DIY Gin beim Craft Spirits Festival Destille Berlin

Craft-Spirits auf zwei Etagen in der Heeresbäckerei.

© Destille Berlin

Craft-Spirits auf zwei Etagen in der Heeresbäckerei.

© Destille Berlin

Regionalität ist auch in der Spirituosen-Szene angekommen, was für Gourmets das »Farm-to-table« ist für Drink-Aficionados das »Farm-to-shaker«-Konzept. Gin aus heimischen Botanicals, angesetzter Sirup mit Obst und Kräutern der Region oder selbstgemachte Infusions geben den Drinks eine eigene, besondere Note und setzen sich vom Mainstream ab.

Die Destille Berlin, die seit 2012 in der Hauptstadt stattfindet, bietet der Craft-Spirituosen Szene jährlich eine Plattform. Brennereien und Spirituosenmanufakturen aus Deutschland und ganz Europa treffen sich und präsentieren dem Publikum bestehend aus Gastronomen und interessiertem Laienpublikum ihre Produkte abseits der Massenware. Obstbrände, Gin, Rum, Whisky, Mezcal und Cognac finden ihren Weg am 3. und 4. März in die Heeresbäckerei, auf inzwischen zwei Etagen stellen die Produzenten aus.

Grundkenntnisse und DIY

Das Programm an den zwei Tagen ist wieder vielfältig, bunt und kostenlos, jetzt schon vormerken sollte man sich die Crashcourses »Craft Spirits«, in denen die Teilnehmer in kurzer Zeit nötige Grundkenntnisse zur eigenen Herstellung von Gin, Korn, Rum, Obstbränden oder Kräuterlikören vermittelt bekommen. Bei »Craft Cocktails« hat man eine der seltenen Gelegenheiten, mit den berühmtesten Barkeepern Berlins klassische Cocktails wie die Profis selbst zuzubereiten. In den DIY Kursen werden nicht nur Klassiker hinter der Bar, sondern auch die berühmten Infusionen selbst zubereitet.

Alle Aussteller sind natürlich persönlich vor Ort und bereit, mit Fragen rund um ihr Handwerk gelöchert zu werden. Dazu kommen Experten wie Matthias Heger von Baijiu, dem berühmten und beliebten chinesischen Schnaps, Likörexperte Dr. Klaus Hagmann und Autorin Nicole Klaiss, die sich vor allem mit Cocktails ohne Alkohol auseinandersetzt.

Neue Kategorien im Spirituosen-Wettbewerb

Beim jährlichen Spirituosen-Wettbewerb werden im Rahmen einer Blindverkostung unter allen eingereichten Produkten die Besten der einzelnen Kategorien auserkoren. Zusätzlich werden 2018 erstmals auch die besten Nachwuchsbrenner ausgezeichnet und auch einen Brenner des Jahres wird es geben. Um die Kreativität der Bartender zu wertschätzen gibt es zudem die Kategorie »Beste Farm-to-shaker«-Bar – hier werden die Bars in den Mittelpunkt gerückt, die sich nicht nur hinsichtlich Spirituosen sondern beim kompletten Drink auf Produkte der Region besinnen.

Info

Destille Berlin
Datum:
Samstag, 3. und Sonntag, 4. März 2018
Zeit: Sa: 12 bis 20 Uhr; So: 12 bis 19 Uhr
Ort: Heeresbäckerei, Köpenicker Straße 16-17, 10997 Berlin
Kosten: 1 Tag: € 10; 2 Tage: € 16

www.destilleberlin.de