Die Weinwelt trauert um Wilhelm Haag

Wilhelm Haag

© Familie Haag / Shutterstock

Wilhelm Haag

Wilhelm Haag

© Familie Haag / Shutterstock

Mit Wilhelm »Willem« Haag vom Weingut Fritz Haag hat die deutsche Weinwelt, wie erst jetzt bekannt wurde, am 16. Dezember eine der größten Winzerpersönlichkeiten der Nachkriegszeit verloren. 1937 geboren, erlebte Haag die mageren Jahre der Nachkriegszeit, den mühsamen Wiederaufbau, den Gegenwind auf den Märkten des In- und Auslands. Dass der Moselwein nach und nach wieder an Ansehen gewann, war ganz maßgeblich Haag zuzurechnen. Denn der Vollblutwinzer war nicht nur in Weinberg und Keller eine Ausnahmeerscheinung an Fleiß und Talent, sondern er warb zudem unermüdlich für den Mosel-Riesling. Auch im VDP engagierte sich Haag an federführender Stelle, zwanzig Jahre lang, von 1984 bis 2004, war er Vorsitzender des »Großen Ring«, des VDP-Regionalverbands Mosel.

Herzlich, mit hartem Händedruck

Im persönlichen Umgang war der Verstorbene von großer Herzlichkeit. Legendär war sein eisenharter Händedruck, den er, begleitet von einem verschmitztem Gesichtsausdruck, nachgerade zelebrierte. Hinter dem Ritual steckte viel mehr als eine maskuline Geste – ein Zeichen von Zuneigung und Ernsthaftigkeit, natürlich auch irgendwie ein Test der Verbindlichkeit des Gegenübers, aber dies ohne den Bierernst des Machismo, und stets mit einem großen Maß an Zugewandtheit.

Unkonventionell

Dieselbe praktische Vernunft, die Haag beim Weinmachen leitete, liess ihn auch früh die Weichen für seine Nachfolge stellen. Dabei schlug er einen unkonventionellen, aber letztlich für alle Beteiligten passenden Weg ein: Der ältere Sohn Thomas, dieses Jahr von Falstaff für den Titel »Winzer des Jahres« nominiert, stieg 1993 beim Weingut Schloss Lieser ein und konnte es 1997 erwerben. Somit baute er sich eine eigene Existenz auf. Der jüngere Sohn – Oliver – übernahm das elterliche, bis aufs Jahr 1605 zurück verfolgbare Weingut in Brauneberg mit seinem Lagenbesitz in den Grands Crus Juffer und Juffer-Sonnenuhr.

Wein-Leidenschaft

Haag lebte, nachdem er das Weingut im Jahr 2005 übergeben hatte, gemeinsam mit seiner Ehefrau Ilse ein paar Häuser weiter und hielt sich aus dem Tagesgeschäft heraus. Die Leichtigkeit des Moselrieslings blieb für ihn jedoch ein Gegenstand der Faszination. Nachdem der VDP den trockenen Kabinett abgeschafft hatte, galt Haags tägliche Leidenschaft dem Brauneberger Ortswein, der bis zum heutigen Tag Kabinett-Leichtigkeit ins Glas bringt.

Die Redaktion des Falstaff spricht Familie Haag ihr herzliches Beileid aus. Wilhelm Haag wird in unseren Erinnerungen ebenso weiter leben wie in den großartigen Weinen, die er im Lauf seiner 50-jährigen Winzerlaufbahn gekeltert hat.

Mehr zum Thema

News

Wein-Legende Michael Broadbent ist tot

Der Brite hat den modernen Wein-Auktionsmarkt entscheidend geprägt. Er verstarb im Alter von 92 Jahren.

News

Wolfgang Pfeifer unerwartet verstorben

Mit Wolfgang Pfeifer verliert die Weinwelt viel zu früh einen Menschen voller Leidenschaft und praktischer Vernunft.

News

Bordeaux-Urgestein André Lurton ist tot

Der ehemalige Widerstandskämpfer und spätere Besitzer von zehn Châteaux gilt als Vater der Appellation Pessac-Léognan.

News

Gianfranco Soldera ist tot

Der Montalcino-Winzer war eine der ganz großen Weinpersönlichkeiten Italiens. Der polarisierende Vordenker verstarb am vergangenen Wochenende.

News

Wein-Legende Patrick Léon ist tot

Der Franzose steht für den Erfolg von so renommierten Weingütern wie Mouton-Rothschild, Opus One oder Château d'Esclans.

News

Joël Robuchon ist tot

Der französische Starkoch verstarb in Genf im Alter von 73 Jahren. Mit seinem Gastro-Imperium hatte er so viele Michelin-Sterne wie kein Anderer.

News

Hardy Rodenstock ist tot

Der polarisierende Weinraritätenhändler aus Brandenburg ist im Alter von 76 Jahren verstorben und wurde in seiner Wahlheimat Kitzbühel beigesetzt.

News

Starkoch Anthony Bourdain ist tot

Der gefeierte Fernseh-Koch und Buchautor ist im Alter von 61 Jahren aus dem Leben geschieden. Die Kochwelt trauert um eine große Persönlichkeit.

News

August F. Winkler ist tot

Die Wein- und Gourmetwelt muss den nächsten Verlust hinnehmen, der »Meister der Lebensart« ist am 31. Januar verstorben.

News

Bruno Giacosa ist tot

Einer der ganz großen Männer der Langhe ist von uns gegangen. Seine Weine sind Meilensteine der italienischen Weingeschichte.

News

Christian Millau ist tot

Der französische Pionier der Restaurantkritik ist im Alter von 88 Jahren verstorben.

News

Helmut Thieltges völlig unerwartet verstorben

Die Kulinarikwelt trauert um den drei-Sterne-Koch aus dem Waldhotel Sonnora in Dreis.

News

Barolo-Legende Domenico Clerico verstorben

Der Spitzenwinzer aus dem Piemont erlag 67-jährig seinem Krebsleiden.

News

Dr. Andrew Lorand (1957-2017)

Der Wegbereiter für viele Topweingüter zur Biodynamie, hat den Kampf gegen seine lange, schwere Krankheit verloren.

News

Karl-Heinz »Carlo« Wolf (1949 – 2017)

Der Mann mit vielen großartigen Talenten in den Bereichen Wein und Kulinarik ist nach schwerer Krankheit von uns gegangen.

News

Weinbau-Legende Livio Felluga ist tot

Der italienische Weinbaupionier, der die markante Etikette mit der einprägsamen Landkarte kreiierte, starb im Alter von 102 Jahren.

News

Fritz Hasselbach nach schwerer Krankheit verstorben

Mit Fritz Hasselbach verliert die Welt des deutschen Riesling einen ihrer international angesehensten Winzer – und einen, der gerade im Ausland...

News

Die Mosel trauert um Annegret Reh-Gartner

Die Leiterin und Lenkerin des Weinguts Reichsgraf von Kesselstatt verstarb am 3. Oktober nach schwerer Krankheit wenige Tage vor ihrem 62. Geburtstag.

News

Margrit Mondavi ist im Alter von 91 Jahren verstorben

Die Grande Dame des Napa Valley erlag am Freitag einer Krebserkrankung.

News

Alexander Margaritoff ist verstorben

Am 22. Mai ist der ehemalige Hawesko-Chef Alexander Margaritoff nach schwerer Krankheit gestorben.