedes Land hat...

News

Made by Dutchman

Beim Tasting im Münchener »Herzog Restaurant&Bar« zeigten Drinks aus Rutte Gin und Genever echte Foodpairing Qualitäten.

News

Die besten Bars und Barkeeper Deutschlands

Goldene Bar und Le Lion sind American Bar des Jahres, Klaus St. Rainer ist bester Bartender.