Dom Pérignon stellt seinen P2 2002 vor

© Moët & Chandon

© Moët & Chandon

Strahlend blauer Himmel über uns. Rechts das ebenso blaue Meer. Links erheben sich gewaltige Berge. Das Taxi biegt von der Hauptstraße auf eine schmale, Richtung Meer führende Straße ab, hält dann nach ein paar Minuten vor einem Gewächshaus. »Das ist das Ziel, bitte aussteigen.« »Das ist das Ziel?« Wir schauen einander fragend an. Schon werden wir herzlich in Empfang genommen und ins Innere des Gebäudes geleitet. Es ist heiß, feucht. Links und rechts von uns orange blühende Gewächse, die sich bei näherer Inspektion als Bananenpflanzen entpuppen. Wir werden weiter nach hinten geführt. Inmitten der Stauden stehend erwartet uns ein festlich gedeckter Tisch.

Wir befinden uns auf Teneriffa. Dorthin hat das Luxus-Champagnerhaus Dom Pérignon ausgewählte Pressevertreter aus der ganzen Welt eingeladen, um sein neues Produkt, den Dom Pérignon P2 Vintage 2002 Champagner, vorzustellen. Den Auftakt des, wie das Champagnerhaus es nennt, »Experiences« bildet ein Lunch in einer Bananenplantage. Der Ort ist (natürlich) nicht zufällig gewählt: Bananen bilden das Hauptexportgut Teneriffas. Die ganze Insel ist gesäumt von den Gewächsen. Die Plantage ist ein Ort, an dem der für das Champagnerhaus wichtige Kreislauf des Arbeitens mit der Natur und ihren Ressourcen zum Vorschein kommt.

Das viergängige Menü, das von landestypischen Zutaten inspiriert ist, wird begleitet von einer Verkostung der Dom-Pérignon-Jahrgänge 1998, 2000, 2004 und 2008, die unter Anleitung von Vincent Chaperon verkostet werden. Die Leidenschaft und Begeisterung, mit der der quirlige und sympathische Gastgeber, der mit Beginn 2019 den langjährigen Richard Geoffroy als Chef de Cave abgelöst hat, von seiner Arbeit spricht, ist ansteckend.

© Moët & Chandon

Next stop: El Teide

Links und rechts Vulkanlandschaft soweit das Auge reicht. Im Auto staunende Gesichter, aufgeregtes Schweigen. Draußen vollkommene Stille. Man hat das Gefühl, durch das Nichts zu fahren. In der Ferne weiße Gebäude unterschiedlicher Größe und Bauart, die sich von der dunklen, kargen Umgebung abheben, die meisten mit Kuppeln versehen. Wir nähern uns unserem nächsten Ziel, dem Observatorio El Teide. Die Sternwarte, die sich auf dem Berg Izaña befindet und mittlerweile auf Sonnenbeobachtung spezialisiert ist, wurde ursprünglich errichtet, weil Teneriffa neben La Palma, Chile und Hawaii über den besten Himmel verfügt, um Sterne zu beobachten. Für ein Champagnerhaus, dessen Gründer der Satz »Come quickly, I am tasting the stars« in den Mund gelegt wird, der passende Ort also für die Präsentation des edlen Tropfens.

Ein kurzer Fußmarsch entfernt uns von den Gebäuden und bringt uns zu einem Aussichtspunkt, wo uns bereits Vincent Chaperon erwartet. Hier, vor der Kulisse des 3.700 Meter hoch aufragenden Pico del Teide, mit Blick ins Tal, das von einer Wolkendecke getrennt ist, die man bei schnellem Hinsehen für das Meer halten könnte, präsentiert er uns das neueste Produkt des Hauses: die zweite Plénitude des Dom Pérignon Vintage 2002. Es handelt sich dabei um die zweite Reifestufe des Jahrgangs 2002, um einen Champagner, der 15 Jahre lang auf der Hefe gereift ist. Die Anwesenden kosten vorsichtig, bedächtig, während Vincent Chaperon den Wein beschreibt, der, wie er sagt, nun »in neuem Licht erstrahlt.«

An diesem Ort der Extreme, mit Blick auf die langsam hinter dem El Teide verschwindenden Sonne wird klar: Beim Champagnermachen, wie auch im Leben geht es vor allem um die Wahl des richtigen Moments, ein schmaler Grat zwischen Geduld und Kühnheit.

Dinner unter Sternen

Den fulminanten Abschluss des Abends bildet ein vom spanischen Sterne-Koch Paco Rancero kreiertes Dinner. In beinahe kompletter Dunkelheit, in einem eigens dafür vor dem Observatorium aufgebauten Kuppelzelt, dessen durchsichtige Außenhülle den Eindruck erweckte, unter freiem (Sternen-)Himmel zu sitzen, wurden den Gästen u.a. Satelliten, Meteoriten und Schwarze Löcher serviert. Dazu Dom Pérignon Vintage 2002 Plénitude 2 im Glas: tasting the stars.

www.moet.com

Bezugsquellen

Dom Pérignon Vintage 2002 Plénitude 2 ist für ca. 350 Euro (UVP) über www.clos19.com erhältlich.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Shortlist mit aktuellen Weintipps

Wein-Empfehlungen aus dem Handel, verkostet und bewertet von der Falstaff-Weinredaktion.

News

Gerolsteiner WeinPlaces: Weinkulturbar

Silvio Nitzsche reicht in Dresden zu einer persönlichen Weinauswahl Wissen und Käse.

Advertorial
Cocktail-Rezept

Seelbach Cocktail

Der Champagner-Cocktail aus dem berühmten Seelbach Hotel in Louisville, USA.

News

Luxus-Perlen: Champagner im Glas

Jährlich werden rund 350 Millionen Flaschen Champagner in Weiß und Rosé getrunken. Falstaff über die erfolgreichsten Marken und welche Häuser am...

News

Premiere für den Duval-Leroy Extra Brut Prestige

Der Extra Brut Prestige Premier Cru aus dem Traditionshaus Duval-Leroy ist ab September 2017 erstmals auf dem deutschen Markt erhältlich.

Cocktail-Rezept

Minze im Pool

Die erfrischende Minze aus dem Garten, kombiniert mit allerlei Köstlichkeiten von der Traube, rundet das reiche Aroma von Veuve Clicquot Rich ideal...

News

Perrier-Jouët Blanc de Blancs: Hommage an die Leichtigkeit

Zartgolden, feinperlig und voller Aromen: Die erfrischend florale Leichtigkeit der neuen Cuvée spiegelt den unverwechselbaren Charakter aller...

Advertorial
News

Veuve Clicquot mit Magnetic Arrow

Das Must-have für reisefreudige Champagner-Liebhaber wird um ein herausnehmbares Magnetschild erweitert.

News

Gewinnspiel: Limitierte Sonderdition der Champagne Bollinger

Der Rosé 2006 des Champagnerhauses kommt ab Oktober in den Handel, wir verlosen drei Flaschen!

Advertorial
News

Perrier-Jouët lanciert neue Cuvée

Erstmals nach fast 20 Jahren erweitert das Champagnerhaus aus Épernay wieder sein Portfolio – mit einem Non Vintage Blanc de Blancs.

News

Taittinger: Erster Spatenstich in Kent

Das Champagnerhaus investiert in englischen Schaumwein und pflanzt seine Reben jetzt auch in der Domaine Evremond.

News

Jaume Plensa kreiert edle Ruinart-Box

Der baskische Künstler hat für das Traditions-Champagnerhaus neben einer Skulptur auch ein besonderes Sammlerstück entworfen.

News

Veuve Clicquot lanciert »Extra Brut, Extra Old«

Das neue Etikett ist eine Art Super-Yellow-Label – komponiert ausschließlich aus Reserve-Weinen.

News

Dom Pérignon präsentiert neuen Vintage Rosé 2005

Moët & Chandon stellt nach zehnjähriger Reifezeit den neuen Jahrgang vor, der ab Mai erhältlich sein wird.

News

Champagner im Aufschwung

Offizielle Zahlen des Bureau du Champagne bestätigen, dass der Absatz des edlen Schaumweins in Deutschland und Österreich gestiegen ist.

News

Champagner-Diplomatie

Im Jahr 1938 reist King George VI. zum ersten Staatsbesuch seiner Amtszeit nach Paris. Präsident Lebrun umwirbt ihn mit getrüffelter Fettammer,...

News

Mit »zzysh« bleibt ihr Champagner länger frisch

Mit dem innovativen Verschluss von Manfred Jüni können Sie getrost edle Tropfen anbrechen und länger genießen.

Advertorial
News

Wie kommen die Perlen ins Glas?

Was Sie über die Champagner-Herstellung wissen sollten.

News

Rosarote Rarität von Piper-Heidsieck

Mit dem »Rare Rosé Millésime 2007« ist Piper-Heidsieck ein ganz großer Wurf gelungen. Die erste Rosé Prestige Cuvée des Hauses wurde heuer in Paris...

News

POMMERY präsentiert neues Vintage Duo

POMMERY stellt zum ersten Mal gleich zwei Prestige Cuvées Louise aus einem Jahrgang vor.