Die Gerolsteiner WeinPlaces 2019 sind gekürt

Die Betreiber der Gerolsteiner WeinPlaces 2019.

© Ralf Jürgens

Die Betreiber der Gerolsteiner WeinPlaces 2019.

© Ralf Jürgens

Die Gerolsteiner WeinPlaces Familie wächst und gedeiht. Bereits zum sechsten Mal in Folge zeichnete der Gerolsteiner Brunnen Orte in ganz Deutschland aus, an denen Leidenschaft für Wein erlebbar wird – und an denen sich Einsteiger und Weinkenner gleichermaßen aufgehoben fühlen. Hier spielt Wein in allen Facetten, egal ob regional, national oder international die Hauptrolle. In Szene gesetzt wird er von engagierten Weinpersönlichkeiten, die mehr als nur ein Faible für ihn haben.

Auch 2019 sind sechs neue WeinPlaces dazugekommen, gekürt wurden sie in Gerhard Retters »Fischerklause Lütjensee« – die bereits 2014, dem ersten Jahr der Auszeichung, zum WeinPlace gekürt wurde. Damit steigt die Zahl deutschlandweit auf 34. »Auch diesmal hat unsere Jury wieder echte Wein-Hotspots ausfindig gemacht. Orte, an denen engagierte Persönlichkeiten Wein mit Liebe in Szene setzen, ihre Begeisterung für Wein leben und an den Gast weitergeben«, erklärt Marcus Macioszek, Leiter Marketing des Gerolsteiner Brunnen und selbst Teil der Jury. Gemeinsam mit den wein- und gastronomiekompetenten Juroren Sebastian Bordthäuser, Christina Fischer, Alexander Kohnen, Stuart Pigott und Philipp Wittmann wurden diese sechs als neue Gerolsteiner WeinPlaces ausgewählt:

  • Berlin, »Freundschaft Weinbar«
    Willi Schlögl & Johannes Schellhorn
  • Berlin, »Kurpfalz-Weinstuben«
    Vincenzo Berényi & Sebastian Schmidt
  • Düsseldorf, »Concept Riesling«
    Philipp Kutsch & Nils Lackner
  • Freiberg, »HERDER ZEHN« Weinbar & Weinhandel
    Janek Schumann
  • Remagen, »interieur no. 253«
    Nic Herbst
  • Trier, »Weinsinnig« Weinbar & Weinhandel
    Manuela Schewe

www.weinplaces.de

MEHR ENTDECKEN