Dress to impress: Salatdressing

© Shutterstock

© Shutterstock

Jean Anthelme Brillat-Savarin hat sich bereits im 18. Jahrhundert ­so seine Gedanken zur perfekten Marinade gemacht: »Fünf Köpfe«, so der bekannte Gastronom und Schriftsteller, »bringen einen guten Salat zustande: ein Geizhals, der den Essig träufelt; ein Verschwender, der das Öl gibt; ein Weiser, der die Kräuter sammelt; ein Narr, der sie durcheinanderrüttelt; ein Künst­ler, der den Salat serviert.«

In der ­Tat hat sich die Zubereitung eines Salats und der dazu passenden Marinade inzwischen zur Wissenschaft entwickelt. Wir haben Starkoch Thomas Dorfer (»Landhaus Bacher«, NÖ) gebeten, uns sechs unterschiedliche Rezepte sowie die fünf ­entscheidenden Kriterien für den perfekten Salat zu verraten.

  • Qualität als oberstes Gebot: »Zum einen ist es wichtig, hochwertige Öle zu verwenden (egal ob Olivenöl, Nussöl etc.) und diese richtig zu lagern. Ich kühle sie alle, somit ist eine Topqualität gewährleistet und es gibt keine bösen Überraschungen bei Ölen, die seltener verwendet werden.«
  • Die richtige Kombination: »Erlaubt ist, was schmeckt, wobei klassische Varianten wie Balsamico & Olivenöl, Hesperiden­-essig & Sonnenblumenöl, Himbeeressig & Haselnussöl immer funktionieren. Ich kombiniere immer gerne Gemüse mit dem passenden Essig, also Spargel mit Spargelessig, Tomaten mit Tomatenessig und so weiter.«
  • Kräuterkunde: »Sehr gut passen leichte, weiche Kräuter wie Petersilie, Brunnenkresse, Basilikum, Schnittlauch oder Estragon. Thymian, Rosmarin, Salbei sind in gehacktem Zustand eher zu vermeiden, besser ist es, die Marinade damit zu aromatisieren.«
  • Eine Frage der Reihenfolge: »Salat immer mit Essig, Salz und eventuell Zucker zuerst marinieren, das Öl kommt erst zum Schluss – so haftet die Marinade besser.«
  • Perfektes Timing: »Kartoffelsalat sollte immer rund eine Stunde vor dem Essen mariniert werden. Dann gut durchziehen lassen und vielleicht nochmals abschmecken, weil hier der Geschmack immer etwas nachlässt. Gemüsesalate mit grünen Komponenten sollten hingegen nicht zu lange vorher mariniert werden, da durch die Säure des Essigs die Erbsenschoten, grüner Spargel, Zucchini oder grüne Bohnen ihre Farbe verlieren. Deshalb das Gemüse besser erst rund fünf Minuten vor dem Servieren durch die Marinade schwenken und kurz ziehen lassen. Blattsalate immer erst kurz vor dem Servieren marinieren, da die Blätter sonst weich und lasch werden.«

Die Dressing-Rezepte


ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 05/2019
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Restaurant der Woche: Makidan

Entspannte Atmosphäre, ungezwungener Genuss: Im »Makidan« in Durbach serviert André Tienelt kreativ-moderne Küche. Wir geben dafür zwei...

News

Gans Maximal: So gelingt das perfekte Gansl

Querdenker Max Stiegl ist berühmt für seine Innereienküche. Für Falstaff wagt er sich diesmal aber an einen pannonischen Klassiker und zeigt, worauf...

News

Das große Kaffee-ABC

Wie viele Sekunden braucht es für einen perfekten Espresso? Wo wurde der Irish Coffee geboren? Und was zum Teufel hat guter Kaffee mit Katzen zu tun?...

News

Top 10: Rezepte mit Kürbis

Ob Hokkaido oder Butternuss: Kürbis eignet sich für viel mehr als bloß zur Herbst-Deko. Wofür? Das verraten wir hier mit einem Best of unserer...

News

Restaurant der Woche: Müllers

Von Zwei-Sterne-Restaurant zu Brasserie: Das »Müllers« setzt auf französisch-inspirierte Küche. Starkoch Nelson Müller setzt diese gekonnt um.

Rezept

Saure Äpfel mit Sharon und Cheddar

Alison Roman präsentiert in ihrem neuen Kochbuch »nothing fancy« simple – und stressfreie – Rezepte für Dinnerpartys. Dieser Salat ist auch wirklich...

Rezept

Vietnamesischer Pomelosalat mit gerösteten Erdnüssen

So leicht, so mächtig! Die wilden Aromen des vietnamesischen Gerichts werden durch die noble Frische der geschälten Pomelospalten unwiderstehlich gut...

Rezept

Salat aus gegrillten Rüben mit Oliven-Tapenade und marinierten Sardellen

Die süßen Röstaromen der Roten Rübe vermischt sich in diesem Rezept von Severin Corti gekonnt mit der verwandten zart, bitteren Halmrübe. Ein...

Rezept

Insalata di Melone

Julian Kutos präsentiert sein sommerliches Rezept für Melonensalat mit aromatischer Portwein-Sauce.

Rezept

Amerikanischer Caesar Salad

Der amerikanische Klassiker wurde ursprünglich von einem italienischen Immigranten in Mexiko erfunden – heute steht der Salat in den USA auf jeder...

Rezept

Pasta Fredda: Insalata di Rotelle

Dieser italienische Nudelsalat wird klassisch mit Rotelle-Pasta zubereitet und mit Zucchiniblüten und Mozzarella verfeinert.

Rezept

Artischocken-Salat

Ein Rezept mit (Artischocken-)Herz: sommerlich frischer Salat mit Ricotta und köstlichem Knoblauch-Honig-Öl.

Rezept

Insalata Di Funghi Porcini

Könige des Waldes: Mit frischen Steinpilzen, Walnusskernen und Pecorino ist dieser vegetarische Salat schnell zubereitet.

Rezept

Caesar Salad

Hühnerfleisch, knusprige Croûtons und ein aromatisches Dressing kombiniert mit knackigem Salat.

Rezept

Buntes Taboulé

Orientalischer Getreidesalat, der mit Minze und Petersilie für erfrischenden Genuss sorgt.

Rezept

Wildspargel mit Brunnenkresse und Zucchiniblüte

Eine frühlingshafte Salat-Kreation von Constantin Fischer.

Rezept

Caesar Salad mit Chicken-Strips

Erste warme Sonnenstrahlen lassen den Sommer erahnen. Ein leichtes Essen für die heiße Zeit ist dann der Caesar Salad – mit Fleisch oder ohne.

Rezept

Fermentierter Rotkraut-Salat mit Walnüssen und Blauschimmelkäse

Das selbst eingelegte Kraut wird im Handumdrehen zum aromatischen Salat.

Rezept

Kräutersalat mit Cime di Rapa und Salami

Ein erster Frühlingsvorbote mit italienischem Stängelkohl und würziger Salami. Zum bunten Hingucker wird der Salat durch die Essblüten.

Rezept

»Surf-Salad« mit Garnelen

Farbenfrohe Salat-Kreation mit aromatischen Meeresfrüchten und exotischem Touch.