Die Sieger des Kremstal DAC Rieden Cup 2020

Gute Aussichten im Kremstal: Der Kremser Kreuzberg ist eine der besten Lagen.

© Marcus Wiesner

Gute Aussichten im Kremstal: Der Kremser Kreuzberg ist eine der besten Lagen.

© Marcus Wiesner

War es die Güte des Jahrgangs oder vielleicht auch das Fehlen von gewohnten Präsentationsmöglichkeiten? Der Andrang bei der diesjährigen Verkostung von Kremstal-DAC-Lagenweinen aus den Sorten Grüner Veltliner und Riesling war jedenfalls rekordverdächtig. Qua­litativ lässt der Jahrgang gerade in diesem Bereich keine Wünsche offen, es ist zudem ein Jahr, das einen sehr guten Blick auf das jeweilige Terroir der Weine eröffnet. Der Großteil der besten Grünen Veltliner kommt von Lössböden, die sich auf bei­den Seiten der Donau finden, speziell von der legendären Sandgrube am linken Ufer bis zum Kamptal hinab. Die Rieslinge findet man eher auf Konglomeratböden und auf Urgesteinsverwitterungsböden.

Nigl Salomon Kremstal Trophy

Martin Nigl jun. aus Senftenberg sowie Bert Salomon jun. aus Stein gehören zur Spitze der jungen Weinmacher-Generation und freuen sich über den Sieg im Rieden-Cup.

© Marcus Wiesner

Geschmack durch Terroir

Natürlich gibt es auch exzellente Rieden in Übergangszonen, wo sich der Löss mit Schotter mischt, wie in einem Teil der Further Gottschelle, am Hollenburger Goldberg, wo Konglomerate in Löss übergehen, oder in der für große Rieslinge bekannten Ried Steiner Grillenparz, wo neben Urgestein auch Löss-Anwehungen zu finden sind, die dem Wein eine üppigere Fruchtkomponente verleihen, als ein purer Steinboden das könnte. Nach einigen Jahren der Flaschenreife werden diese Weine des Jahrgangs 2019 als Lehrbeispiele dienen können, was die terroirspezifischen Eigenschaften der Einzellagen betrifft. Die beiden Siegerweine des diesjährigen Cups kommen beide von Terroirs, die sowohl Urgestein als auch Löss in unterschiedlicher Gemengelage verbinden. 

Terassenartige Lagen

Der Grüner-Veltliner-Sieger von Salomon Undhof von der Kremser Ried Lindberg, eine Terrassenlage im wärmeren Teil des Wachtbergs, verfügt über einen Untergrund aus Gneis und darüber kalkhaltigen Rigolboden aus Löss. Der Riesling-Sieger von Martin Nigl stammt aus der Senftenberger Ried Hochäcker, die auf einem Felsplateau über der Ried Pellingen liegt. Obenauf liegt gut wasserhältiger Humus auf Löss, der auf den steilen Hängen abgetragen ist. Hier treten die kristallinen Gesteine wie Paragneis, Glimmerschiefer sowie eingelagert Amphibolit und Marmor frei an die Oberfläche.

TASTING: ALLE VERKOSTUNGSNOTIZEN

Mehr zum Thema

News

30 Jahre Franciacorta: Silvano ­Brescianini im Interview

Biodiversität ist Antrieb für die Zukunft: Silvano ­Brescianini, Präsident des Konsortiums Franciacorta und Leiter des Weinguts Barone Pizzini, im...

News

Virtuelles Rendez-Vous mit Bouvet Ladubay

Das renommierte Crémant de Loire Haus Bouvet Ladubay lädt am 3. Dezember zu einer Online Schaumwein-Probe nach Saumur an die Loire ein, drei Spitzen...

Advertorial
News

Der neue Sommelier-Präsident heißt William Wouters

Der Belgier William Wouters gewann bei der Präsidentschaftswahl der Association de la Sommellerie Internationale die meisten Stimmen für sich. Er...

News

Weinguide 2021: Dönnhoff hat Kollektion des Jahres

Eine Kollektion des Jahres muss viele verschiedene Eigenschaften vereinen: Individualität, Stil, innere Geschlossenheit, Verlässlichkeit. Cornelius...

News

Thurgau – vom Apfelland zum Traubenparadies

Der Thurgau gilt als die Heimat der Sorte Müller-Thurgau und als Hochburg der Apéroweine. Die Winzer in dem milden Landstrich bringen jedoch immer...

News

Maria Rehermann kommt zurück nach Berlin

Die Top-Sommelière mit Drei-Sterne-Erfahrung arbeitet demnächst im neuen Restaurant von Spitzenkoch Arne Anker.

News

Burgund: Früheste Ernte mit großen Anlagen

Die Corona-Krise und ungewöhnlich hohe Temperaturen im Sommer sorgten für eine der frühesten Weinlesen und einen »unvergesslichen« Jahrgang in der...

News

Weihnachten mit Ribera del Duero

Für delikate Festtagsgerichte ist die passende Weinbegleitung essentiell. Hier finden Sie einige Vorschläge um Ihr Weihnachtsgericht perfekt zu...

Advertorial
News

Catherine Cruchon im Falstaff-Interview

Winzerin Catherine Cruchon gründete kürzlich eine Interessensgruppe für Waadtländer Biowinzer. Das Interesse ist groß. Kein Wunder: Der Waadtländer...

News

Im Land Rover durchs Paradies: Besuch auf Weingut Korrell

Der Fokus auf eigene Stärken und Mut zur Veränderung sind das Rezept für die Zukunft des Weinanbaus

Advertorial
News

Corona: Weingut Schwegler unterstützt Gastronomie

»Kontakte verringern« lautet ein Gebot der Stunde. Ein anderes: Rettet die Gastronomie! Das Weingut Schwegler aus Korb bei Stuttgart verbindet beide...

News

Hans Kilger kauft die steirische Peterquelle-Gruppe

Falstaff exklusiv: Der umtriebige Münchner Investor landet mit dem Kauf des Mineralwasser-Betriebs Peterquelle den nächsten Coup.

News

Sauvignon Blanc: Eine Erfolgsgeschichte

Sauvignon Blanc führte in den heimischen Weinbergen lange Jahre ein Schattendasein. Erst in den letzten Jahrzehnten haben Winzer die Steiermark zu...

News

Online-Shops für Wein

Mitten im zweiten Lockdown, aber der richtige Wein liegt noch nicht im Keller? Dann klicken Sie sich in unsere Auswahl an Online-Shops renommierter...

News

Der Steirische Junker 2020 ist da!

Der Steirische Junker ist der Vorbote des neuen Jahrgangs – Fragen Sie nach dem Original!

Advertorial
News

Top 11 Rieslinge 2019 aus dem Kremstal unter 10 Euro

Preis-Leistungs-Tipps für erfrischenden Genuss auf der Sonnenterrasse.

News

Die Sieger des Kremstal DAC Cup 2020

Kremstal DAC bietet ein vielseitiges Sortiment an Grünen Veltlinern und Riesling an. Leo Müller belegte mit seinem Grünen Veltliner den ersten Platz,...

News

Kremstal-DAC-Cup: Hitzetest bestanden

118 Rieslinge und Grüne Veltliner aus dem Jahrgang 2015 wurden verkostet und bewertet.