Rasmus Kofoed ist amtierender Kochweltmeister. /Foto: Bocuse d'Or Dänemark
Rasmus Kofoed ist amtierender Kochweltmeister. /Foto: Bocuse d'Or Dänemark

Skandinavien hat sich einmal mehr an die Weltspitze gekocht. Nicht nur, dass man mit dem NOMA das aktuell »beste Restaurant der Welt« (San Pellegrino Best Restaurants List 2010) in Kopenhagen findet, nun gewann auch noch ein anderer Däne den wohl weltweit wichtigsten Kochwettbewerb. Rasmus Kofoed konnte sich beim Bocuse d'Or in Lyon gegen Spitzenköche aus 23 anderen Nationen durchsetzen und darf sich nun Kochweltmeister nennen.

Rasmus Kofoed bei den Vorbereitungen für den Bocuse d'Or/Foto: Bocuse d'Or Dänemark
Rasmus Kofoed bei den Vorbereitungen für den Bocuse d'Or/Foto: Bocuse d'Or Dänemark
Dritter Anlauf
Der schon in der Europa-Vorentscheidung, in der auch Österreich mit Toni Mörwalds Schützlingen Roland Huber und Marlene Flucher vertreten war, Erstplatzierte galt bereits vor Wettbewerbsbeginn als Favorit. Die Jury unter Vorsitz von Geir Skier, der vor zwei Jahren den Bocuse d'Or für sich entschied, bestätigte die Favoritenrolle und war beeindruckt von der Leistung des Dänen. Kofoed besitzt das Restaurant »Geranium« auf Østerbro in Kopenhagen und ist beim Bocuse d'Or kein Unbekannter: 2005 belegte er bereits den dritten Platz und 2007 den zweiten Platz beim Wettbewerb der Herdvirtuosen, der als der härtester der Welt gilt.
 
Detail, Rasmus Kofoed auf die FInger geschaut/Foto: Bocuse d'Or Dänemark
Detail, Rasmus Kofoed auf die FInger geschaut/Foto: Bocuse d'Or Dänemark
Skandinavien als kulinarischer Maßstab

Erstmals in der Geschichte des Wettbewerbs, der 1987 zum ersten Mal veranstaltet wurde, belegen ausschließlich skandinavische Nationen die ersten drei Plätze. Neben dem Sieger aus Dänemark finden sich auf dem zweiten Platz der Schwede Tommy Tommy Myllymaki und mit Gunnar Hvarnes ein Norweger auf dem dritten Platz. Damit ist die kulinarische Vormachtstellung Skandinaviens wohl nichtmehr abzustreiten.

Tommy Tommy Myllymak aus Schweden landete auf dem zweiten Platz/Foto: Werk
Tommy Tommy Myllymak aus Schweden landete auf dem zweiten Platz/Foto: Werk
Der Ablauf

Nach streng vorgegebenen Richtlinien müssen die Kandidaten am Wettkampftag zwei Gerichte, einmal Fisch und einmal Fleisch, zubereiten. Die offiziellen Produkte des Wettbewerbs stammten 2011 aus Schottland, darunter Lamm, Seeteufel, Langusten und Krabben. Für die Zubereitung hatten die Kandidaten genau fünf Stunden Zeit. Danach entschied die Jury mittels Punktesystem - maximal werden 60 Punkte vergeben, 40 für Geschmack und 20 für Präsentation und Kreativität - über die Platzierung. Der Erstplatzierte darf sich nicht nur über die Goldene Statuette freuen, sondern erhält auch umgerechnet 20.000 Euro Preisgeld, wobei das Renommee des Sieges wohl kaum in Geld aufzurechnen ist.

Der Norweger Gunnar Hvarnes kochte sich auf Platz 3/Foto: Bocuse d'Or Norwegen
Der Norweger Gunnar Hvarnes kochte sich auf Platz 3/Foto: Bocuse d'Or Norwegen
Kochlegende steht Pate
Benannt nach der französischen Koch-Legende Paul Bocuse, der dem Wettbewerb als Ehrenpräsident vorsitzt, findet der Bocuse d'Or in Lyon alle zwei Jahre statt. Dem Wettbewerb voraus gehen vier Vorentscheidungen in denen sich die Kandidaten für das große Finale qualifizieren können. Beim Bocuse d'Or Europe (Genf, Juni 2010) stiegen zwölf, beim Bocuse d'Or Asia (Shanghai, März 2010) vier, beim Bocuse d'Or America Latina (Mexico, Oktober 2009) drei und während der Vorentscheidung in Lyon fünf weitere Länder auf. Zwischen 2009 und 2011 ritterten so insgesamt 56 Nationen um das finale Wettkochen in Lyon, das zwischen 25. und 26. Jänner stattfand.

www.bocusedor.com

(von Marion Topitschnig)

Mehr zum Thema

News

Südtirol: Best of Buschenschank

Hier werden ursprünglicher Genuss und beste Weine geboten – die besten Adressen aus dem Falstaff Restaurantguide Südtirol 2019.

News

Braten: Wenn der Wein zur Sauce wird

Für große Saucen gilt: Wein muss rein! Sechs Rezepttipps, bei denen edle Tropfen nicht nur zum Essen serviert werden, sondern auch im Essen eine Rolle...

News

Nobuyuki Matsuhisa: King of Sushi

Der Starkoch gehört zu den berühmtesten Japanern der Welt und machte die Restaurantketten »Nobu« und »Matsuhisa« zu globalen Lifestylemarken.

News

Restaurant der Woche: Nova

Aus einem urigen Nebenzimmer im Hotel »Römerhof« in Herrenberg wurde ein Gourmetzimmer mit 18 Plätzen geschaffen. Küchenchef David Höller zaubert dort...

News

Rote Bete: Das originale Aphrodisiakum

Die Rote Bete gilt nicht zufällig als liebste Frucht der Aphrodite und hat durchaus das Zeug zum großen Auftritt.

News

Südtirol: Best of Gourmethütte

Top-Betriebe der Kategorie »Gourmethütte« aus dem Falstaff Restaurantguide Südtirol 2019 im Überblick.

News

Event-Cuisine: Ganz großes Kino

Einmal muss man den Fisch selbst angeln, anderswo versprühen Düsen Meeresduft zwischen den Gängen. Erlebnisgastronomie auf Spitzenniveau kennt...

News

Norbert Niederkofler: Der Koch der Berge

Mit drei Michelin-Sternen zählt Norbert Niederkofler zu den höchstdekorierten Küchenchefs der Alpen. Porträt eines kochenden Querdenkers, hoch oben in...

News

International Hotspot: »bu:r« in Mailand

Eugenio Boer ist halb Niederländer, halb Italiener. Für seine Küche hat er sich von seiner Herkunft inspirieren lassen – und so erzählt jedes Gericht...

News

Restaurant der Woche: Goldmund im Literaturhaus

In Frankfurt treffen schlichte Eleganz, freundlicher Service und moderate Menüpreise aufeinander. Die Weinkarte ist noch ausbaufähig.

News

So gelingt der perfekte Milchschaum

Milchschaum schmeichelt dem Gaumen und legt die Basis für köstlichen Café au lait, Latte macchiato und Co. Wir erklären, welche Werkzeuge man dafür...

News

Burgenland: Land der Vielfalt

Das jahrhundertealte Grenzland zwischen Ungarn und Österreich ist das jüngste Bundesland Österreichs und steckt voller Gegensätze, die am Ende doch...

News

Südtirol: Best of Gasthaus

Für den Restaurantguide Südtirol 2019 wurden rund 350 Betriebe bewertet – die finden Sie hier die besten der Kategorie »Gasthaus«.

News

Pro und Kontra Kapselkaffee

Die praktischste Erfindung der Neuzeit oder doch nur ein Geniestreich der Werbeindustrie? Wenn es um Kaffee aus der Kapsel geht, scheiden sich die...

News

Hommage an das Huhn, Ode an das Ei

In »Von Huhn und Ei« werden Rezepte und Geschichten aus Küche und Hühnerstall präsentiert. Drei Gerichte gibt’s hier zum Nachkochen.

News

Sieben Tipps für einen leckeren Burger

Exotische Burger-Rezepte gibt es im Internet wie Sand am Meer. Grill-Expertin Anja Auer zeigt, worauf man achten muss, damit ein »0815-Burger« richtig...

News

Südtirol: Best of Restaurants

Rund 350 Restaurants wurden für den Falstaff Restaurantguide Südtirol 2019 bewertet – die besten finden Sie hier.

News

»Le Petit Royal« hat in Frankfurt eröffnet

Die »Grill Royal«-Gruppe ist von nun an in dem erst in diesem Jahr eröffneten »Ameron Frankfurt Neckarvillen Boutique« präsent.

News

Dresden: Im Osten viel Neues

Deutschlands östlichste Großstadt haben viele im Westen nicht auf dem Radar. In Dresden und dem nahen Elbland pulsiert eine lebendige Gastroszene, die...

News

Sashi Beef: Das aktuell wohl begehrteste Fleisch der Welt

Aus Skandinavien kommt der derzeit heißeste Steak-Trend: Sashi Beef aus Finnland. Die feine Marmorierung des Fleisches sorgt nicht nur für zarten...

Advertorial