»Die gute Botschaft«: Tim Mälzer eröffnet Tagesrestaurant

Foto beigestellt

Foto beigestellt

Nicht wirklich heimlich, aber doch ungewohnt still und leise öffnete der erfolgreiche Fernsehkoch und Gastronom Tim Mälzer Ende November die Pforten zu seinem neusten Coup, dem Tagesrestaurant »Die gute Botschaft«. Neben seinem Stammhaus, der »Bullerei« im Schanzenviertel und dem »Off Club« mit dem fine dining-Restaurant »Madame X« und den beiden »Hausmann's« Restaurants in Düsseldorf und Frankfurt, ist die »Die gute Botschaft« Mälzers neuste Adresse und war bislang nur für eine Buchpräsentation des Meisters zugänglich. »Wir haben einfach aufgemacht.«, erklärt Restaurantleiter Christoph Koch lachend.

Im lichten Tagesrestaurant am Alsterufer, unweit von Innenstadt und Dammtor-Bahnhof, verbindet sich Mälzers Küchenphilosophie vom Einfachen und Guten, mit der Idee einer walk-in-Mensa, einer Kantine für alle. Puristisch aber gradlinig schick ist der große Raum gestaltet, entlang der bodentiefen Fensterfront reihen sich Tische mit insgesamt 70 Sitzplätzen (mit Carl Hansen-Stühlen) rund um die offene Küche und einem zentral aufgebautem Salatbüffet. Liebevoll sind Salate und Knabbereien in verschiedenen Keramik-Bowls und hübschen Schalen angerichtet, es gibt Brot vom Kult-Bäcker Gaues.

Erste Bilder aus der »guten Botschaft« in der Bildergalerie:

Wie in einer Kantine auch, sitzt man in bunter Reihe unkompliziert zusammen, außer dem Salat zum Selbermischen (6,50 Euro und 11,50 Euro, auch als »to go« Angebot erhältlich) werden die Speisen und Getränke aber, anders als in der Mensa, von freundlichen Kellnern gebracht. Die Speisekarte ist auf ein Holzbrett aufgezogen, das später auch als Platz-Set dient.  Geöffnet ist von 9 bis 19 Uhr und dementsprechend beginnt die Karte mit der Rubrik »Der frühe Vogel« und einem kleinen Frühstücksangebot. Fünf Wochenangebote listet die Speisekarte, von Lammstelze mit Serviettenknödel, Rosenkohl und Maronen (13,50 Euro) über Kartoffelrisotto mit geröstetem Blumenkohl und Pinienkernen (9,00 Euro) bis zur Pasta Bolognese mit Parmesan (9,90 Euro).

»Das Huhn«

© Stevan Paul

Spannend für hungrige Tagesgäste und Tim Mälzer-Fans: die »Signature«-Spalte mit Klassikern des Küchenbullen, die es teilweise auch schon in seiner »Bullerei« zu großer Beliebtheit brachten, wie »Das Ei«, ein wachsweiches Ei mit Kartoffelpüree, brauner Butter und Spinat (12 Euro) oder »Der Burger« (9,50 Euro). Bei unserem Erstbesuch genießen wir die winterliche Mittagssonne, die durch die Fenster scheint und bestellen »Das Huhn« (18 Euro), versprochen wird auf der Karte: »saftig, knusprig, gebrannter Lauch, Bratensaft (mehr geht nicht)« – und so ist es dann auch, ein saftiges gebratenes, würziges Hähnchen (Brust und Hähnchenunterkeule) im eigenen, dunklen Bratensaft und mit weich gebratenen Lauchstücken und etwas Kerbel fürs Auge, serviert mit Ofenbrot. Sollte dieses Niveau gehalten werden, wäre »Die gute Botschaft« eine wirklich gute Nachricht für Hamburg.

»Die gute Botschaft«
Alsterufer 1
20354 Hamburg

dgb.hamburg

No value found for key "TYPO3\CMS\Fluid\ViewHelpers\SwitchViewHelper->switchExpression", thus the key cannot be removed.

MEHR ENTDECKEN