»Eckart« 2017 geht an Alain Ducasse

Eckart Witzigmann mit Alain Ducasse, dem Preisträger für Große Kochkunst 2017.

Foto beigestellt

Eckart Witzigmann mit Alain Ducasse, dem Preisträger für Große Kochkunst 2017.

Foto beigestellt

»Alain Ducasse steht für eine Küchenphilosophie, die der meinen sehr ähnlich ist. Kochen ist für ihn zunächst Handwerk, das Produkt steht im Vordergrund und Starallüren haben in der Küche nichts verloren«, begründet Eckart Witzigmann die Entscheidung der Jury.

Der internationale Eckart Witzigmann Preis ist eine der bedeutendsten Ehrungen für herausragende Verdienste um Kochkunst und Esskultur: Mit dem »Eckart« würdigt Eckart Witzigmann, selbst als »Koch des Jahrhunderts« geehrt, seit dem Jahr 2004 einzigartige Leistungen der Kochkunst und das besondere Engagement in dem facettenreichen Themenkreis der Lebenskultur.

Ab diesem Jahr intensivieren die BMW Group und die Eckart Witzigmann Academy ihre Zusammenarbeit und verstärken mit dem Jahrhundertkoch ihren Einsatz für Kochkunst, Ernährung und soziale Verantwortung mit der Fokussierung des internationalen Eckart Witzigmann Preis (»Eckart«). Der Preis wird globaler im Bestreben, Nachhaltigkeit, Qualität und Verantwortung in der Ernährung eine internationale Bühne zu schaffen.

Preis geht auf Welttour

Erster Stopp ist Frankreich: die Verleihung des »Eckart« 2017 findet im Ursprungsland der Haute Cuisine statt und wird im Herbst im Schloss von Versailles über die Bühne gehen.

Frankreich bietet sich als erster Halt auf der Reise des »Eckart« rund um den Globus an: Die französische Küche setzte immer schon internationale Maßstäbe und Essen und Trinken haben traditionell einen sehr hohen Stellenwert in der Gesellschaft. Und es ist sicher kein Zufall, dass immer wieder Französinnen und Franzosen mit dem »Eckart« ausgezeichnet wurden – z.B. Michel Troigros, Anne-Sophie Pic oder Daniel Boulud, der im Juli 2017 im »Ikarus« im Hangar-7 seine große Kunst unter Beweis stellt.

Aber auch für Eckart Witzigmann hat Frankreich eine große Bedeutung: »Ich habe das Glück gehabt von Paul Haeberlin bis zu Paul Bocuse die essentiellen Dinge zu lernen, und zugleich haben diese großen Persönlichkeiten meine eigene Kreativität gefördert«, formuliert der Jahrhunderkoch.

Neuer Schirmherr

Das fünfte Jahr der Kooperation mit der BMW Group markiert auch einen Übergang. Erstmals übernimmt Dr. Nicolas Peter, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Finanzen, die Schirmherrschaft der Kooperation. Er folgt auf seinen Vorgänger im Vorstand, Dr. Friedrich Eichiner, der seit 2012 die Zusammenarbeit mit großem Engagement formte. »Ich bin begeistert von der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit der Witzigmann Academy. Gemeinsam können wir einen öffentlichen Diskurs zu Fragen der bewussten Ernährung und Verantwortung gegenüber Mensch, Tier und Planet anstoßen«, sagt Dr. Peter. »Themen, die für die BMW Group, aber auch für mich persönlich, von großer Wichtigkeit sind. Daher ist es mir eine Ehre, die Schirmherrschaft für den »Eckart« von meinem geschätzten Vorgänger zu übernehmen.«

Die Verleihung des »Eckart« im Herbst 2017 ist nur der erste Schritt in der Internationalisierung des Preises. Weitere Stopps rund um den Globus sollen folgen. Schon der »Eckart« 2018 soll jenseits des europäischen Kontinents verliehen werden.

www.eckart-witzigmann-preis.de

MEHR ENTDECKEN